Frage von gogirl10, 77

Würdet ihr euch alleine mit einem dealer treffen?

Ich habe etwas Angst aber will auch mal.. würdet ihr euch alleine als 18jähriges Mädchen trauen? Bitte keine bösen Kommentare

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von TheTrueSherlock, 20

Nein.. ich hätte Angst vor den Folgen. Mit einem Dealer kann man sich i-wo draußen treffen, wo man vielleicht noch etwas sicherer ist. Hätte eher Angst, weil es illegal ist und vor den Folgen der Drogen.
Am Ende wirst du abhängig und willst immer mehr.. außerdem verlierst du etwas oder ganz die Kontrolle über deinen eigenen Körper. Und je nach Droge, kannst du schon nach dem 1. Mal probieren abhängig werden O.o Das ist für mich kein Thema "Mut" mehr, sondern "Dummheit" und "Leichtsinn" sorry. Informiere dich erst mal bitte gründlich über Drogen und ihre Auswirkungen und entscheide dann, ob es das wert ist "auszuprobieren".
Bin gar kein Befürworter von Drogen.

Expertenantwort
von DottorePsycho, Community-Experte für Angst, 54

Treffe mich jede Woche einmal mit einem Dealer. Er kommt in meine Praxis, um seine Psyche wieder auf Vordermann zu bekommen.

Vielleicht lernen wir uns dann ja auch mal kennen?!

Kommentar von gogirl10 ,

Es handelt sich nur um Gras,nichts härteres.

Kommentar von DottorePsycho ,

Na hoffentlich. Und bitte drauf achten, dass es auch dabei bleibt.

Kommentar von gogirl10 ,

Ja mach ich,danke 

Kommentar von DottorePsycho ,

Bei regelmäßige, Konsum sind übrigens auch bei "nur" Gras deutliche Beeinträchtigungen der cerebralen Funktionen erkennbar. Ich hab die Dauerqualmer jeden Tag in der Praxis.

Kommentar von gogirl10 ,

Ich hätte da noch eine Frage an Sie:ich habe einen Mitschüler der einen Abiturschnitt von 1,2 hat und er ist auch ein Dauerkiffer.Er macht es jeden Tag.Wie kann es dann sein dass er so gut in der Schule ist?

Kommentar von gogirl10 ,

Bitte antworten Sie.Sie sind der einzige der mich noch umstimmen kann.

Kommentar von DottorePsycho ,

Sorry, ich war afk.

Das Problem ist, dass das Kiffen ja nun meistens von Rauchern praktiziert wird. Somit kommen zwei Süchte zusammen, die sich gegenseitig begünstigen. Ohne zu weit ausholen zu wollen: Der kiffende Raucher kommt noch schlechter von der Zigarette weg als der nicht-kiffende. Und ein Raucher, der schonmal öfter gekifft hat, wird mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit zum Dauerkiffer.

Dass das während der Schulzeit noch nicht auffällig wird, ist normal. In 10-20 Jahren aber wird es deutlich - je nach Veranlagung, Konsumverhalten, Einstiegsalter, Stoffqualität etc.

Kommentar von gogirl10 ,

Heißt dass es besser ist,wenn man Nichtraucher ist und kifft?

Kommentar von DottorePsycho ,

Wenn Du so willst, dann ja. Ein NR wird sich sicherlich nur bei "besonderen" Anlässen mal nen Joint reinziehen. Dann bleibt es beim gelegentlichen Konsum, wogegen aus meiner Sicht nichts zu sagen wäre ...... wenns denn unbedingt sein muss.

Antwort
von suziesext08, 33

hör dir doch mal vorher ein Lied von Wardruna an, zb Gjallarhorn, danach entscheidest du ob du n Ars*hole sein willst oder ein Rückgart.

Kommentar von gogirl10 ,

Habe es mir angehört aber verstehe nichts? Was meinen Sie damit?

Kommentar von suziesext08 ,

wardruna singt lieder aus der altnordischen Lieder-Edda. Unsere Ohren sind auf ganz andere Musikalien programmiert.

Antwort
von grossbaer, 22

Was willst du denn hören?

Nein, du solltest dich nicht mit einem Dealer treffen, egal ob alleine oder zusammen mit anderen! Und du solltest keine Drogen kaufen und auch keine Drogen konsumieren!

Sei nicht blöd! Warum willst du dir selbst schaden?

Antwort
von Rumo1980, 48

Klar, ich bringe meist ein Sixpack mit, wir sitzen gemütlich vor dem Fernseher und dann gehts wieder nach Hause. Mit Unbekannten (Dealer oder nicht ist da eigentlich egal) sollte man immer Vorsicht walten lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten