Frage von Lulu1111, 43

Würdet ihr die Finanzen gemeinsam haben in der Partnerschaft?

Antwort
von Spuky7, 29

Kommt drauf an. Wenn die Frau zum Beispiel mit Baby zuhause bleibt und den Nachwuchs versorgt, dann ja. Gehen beide voll arbeiten, dann nein.

Kommentar von Lulu1111 ,

Ich gehe arbeiten und habe mein Lohn und habe eine Tochter....Er geht arbeiten hat das Doppelte an Lohn..Möchte aber die Finanzen getrennt habe...Es kommt mir vor wie in einer WG Beziehung.

Kommentar von blumenkanne ,

es ist ja auch sein geld. das geht dich garnichts an. egal wie lange ihr zusammen seit. es ist seins, so wie es dinge gibt die nur deins sind.

Kommentar von wotan0000 ,

Ich sehe das anders. Mein und Dein wird in der Partnerschaft "unser".

Antwort
von wotan0000, 3

Mein Mann und ich hatten nach einem 3/4 Jahr Bankvollmacht vom Partner und nach der Heirat ein gemeinsames Konto.

Das klappt seit insgesamt 37 Jahren.

Antwort
von vanillakusss, 9

Ich hatte immer mein eigenes Konto.

Als ich noch verheiratet war hatte ich allerdings auch Zugriff auf das Konto meines Mannes.

Antwort
von blumenkanne, 18

nö warum. jeder ist seine eigene person. warum sollte man also nicht seine eigenen finanzen verwahren. man kann ja ein gemeinsames zahlkonto machen, wo jeder seine hälfte der miete, vom strom, wasser etc drauf zahlt und eine kasse zu hause wo jeder seine hälfte des haushaltsgeldes reinzahlt. der rest geht den anderne partner nix an. mein geld ist meins und dein geld ist deins. so ne gemeinsame wirtschafterei bringt auf dauer nur ärger.

Kommentar von Lulu1111 ,

Warum denkst du so? Ein gemeinsammes Leben ist doch 1000 mal schöner (miteinander und für einander)......

Kommentar von blumenkanne ,

weil ich in meiner verwandschaft und bekanntschaft gesehen habe, wie so eine finanzielle miteinanderschaft endet und das ist für den der alles verliert in dem moment, ziemlich bitter und ernüchternd.

da ich selbst mal sehr viel geld in einer solchen holden zweisamkeit verloren habe, ist mein geld mein eigenes und sein geld das seine. sicher kaufe ich meinem partner gerne ein eis, gerne auch bezahle ich mal das restaurant u. den einkauf. aber in der regel achten wir auch gleichberechtigte ausgaben u. das ist bei uns 50/50. verdient er weniger als ich, dann wird er von mir durchgezogen^^ und wenn ich weniger habe, dann zieht er mich durch. aber in der regel ist es ausgewogen. so lebe ich nun mal und meine eltern schon seit den frühen 70igern. jeder sein konto, ein gemeinsames für alle gemeinsamen ausgaben. und so lebten schon meine großeltern und die sagten immer sie haben es so von ihren eltern gelebt.

man ist doch trotzdem füreinander da.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten