Frage von Laliluuuuuh, 113

Würdet Ihr für euren festen Freund auswandern?

Hallo zusammen,

Bin jetzt mit meinem Freund seit fast 7 Jahren ein Paar, haben auch eine zweijährige Tochter zusammen. Jetzt stellt sich aber die Frage zwecks auswandern. Kurzfassung: Der Hautarzt von meinem Partner sagte das wir ins Gebirge ziehen sollen damit es mit seiner Krankheit besser wird. (In meiner letzten Frage erklär ich es etwas genauer) Wir dachten an Österreich. Aber ehrlich gesagt habe ich auch tierisch Angst davor, ich bin dann alleine mit meiner Tochter und meinem Partner, meine Familie, meine Freunde, ich lasse dann alle zurück. Habe sehr große Angst das ich mich dann einsam fühle. Was ist dann mit unserer Tochter, sie liebt ihre Oma und wir sind auch oft bei ihr, dann sieht sie sie so gut wie gar nicht mehr. (Ich würde meinen Eltern und meinen Großeltern auch das "Herz brechen" wenn wir auswandern) Sie übernachtet auch gelegentlich bei ihrer Oma und wir genießen den bisschen Freiraum, dann fällt alles weg?! Nichts desto trotz liebe ich meinen Partner unglaublich sehr und wir wollten in den nächsten Jahren auch heiraten und über ein zweites Kind machen wir uns auch schon Gedanken. Gesundheit geht natürlich vor aber trotzdem bin ich ziemlich im Zwiespalt. Was würdet ihr tun? Würdet ihr bleiben oder auswandern?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DerDudude, 46

Mach das nicht davon abhängig, ob die Oma das Kind noch sehen wird oder nicht.

Darum geht es nicht und das Kind braucht das nicht für eine normale Kindheit. Die Oma wird es eventuell schade finden, aber es auch verstehen.

Es kommt darauf an, ob du dich persönlich damit anfreunden kannst, irgendwo abseits von der ursprünglichen Heimat zu wohnen. Den Kindern wird das egal sein, die Familie wird sich auch dran gewöhnen und wenn es deinem Partner dort gut geht und es dir auch gefällt, dann ist alles prima.

Bringt nur nichts, wenn du von dir aus sagst, dass du das nicht willst. Wenn du nicht glücklich wirst, dann lass es.

Kommentar von Laliluuuuuh ,

ich würde es für meinen Partner zur Liebe tun.

Kommentar von MaraMiez ,

Das bringt aber keinem von euch was, dir nicht, deinem Partner nicht und eurem Kind nicht, wenn du damit unglücklich bist.

Kommentar von DerDudude ,

Ich versuche es mal so:

Du hast nur ein Leben. Dieses Leben solltest du so gestalten, dass du am Ende sagst, du hattest ein schönes Leben und kannst in Seelenruhe davon gehen.

Wenn du nicht nach Österreich o.ä. ziehen willst und es dir jeden Tag dort schlecht geht, dann kann die Liebe zu deinem Partner noch so groß sein, aber das wird nicht klappen.

Irgendwann würde sich das auf eure gesamte Beziehung übertragen und es wäre alles nicht mehr schön.

Daher solltest du es dir gut überlegen und deine Entscheidung treffen.

Kommentar von Laliluuuuuh ,

Vielleicht wachsen wir dann noch mehr zusammen und man gewöhnt sich irgendwie daran?! 

Hmm.. Ich weiß auch nicht recht..

Aber vielen Dank für deine Antwort, ich muss es mir natürlich noch sehr gut überlegen. Schön hier ein paar Denkanstöße zu bekommen.

Antwort
von MaraMiez, 38

Na Gebirge gibts ja auch in Deutschland, wenn mich mein geographisches Wissen nicht vollends täuscht. Vielleicht kann man da ja einen Kompromiss finden.

Ich persönlich würde es nicht tun. Nicht in ein Nachbarland, nicht weiter weg. Mittlerweile würde ich nichtmal mehr im selben Land mehr als 300km weit weg ziehen, es sei denn ich selbst hab da auch Gründe für die über "Wegen meinem Partner" hinaus gehen.

Ich bin aber vielleicht auch ein gebranntes Kind und bin schon mal "für" meinen Partner weiter weg gezogen (nicht Ausland, aber ich war damals erst 19 und es war nicht nur "weiter weg" sondern auch gleich "bei Mama und Papa ausziehen"). Ich bin damit grandios auf die Nase gefallen. Ich kam in der neuen Umgebung nicht klar, hab keinen Draht zu den leuten da gefunden, weil sich die Mentalitäten doch sehr unterschieden und meine Familie, an die ich mich hätte wenden können, wohnte zu weit weg, als dass ich mich mal hätte spontan in den Zug setzen und für einen Nachmittag hätte hin fahren können. Ich hab mir damals eingeredet, dass ich das für meien Ausbildung tät, aber die gleiche Ausbildung hätt ich auch nur 20km vom Elternhaus machen können.

Mein Mann weiß, dass ich nicht mit käme, wenn er wo anders hin gehen würde. Das ist in Ordnung für ihn und daher versuchen wir immer zusammen eine Lösung zu finden, mit der beide am Ende glücklich sind.

Aber letztlich musst du wissen, ob du das willst oder nicht. Es kann auch eine neue Chance sein. Privat und beruflich. Wenn der Halt der Familie weg fällt, müsst ihr euch um so mehr aufeinander verlassen können.

Kommentar von Laliluuuuuh ,

Als wir zusammen gezogen sind, bin ich auch von daheim weg und mit ihm in seine Gegend gezogen. Das waren 2 Stunden Autofahrt von meinem Elternhaus. Nach einem Jahr sind wir zurück und haben uns eine andere Wohnung genommen. Wir fühlen uns hier alle wohl und daheim aber wir vermuten das es keinen anderen Ausweg geben wird.

Wir wohnen in Bayern, habe schon geschaut aber wir müssen mind. Ca. 1500m über dem Normalnull sein und da finde ich leider nichts wo man auch wohnen kann. Falls du einen Ort kennst, würde ich mich riesig freuen wenn du ihn mir nennen würdest :)

Antwort
von WelleErdball, 18

Bei Hauterkrankungen käme mir vor, dass die Ost- oder Nordsee besser wäre schon alleine aufgrund des Salzgehaltes in der Luft. Ich weiß ja nicht wo ich herkommt aber nicht überall in Österreich gibt es Berge und Tirol, Vorarlberg oder Kärnten da muss man schon gut verdienen um sich das leisten zu können. Mit Kind braucht es eine 3-Zimmer-Wohnung, da spielt sich unter 800-900 Euro warm gar nichts ab. Dann ist das auch nicht so mit, hier, Großstadtfeeling sondern das sind vorwiegend kleinere Ortschaften und Bauerndörfer, dazu kommt zu den Kosten ein Auto + Unterhalt. Das Luftklima ist in Österreich trocken, da frage ich mich wie gut das für die Haut sein soll wenn es euch da an Sommertagen (das gab es schon mehrfach) Saharasand um die Ohren pustet. Ihr werdet auch mit Sicherheit (je kleiner der Ort) mit der Mentalität zu knabbern haben.

Davon mal ganz abgesehen, gibt es nach meinem Kentnissstand auch in Bayern und Sachsen Berge genug.

Kommentar von Laliluuuuuh ,

Wir wohnen in Bayern, er reagiert am stärksten auf Hausstaubmilben aber wirklich sehr extrem - kaum vorstellbar. Ab Ca. 1500-1600m über dem Normalennull können die Milben allerdings nicht überleben - somit wäre der größte Auslöser schon mal weg. 

Kommentar von WelleErdball ,

Wo in Österreich wollt ihr denn auf 1600m wohnen? Nach Obergurgl könnt ihr ziehen, ein Bergdorf mit 500 Einwohnern und nichts drumherum, keine Arbeitsstellen (außer Ferialarbeit im Gastgewerbe) kein Kindergarten, keine Schulen, keine Ärzte, keine Banken. Ansonsten wüsste ich noch Vent im Ötztal mit 200 Einwohnern, ein Gebirgsdorf (und zwar wirklich Gebirge) da könnts mit der Seilbahn auf und ab fahren.

Auswandern gut und recht aber man muss sich das schon zum einen sehr gut überlegen, vorallem finanziell großzügig planen und sich dann die Möglichkeiten raussuchen, Ortschaften die den Vorstellungen nahe kommen auf 1500-1600m zu wohnen und dann auch hinfahren und sich das anschauen. Ich wohn da selber schon ein paar Jahrzehnte aber möchte auf der Höhe in den Dörfern nicht mal aufgemalen sein. Schlussendlich ist das aber eure Entscheidung und das Kind bzw. dann die Kinder sollten auch irgendwo zur Schule gehen können und einen Anschluss finden.

Kommentar von Laliluuuuuh ,

Danke für deine Antwort.

Wir würden uns als erstes umschauen, uns vor Ort erkundigen und natürlich erstmal dort "Urlaub" machen.

Antwort
von TomMike001, 30

Mache eine Positiv- und eine Negativliste, danach solltest Du entscheiden. Es hat alles Vor- und Nachteile. Die eigentliche Entscheidung musst Du selbst treffen.

Wie sieht es bei deinem freund mit der Seeluft an Nord- oder Ostsee aus? Wäre das vllt. eine Alternative vom ärztlichen Standpunkt?

Kommentar von Laliluuuuuh ,

Laut Hautarzt könnte es da oben auch gehen aber ehrlich gesagt gefällt es uns da nicht. Wir wohnen in Bayern, da wäre wahrscheinlich Österreich sogar näher. Aber danke :))

Kommentar von TomMike001 ,

Wohne in Schleswig-Holstein, hier gibt es übrigens mehr Bayern, als man denkt! :-)

Kommentar von WelleErdball ,

.... Russen und Polen, ja aber Bayern? Hab ich dort noch nie gesehen bzw. kennengelernt, außer Urlauber

Kommentar von TomMike001 ,

Höre ich da Vorurteile!? Sollte ich wohl besser wissen, da ich hier wohne!

Antwort
von Manioro, 54

Ich würde ersteinmal einen längeren Urlaub dort machen und schauen wie sich seine Haut entwickelt.

Kommentar von Laliluuuuuh ,

Das hatten wir auch vor aber bis jetzt wo er in Kliniken auf Gebirgen war, ging es im sofort deutlich besser zB. in der Schweiz auf Ca.1600m über Normalnull & kaum zurück in Deutschland war er wieder blutig. Wir hatten schon den Verdacht und der Hautarzt hat es auch bestätigt.

Antwort
von farnickl, 41

Wie wärs, wenn du auch ein paar positive Punkte für dich findest, warum der Umzug gut ist, sonst kannst es auch gleich bleiben lassen.

Antwort
von HansDampf00, 10

Ja würde ich.

Antwort
von MarioSchoenfeld, 19

Wenn du nicht selber von der Aktion überzeugt bist lasse es.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community