Frage von goodfrage2, 163

würdet ihr euch ein tesla model 3 kaufen?

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 38
Nein

Die Reichweite ist zwar für Elektroautos sehr groß, aber noch immer würde es mir noch lange nicht ausreichen.

Höchstens wenn die es endlich Mal fertigbringen würden mittels Tauschbatterieen zu "tanken" und dieser Vorgang in ähnlich kurzer Zeit wie konventionelles Tanken funktionieren würde (und das Netz hierfür auch ausgebaut wäre) würde ich über ein solches Fahrzeug nachdenken.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 38
Nein

Nein.

Mir gefällt der Wagen nicht, zudem ist er mir zu teuer & der Service ist außerhalb Ballungsräumen auch nicht gewährleistet. Ich habe keine Lust, im Zweifelsfall stundenlang zu einer geeigneten Werkstatt fahren zu müssen & bleibe vor allem deswegen bis auf weiteres bei Mercedes.

Außerdem ist mir das Tank-/Ladestellen-Netz zu dünn.

Antwort
von Rizi93, 64
Ja

Da man bei Tesla eine Lebenslange Garantie auf die Batterie bekommt und die Kilometerreichweite für einen Wagen mit elektroantrieb über 400KM liegt, ist er Alltagstauglich und keine Kostenfalle.

Könnte ich mir einen Tesla leisten, hätte ich mir schon längst einen gekauft. Eine Ladesäule ist nicht unbedingt notwendig.

Es gibt Notstromagregate, mit denen man einen Elektrowagen notfalls aufladen kann. Diese sind nicht besonders groß.

Kommentar von Rizi93 ,

Was ich vergessen habe zu erwähnen ist, dass mit einem kleinen Transformator der wagen auch an jeder üblichen streckdose geladen werden kann und Steckdosen gibt es in jedem Haushalt. Man kann also bei jeder tankstelle halten und fragen ob man seinen wagen laden darf.

Kommentar von Havenari ,

Na die werden sich freuen, die Tankstellen. Und wie lang müsste ich dann laden, um eine nennenswerte Strecke fahren zu können?

Kommentar von Rizi93 ,

Beim Schnelladeverfahren wird die Batterie mit 50% der kappazität als ladestrom geladen. Also 2 bis 3 stunden, dann ist die Batterie voll.

Kommentar von dagobert68219 ,

wie bitte, wo kommen diese zahlen her ? - tesla schnellader laden von 0-80% in ca.30-40 min von 80-100% (macht man aber fast nie) nochmal 30-40 min

Kommentar von dagobert68219 ,

man bekommt bei tesla KEINE lebenslange garantie auf den akku, garantie beim model s sind max 8 jahre UND notstromaggregate sind KEINE option, da kannst du gleich verbrenner fahren

eine ladesäule benötigt man zwar nicht, aber zumindest eine steckdose sollte man zu hause zur verfügung haben

Antwort
von Stig007, 83

Tesla ist ein schönes Auto, ich würde es kaufen, wären da nur nicht die Batterien, keiner weiß genau wie lang diese halten werden und die sind teuer.

Antwort
von Remo9999, 15

Wenn ich mir ein Auto kaufen würde, und meine Obergrenze 25.000 Euro wären, dann würde ich mir einen TESLA kaufen!
Weil die 10-15 Tausend mehr spart man sich über die Jahre wieder, und kann das Auto zu einem höheren Preis wieder verkaufen!
Vom geilsten Fahrgefühl ganz zu schweigen :)
http://live-counter.com/TESLA/

Antwort
von Havenari, 45

Jedenfalls nicht, bevor ich nicht dringesessen und eine Probefahrt gemacht habe.

Jedenfalls nicht, bevor ich nicht genau weiß, was er kostet und was in dem Preis enthalten ist (und was ich extra bezahlen muss).

Jedenfalls nicht, bevor es technische Spezifikationen gibt.

Mit anderen Worten: Ich kaufe doch keine Katze im Sack, bloß weil da ein gigantischer Hype inszeniert wird.

Kommentar von dagobert68219 ,

das ist kein hype - das ist die antwort von mündigen bürgern auf die ölbevormundung und das verschwenden von wertvollen resourcen (erdöl) aus gewinnsucht

Kommentar von Havenari ,

Ach ja, Strom kommt ja einfach aus der Steckdose. Wie konnte ich das vergessen.

Entschuldige, aber wenn 300.000 Leute ein Auto vorbestellen und anzahlen, in dem noch niemand dringesessen hat, über den es nur lückenhafte Informationen und keinerlei Testberichte gibt (weil die Karre einfach noch nicht fertig ist) - dann ist das ein Hype vom Allerfeinsten.

Antwort
von FragaAntworta, 79
Nein

Hat keine nennnenswerte Zukunft, sowenig wie der Verbrennungsmotor. Batterien sind kein Modell für die Zukunft, zu sehr Gefahrstoff und nur zur Beruhigung des Gewissens, ist er einfach zu teuer.

Antwort
von CaptnCaptn, 59
Nein

Ich bleib, für die Arbeitsfahrten, bei meinem Diesel. Aus dem einfachen Grund das im Umkreis von 500km bei mir kein Supercharger vorhanden ist und ich täglich 400km zurücklege, mit dem Hausstrom bekomme ich den Tesla also über Nacht nicht wieder voll um sichere 400km zurücklegen zu können und nur für den Urlaub noch ein Fahrzeug zu kaufen oder mieten sehe ich nicht ein. Ich bleib beim Diesel für den Alltag und meinem Benzinfresser fürs Wochenende.

Kommentar von Rizi93 ,

Mit dem Hausstrom bekommt man ihn innerhalb von 3 stunden geladen. Man muss nur den passenden Transformator haben, um die batterie laden zu können. Desweiterem interesiert es keinen tesafahrer, ob die batterie durchs schnelladen kaputt geht. Auf die HV-Batteriel gibt es von Tesla lebenslange Garantie.

Da wundert es mich nicht, dass eine Pilotikerin sich lieber einen Tesla, als ein komisches elektroauto eines deutschen herstellers wollte.

Kommentar von CaptnCaptn ,

Den passenden Transformator habe ich nicht, wohne in einem sehr alten Gebäude das ich von meinem Vater geerbt habe. Von kaputt gehenden Batterien habe ich ja nicht mal gesprochen. Wären ein paar Supercharger in der näheren Umgebung bzw ich hätte eine deutlich kürzere Strecke täglich, wäre ein Model 3 sofort meins!

Kommentar von Havenari ,

Über eine normale Haushaltssteckdose kann ich ca. 3,5 kW ziehen. In drei Stunden komme ich so auf 10,5 kWh, das ist so ungefähr der Energieinhalt von einem Liter Benzin.

Zum Vergleich: bei den Superchargern von Tesla reden wir von 135 kW...

Kommentar von dagobert68219 ,

"rizi93" - sag mal... hast du überhaupt einen plan ? - hausstrom kann auch drehstrom sein (KEIN transformator nötig !) - die grundausstattung eines tesla model s (vom 3er gibt es noch keine spezifikationen) ist ein 11kw ladegerät - d.h. von komplett leer bis 100% ca. 7h

natürlich interessiert es einen teslafahrer wie gut sein akku ist

und wie schon oben geschrieben - es gibt KEINE lebenslange garantie auf den akku - das schnellladen ist (auto)-lebenslang kostenlos, das ist schon ein unterschied

Kommentar von dagobert68219 ,

wo bitte soll das sein ? wenn es im umkreis von 500km keinen supercharger geben soll ?? in deutschland kann das nicht sein !

www.supercharge.info

Kommentar von CaptnCaptn ,

Ich lebe auch nicht in Deutschland ;)

Antwort
von Ferdinand00, 54

Es ist ein sehr schönes und auch gutes Auto. Jedoch sind schon über 300'000 reserviert worde, mittlerweile wahrscheinlich sogar mehr. Bis die ganzen allein in den USA ausgeliefert werden ist (Vorsichtige Schätzung von mir) Mitte 2018. bis wir i Deutschland also eins bekommen ist (wieder Schätzung) 2019 oder später... Überlege dir also gut ob du nicht noch sparen willst und dann ein Model S kaufen willst

Antwort
von GenExperiment, 68
Nein

Lieber noch ein paar Jährchen warten. Momentan gibt es noch viel zu wenig "Tankstellen" für Elektroautos. Außerdem gibt es noch keine wirklichen Langzeittests für diese Modelle. Wer weiß was nach 5 Jahren mit der Batterie passiert? Gefahr geht auch von Autounfällen aus. Da darf nur mal einen Kurzschluss von Batterie auf Karosse geben und schon steht Ihr unter Strom. Und retten kann man dich auch nicht, wenn die Stromversorgung ununterbrochen aufrecht erhalten ist. Die Rettungskräfte bräuchten erst einmal Spezielle Schulungen um Verunfallte Personen aus den Autos zu befreien (bzw. wie man die Hauptstromversorgung unterbricht). Also lieber noch ein wenig warten bis diese Technik stärkere Wurzeln bildet.

Antwort
von dagobert68219, 21
Ja

ja !!! ist schon erledigt (31.3.2016 reserviert)

das fahrzeug sieht super aus und hat das einzige weltweite schnellladenetz (www.supercharge.info), das es gibt und dürfte alle anderen e-fahrzeuge alt aussehen lassen - auch in 2 jahren ;-)

Antwort
von xo0ox, 50
Nein

Hätte ich genügend Geld würde ich mir ein anderes Auto kaufen.

Antwort
von Alopezie, 46
Nein

Deutschland tut garnichts dafür das wir Bürger so ein Auto kaufen. Wo sind die ganzen Tankstellen? Was für staatliche Vorteile bekomme ich denn? 

Antwort
von Tuehpi, 44
Ja

Jedenfalls wahrscheinlich. Kommt noch auf einige Details an. 

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 34

Würde: Ja.

Antwort
von LeBeantworter, 57

Viel zu schlechtes Preis/Leistungsverhältnis.

Kommentar von Rizi93 ,

Weil? Man bekommt bei keiner anderen Marke eine lebenslkange Garantie auf die Hochvoltbatterie. Auch nach 50 jahren wird eine defekte Batterie noch ersetzt. Das erklärt auch den hohen Preis.

Kommentar von dagobert68219 ,

erzähl doch bitte keinen solchen unsinn.....

gruss eines teslafahrers

Antwort
von Shany, 49
Nein

ich find ihn auch zu teuer

Antwort
von sabbelist, 56
Ja

würde ich

Antwort
von mau339, 59

Naja er sieht aus wie ein ford focus oder jaguar von der front her aber ich würde mir becor ich mir einen 3er kaufe noch mehr zusammenlegen und einen model s leisten

Kommentar von theUSCHINATOR1 ,

ja der ist sau geil😍😍

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community