Frage von haku7, 40

Würdet ihr es ok finden in der Schule in schriftlichen Fächern mit Laptop zu lernen und Tests an diesen zu bearbeiten?

Hallo, ich würde gerne erfahren wie ihr zu folgender Änderung in den Schulen steht. Da wir sowieso dauernd Laptop, Smartphone, Tablet usw. nutzen sollte dies auch in der Schule große Anwendung finden.

Das heißt zum Beispiel in Deutsch ab der 5. Klasse umstieg von papier und Stift auf Laptop, samt Word. Für Tests wird die Wifi-Fähigkeit zentral abgestellt an den Laptops.

Ich finde die Sprachliche Leistung wird durch das manuelle schreiben viel zu sehr gebremst und viele Leute benachteiligt.

Die Texte würden zentral zum Lehrer geschickt werden, oder sogar an eine Korrektursoftware, die automatisch Fehler markiert und somit dem Lehrer die Rechtschreibprüfung der Texte abnimmt.

Danach bekommen die Schüler die Texte an ihren Schulaccount geliefert. Das gleiche würde auch für Tests eingesetzt werden.

Was denkt ihr?

Antwort
von Hannibu, 14

Es gab an manchen Schulen schon Laptop-Klassen und die gibt es bestimmt immer noch, aber viele Schulen haben es damit wieder aufgegeben. Aus gutem Grund. Durch Schreiben per Hand wird sie Feinmotorik trainiert, ähnlich wie beim Malen etc... Außerdem sehe ich nicht, wie schreiben per Hand jemanden einschränkt. Dazu kommt dann auch noch, dass es mit Laptop bedeutend leichter ist zu spicken, als ohne. Das zeigt sich schon dabei, dass bei Informatikklausuren auch mehr gespickt wird.
Eine Korrektursoftware ist auch schwierig, da es ja oft um Grammatik geht und diese nicht leicht zu kontrollieren ist.
Word ist kein Programm, dass jeder hat. Daher müsste die Schule für jeden Schüler eine Lizenz finanzieren und den Laptop selbst natürlich auch. Eine Schule ist verpflichtet Lernmaterialen, bis auf Stift und Papier allen Schülern zu ermöglichen. Und davon mal abgesehen ist Word natürlich auch ein Microsoft Programm... Wie sollte man sich überhaupt auf ein Betriebssystem einigen?
Dann gibt es immer wieder Probleme mit den Laptops um die sich jemand kümmern muss und Versicherungstechnisch ist es auch schwierig.
Ich denke, der Gebrauch von Technik in der Schule ist durchaus sinnvoll, sollte sich aber auf bestimmte Bereiche beschränken. Damit meine ich, das Schreiben langer Hausarbeiten, Vorbereitungen mit verschiedenen Präsentationsprogrammen und Recherche. Auch Unterricht im 10-Finger Schreiben ist gut, den gibt es auch bereits an einigen Schulen.

Kommentar von haku7 ,

Zu Feinmotorik kann ich leider keine Aussage machen, da ich davon nix verstehe. Aber das Tippen ist doch irgendwie viel angenehmer für die Hände. Richtige Tastatur vorrausgesetzt.

Ich bin derzeit in der Uni und lasse alle meine Texte auch  Abschlussarbeiten von Software kontrollieren, die Dinger sind in Rechtschreibung und Grammatik besser als die meisten Menschen es je sein werden.

Word ist natürlich teuer. Dann eben mit Open Office oder LATEX und Linux als Betriebssystem.

Wenn ich einfach bedenke wie viele Jugendliche und bereits Kinder ohne Tastatur nicht auskommen, sollte sich dies auch so langsam an der Schule einbürgern.

Und später schreibst man fast nix offizielles mehr mit Stift, höchstens eigene Notizen.

Kommentar von Hannibu ,

Ich bin auch an der Uni und z.B. die Mitschriften mache ich immer von Hand, die, die getippt haben haben es schnell wieder aufgegeben... Die Softwareprogramme sind aber eben nur gut, wenn man 'offizielle' Texte schreibt. Bei kreativen Texten, Dialogen etc. kann es ja vom Schüler gewollt sein, dass Grammatik nicht stimmt. Es könnte auch sein, dass Open Office oder Latex nur für den Privatgebrauch umsonst sind, aber für den schulischen Gebrauch nicht unbedingt. Außerdem sind Laptoptastaturen in der Regel nicht sehr ergonomisch geformt, also auch nicht so viel besser für die Hände als Stifte. Wenn man nicht lange von Hand schreiben kann ist es in der Regel durch verkrampfte Haltung des Stiftes geschuldet. Manche Betriebe verlangen auch Lebensläufe per Hand, mit schlechter Handschrift hat man da gar keine Chancen. An der Uni werden die Klausuren ja auch von Hand geschrieben (außer in Informatik o.ä.). Daher ist Handschrift auf jeden Fall wichtig

Antwort
von lupoklick, 24
Bin dagegen ( mit Begründung wenn's geht)

Nein das Schreiben und die Handschrift verkümmern

... und dann gibt es noch die verblödenden "Korrekturprogramme"

Antwort
von AiSalvatore, 20

Ich würde das erst ab der 10. Klasse machen. Bzw auf Realschulen ab 8. Klasse. Meiner Meinung nach brauchen 5. Klässler das manuelle schreiben und brauchen in dem Alter nicht auch noch an der Schule die ganze Zeit am Laptop zu sitzen. Finde auch nicht, dass das irgendwelche Leistungen verschlechtert, sondern eher verbessert.

Ich schreibe generell ungerne, allerdings recht gut, sprich Analysen o.Ä. allerdings hab ich das problem, dass meine Hand ständig krampft oder weh tut. Da ich meine Hausaufgaben grundsätzlich am laptop abtippe fände ich das grundsätzlich ganz cool. Wenn man eben einige Aspekte dabei beachtet.

Kommentar von Hannibu ,

Versuch es mal mit verschiedenen Stiften, die alle eine andere Griffform haben :) Dann verkrampft die Hand nicht so schnell... oder du hälst den Stift zu steif

Kommentar von AiSalvatore ,

Schon einiges probiert, aber trotzdem vielen dank! :)

Antwort
von domi158, 15

Also ich persönlich kann mich viel besser konzentrieren, wenn ich ein Blatt Papier vor mir habe, anstatt den ermüdenden Laptop... Wo wird da jemand benachteiligt? Ich bleibe bei meinem Papier und Stift ;)

Kommentar von domi158 ,

Ich finde, dass eher der Laptop die Schüler benachteiligen würde. Wenn jrmand nicht so viel damit zu tun hat, kann er vielleicht auch nicht so schnell am PC schreiben, wie andere Schüler und das kostet dann die wichtige Zeit in z.B. Klausuren.. Auf dem Papier schreiben alle ungefähr gleichschnell^^ Außerdem würde sich wahrscheinlich auch die Sehstärke der meisten Schüler verschlechtern.

Antwort
von ST2211, 20

Dann aber erst ab der 8. Klasse das WOG Leipzig macht das ja so

Antwort
von tinimini, 12
Bin dagegen ( mit Begründung wenn's geht)

http://www.erhoehtesbewusstsein.de/prof-manfred-spitzer-redet-tacheles-smartphon...

Darum  weil es statistisch erwiesen ist, das der Laptop verblödet.

Kommentar von haku7 ,

Ok ist mir jetzt neu ^^

Ich habe selber die Beobachtung gemacht, dass ich am Laptop um ein Vielfaches mehr Seiten produziere als es mit reiner Handschrift möglich wäre.

Nach etwa 4 Seiten mit Stift und Papier verkrampft meine Hand.

Ich finde ich bin geistig relativ aktiv, auch am Laptop, nur gibt meine Hand halt vorzeitig den Geist auf. Vielen Schülern wird es wohl ähnlich gehen.

Kommentar von tinimini ,

Aber du behältst es besser wenn du es schreibst, als wenn du es nur am PC tippst, Das ist statistisch erwiesen.Hör dir den Film mal ganz an. Hochinteressant.

Kommentar von haku7 ,

ok werde ich machen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten