Frage von Francescolg, 146

Würdet ihr die SPD mit Andrea Nahles als Kanzlerkandidatin 2016 wählen?

Ihr kennt ja sicher alle den Sigmar Gabriel, zumindest aus den Nachrichten. Allerdings gibt es bei der SPD auch noch andere (wichtige) Leute, die im Hintergrund die Fäden ziehen. Andrea Nahles ist z.B. nur selten zu sehen im den Medien (ganz selten bei einer Talkshow) und sie hat ein eigenes Charisma.

Leider hege ich aber den Verdacht, dass sie sich mit Absicht nicht so oft zeigt, wie z.B. Herr Gabriel. Gibt es dafür einen Grund?

Meint ihr, dass Frau Nahles als Kanzlerdanditatin erfolgreich wäre? Würde die SPD mit ihr mehr Stimmen gewinnen? Würdet ihr ihr sie wählen als Kanzlerkandidatin? Wenn nein, warum nicht? Oder könnte die SPD Wählerstimmen verlieren, mit Fr. Nahles als Kandidatin?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von atzef, 97
Ja

Widerwillig würde ich SPD wählen...vermutlich...

Aber Andrea Nahles hat schlicht nicht das Format, um als Kanzlerkanditadin zu fungieren. Der einzige, der dafür momentan in Frage käme, wer Steinmeier

Das eigentliche Problem der SPD besteht aber darin, kaum noch "Köpfe" zu haben.


Kommentar von Lennister ,

Das eigentliche Problem der SPD besteht aber darin, kaum noch "Köpfe" zu haben. 

Sagen wir mal so: Auf der Bundesebene gibt es im Moment kaum Politiker, die wirklich eine Wahl gewinnen könnten(außer Steinmeier). In den Ländern sieht das ganz anders aus(Scholz, Dreyer etc.). 

Kommentar von atzef ,

...oder Kraft in NRW. Aber auch die haben alle nicht wirklich Bundesformat.

Aus meiner Sicht gänzlich unnötig ist der SPD das mitreißende, sendungsbewusste, ideologische, polarisierende Element abhanden gekommen. Vielmehr ist sie seit der Schröder-"Ära" auf den technokratischen Expertenhund gekommen. Sie lässt sich ständig treiben, denn als treibende Kraft mit gestalterischem Anspruch zu agieren.

Nehmen wir mal Gabriel. Mir ja eigentlich sympathisch. Aber als Wirtschaftsminister habe sie dem vorher scheinbar das Gemächt abgeschnitten.

Ich bin z.B. nicht fundamental gegen ein globales Wirtschaftsabkommen zwischen Nordamerika und der EU. Da muss man mal ausloten, was so geht. Wenn man das vernünftig hinbekommt, schafft das wirtschaftliche Auftriebsimpulse und dauerhaft hundertausende zusätzlicher Arbeitsplätze hier und jenseits des Atlantiks...

Aber wozu müssen solche Verhandlungen geheim geführt werden? Hallo! Da geht es um Bevölkerungsinteressen! Um Verbraucherinteressen, um Arbeitnehmerinteressen. Da macht es keinen Sinn, solche Verhandlungen vor dem Souverän geheimhalten zu wollen!

Da hat man als sozialdemokratischer Wirtschaftsminister des Exportweltmeisters einmal laut und vernehmlich auf den Tisch zu hauen und Öffentlichkeit herzustellen - oder ansonsten das Ding scheitern zu lassen. Ich meine, wir haben das ja noch gar nicht und leben trotzdem...:-)

Das alleine sind 3 % mehr Wählergunst... Und das ist nur eine Idee, die ich für die GenossInnen hätte...:-)

Aber wenn ich mir anschaue, wie dieser ehemalige Hau-drauf jetzt herumschleicht...:-/


Kommentar von Francescolg ,

Danke! :)

Ich denke auch, der SPD fehlt ein wirklich charismatischer Leader, wie der alte Schröder. Frau Nahles hat mich bei Talkshows nicht überzeugen können (auch wenn diese-seit Friedmann weg ist-nur noch Präsentier-Abende mit hübschen [ex-Sport-]Reportern sind) :)

Dass sie nicht weiter soziale-Politik betreiben, finde ich allerdings nicht richtig, so halten sie ja (wie die Wahnsinnigen, völlig entgegen der Vernunft) weiter am Kohleabbau fest, für mich ein weiterer großer Minuspunkt in Sachen Wirtschaft!

http://www.klimaretter.info/wirtschaft/hintergrund/18550-braunkohle-schafft-viel...

Kommentar von Francescolg ,

Kann noch keine "beste Antwort" Auszeichnung geben. Entweder ich finde nicht den entsprechenden button, oder GF hat das geändert und man muss eine Weile abwarten. :)

Antwort
von Interesierter, 103
Nein

Auf gar keinen Fall!

Andrea Nahles gehört zum linken Flügel der SPD. Sie verteilt gerne Geld. Das kann sie recht gut. 

Wie man Geld verdient, wie man erfolgreiche Wirtschafts- und Aussenpolitik macht, davon hat die gute Frau so viel Ahnung, wie eine Kuh vom Radfahren. 

Mit Andrea Nahles als Kanzlerkandidatin ginge der Zuspruch in der Bevölkerung noch weiter zurück. 

Ich denke, die SPD sollte sich mal wieder auf ihre Wurzeln als Arbeiterpartei besinnen, denn die Interessen der Arbeitnehmer vertritt die SPD schon lange nicht mehr. 

Kommentar von JanRuRhe ,

Nicht ganz meine Meinung aber gut gekontert!

Kommentar von dadamat ,

Linker Flügel ? den gibt es bei der SPD seit Jahrzehnten nicht mehr.

Antwort
von Lennister, 76
Nein

Ich denke nicht, dass Andrea Nahles eine geeignete Kanzlerkandidatin wäre. Ihr fehlt einfach das "gewisse etwas". 

Aber Gabriel wäre auch nicht gut. Meiner Meinung nach sollte sie SPD 2017 Steinmeier nominieren. Der ist der momentan beliebteste SPD-Politiker. 

Kommentar von atzef ,

Soweit sehe ich das genauso. Wobei mir auch Steinmeier zuviel hat von einem Fachexperten mit verstaubten Ärmelschonern aus einem Büroaktenbunker... Dabei hat er durchaus die Stimme und das Auftreten für einen Frontliner, aber leider nicht das rhetorische Geschick und die nötige Eloquenz. Deshalb holt er auch viel zu wenig aus seinem Amt heraus...

Kommentar von Lennister ,

Ich denke ehrlich gesagt, dass solche Fachexperten-Typen heute gefragt sind. Schau dir doch z.B. mal Olaf Scholz an. Oder Merkel. Dreyer. Kretschmann. Sind alles keine klassischen Charismatiker. 

Kommentar von atzef ,

Die waren und sind natürlich immer gefragt. Aber aus dem Elend sollte man keine Tugend machen! :-)

Tut man das, bewegt man sich in der Wählergunst so, wie die SPD das derzeit tut, dynamisch auf einen Wert unter 20 % zu.

Aber es besteht noch Hoffnung für die Sozis. Ich überlege, ob ich da nicht einsteige..:-)

Antwort
von dadamat, 27
Nein

Nein, diese eingebildete Frau, die ihre Intelligenz überschätzt ist genauso wie Gabriel eine (nicht nur körperliche) schwammige Person, die sich von Lobbyisten überreden lassen.

Antwort
von voayager, 51
Nein

Nein, denn es wissen inzwischen zu viele, dass sie einst links blinkte und dann an der Macht, rechts überholte. Alle Figuren der sPD sind hoffnungslose Fälle, da die Partei als solche eine Zumutung ist.

Antwort
von Torrnado, 66
Nein

niemals ! 

die Zeiten, als ich die SPD gewählt habe sind längst vorbei.

die einzige Kanzlerkandidatin der SPD die für mich infrage käme, wäre Malu Dreyer oder Hannelore Kraft

Antwort
von HansH41, 30
Nein

Nein..hast du dir mal ihren Lebenslauf angesehen?

Antwort
von egglo2, 54
Nein

Niemals! Absolut unfähig!

Sollen wir uns von einer Frau führen lassen, die in ihrem Leben noch nichts geleistet hat?

Jemand mit ihrer Vita würde noch nicht mal einen Job als Abteilungsleiterin in einem Unternehmen bekommen.

Sie studierte 20 Semester (!!!) Politik, Philosophie und Germanistik.

Ihre Arbeitserfahrungen beschränken sich auf eine etwas einjährige Tätigkeit im IG-Metall-Verbindungsbüro Berlin.

Was bitteschön soll ich von so einer Person halten?

Und der CV von Sigmar Gabriel ist ähnlich "beeindruckend".


Kommentar von Modem1 ,

Arbeit nix gut

Antwort
von DieterSchade, 52
Nein

Sie ist mir noch nicht positiv aufgefallen. Ich denke spätestens mit dem Krach Schröder vs. Lafontaine, hat die SPD damit begonnen sich als Partei überflüssig zu machen. 

Antwort
von Wolli1960, 22
Nein

Nein, die steht mir selbst innerhalb der SPD zu weit links. Abgesehen davon wähle ich aber ohnehin meist bürgerlich-konservativ.

Antwort
von stowaway, 1
Nein

Nicht schon wieder eine Frau! - Reichen Euch die Jahre mit Merkel noch nicht?

Antwort
von eumel88, 12
Nein

Bei der SPD gibt es keine wichtigen Leute.

Antwort
von yersiniapestis3, 68
Nein

Ich würde die SPD gar nicht wählen :D

Antwort
von peterwuschel, 61
Nein

Bloß nicht.......Keiner von Beiden.....sehe ich eh gelassen ...

haben bei der jetzigen " Beliebtheit " Null Chance...

Mehr lasse ich mich darüber nicht aus...

pw


Kommentar von keulenman ,

Wenn ich die Nahles mal auf der Strasse treffen würde dann würde ich ihr einen Handkuss geben und zwar weil sie das neue Rentengesetz durchgebracht hat von dem ich profitiert habe aber als BK würde ich sie nicht wählen, trotz Allem!! ;-))))

Antwort
von lupoklick, 6

Die SPD - nicht meine Partei - aber sie hatte schon sehr viele ehrenwerte Leute - hat einen Geburtsfehler --- seit über 150 Jahren...

Praktiker, die dem Volk zu mehr Wohlstand verhelfen wollen, auch mit vordergründig "hart" erscheinenden Maßnahmen - werden immer wieder von Theoretikern - "GENOSSEN" ???  ausgebremst, die die "REINE LEHRE", "das Herz der Partei" über die ignorierte Wirklichkeit stellen. 

---- Den Vergleich Sharia<-->GG möchte ich aus Respekt vor Herrn Klaus vin Dohnanyi nicht so gern benutzen ---

 Schröder wird bis heute für sein Nachdenken mit "Verräter" beschimpft, und Schmidt verlor sein Amt wegen des innerparteilichen Widerstandes gegen den "Nato-Doppelbeschluß" (der letzendlich dem Wettrüsten ein Ende bereitete) ...

Den ECU (Verrechnungseinheit, aus der der    €       wurde)  verhandelte Schmidt mit Giscard d´Estaing.....

Antwort
von Furzer, 11
Nein

Sie setzt sich nicht für sozialschwache Menschen ein, z.B. Behinderte, Alleinerziehende, Rentner, Arbeitslose, usw.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community