Frage von EndloseNacht, 94

Würdet ihr den Menschen an sich als grausam bezeichnen?

Antwort
von Dhalwim, 23

An sich nicht, nur durch die Umstände wird er hin und wieder "gezwungen", skrupellos zu agieren.

Sonst hätte er ja nicht überlebt und wäre heutzutage (mit 7 Milliarden angehörigen), nicht die erfolgreichste Spezies auf diesem Planeten!

Oh nein, da kommen noch viele andere Dinge hinzu, manchmal können Menschen nichts dafür, dass sie so sind wie sie sind. Wenn man bedenkt, dass (habe Ich zumindest mal gehört), Mörder im Frontallappen auch ein wenig "anders verdrahtet sind", als normale Menschen,

dann ist er vielleicht an sich grausam scheinbar, doch in Wirklichkeit nicht. Es ist zwar verständlich, dass man für grausame "Monster", wie Ted Bundy oder Sanel M. (Mörder von Tugce der türkischen Studentin),

schlimme Strafen wünscht, aber dennoch etwas Verständniss für diesen Menschen entgegenbringen, denn sonst wären ja wir nicht anders als er.

LG Dhalwim

Antwort
von Holfy, 22

Das kommt finde ich an wie man grausam definiert und wo für einen persönlich die Grenzen zwischen grausam und etwas anderem liegen. Wenn man es grundsätzlich grausam findet, dass etwas zerstört oder getötet wird, dann ist der Mensch sehr grausam, weil wir in dem Sinne eine Spur von Tod und Verwüstung hinterlassen, man kann aber auch sagen, dass ist natürlich und kaum Lebewesen wäre dann nicht grausam, weil viele Fleisch essen oder irgendwie ein anderes Lebewesen gefährden. Ich persönlich denke nicht, dass der Mensch grausam ist, sondern einfach voreilig, weil bei den meisten nicht die Absicht von Zerstörung im Vordergrund steht sondern der eigene Vorteil, das, was man als grausam bezeichnen kann ist mehr so ein Nebeneffekt.

Antwort
von Schwoaze, 28

Ja. Das gefährlichste "Raubtier" aller Zeiten.

Antwort
von TheTrueSherlock, 43

An sich würde ja auch heißen, dass man als Baby schon grausam auf die Welt kommt. Das denke ich nicht. Man wird als neutral oder vielleicht sogar gut in die Welt geboren. Unsere Taten geben Rückschlüsse darauf, ob wir "gut" oder "böse" sind. Jeder kann sich ändern und wenn wir schon von anfang an grausam wären, dann wäre das nicht möglich.

Es gibt genauso viele gute Menschen auf dieser Welt, nur von denen hört man nicht viel.

Wenn man sich die heutige Lage der Welt anschaut mit den ganzen Kriegen, der ungerechten Verteilung von Geldern, den Gewalttaten, der Zerstörung von tierischem Lebensraum und die Klimaveränderung.. ja da könnte einem in den Sinn kommen, dass der Mensch grausam ist.
Anderseits macht er das alles, um etwas zu erreichen, was in seinen Augen vielleicht wieder positiv ist..

Kommentar von palindromxy ,

der erste teil war gut.. der zweite war pseudophilosophisch. der mensch denkt das richtige zu tun, tut aber das falsche ohne es zu merken. er ist also nicht nicht grausam, sondern grausam ohne es zu merken.

Kommentar von Mephisto737 ,

Wer deffiniert Grausamkeit ? Doch sicherlich der Mensch und wenn eben dieser sagt das die Dinge die er tut nicht grausam sind, dann sind es eben diese auch nicht.

Kommentar von kayo1548 ,

"
denkt das richtige zu tun, tut aber das falsche 

"

richtig und falsch sind rein menschliche Bewertungen und nichts objektives.

Es gibt daher nicht das "Richtige" und das "Falsche"

"
eben dieser sagt das die Dinge die er tut nicht grausam sind, 
"

genau darum geht es ja: die Ansichten was nun grausam ist und was nicht gehen auch auseinander, eben aufgrund der Definitionen die oft sehr subjektiv sind.

Antwort
von tommy40629, 29

Schau doch mal in die Zeitungen, seit 2015. Also wenn das nicht grausam ist, was ist es dann.

Entstehen tut dies alles durch die GIER. Menschen sind also gierig und dumm.

Kein Affe, Pferd, Löwe o.ä. nimmt sich die Lebensgrundlage, sägt den Ast ab auf dem es sitzt.

Der Mensch, besser die Milliardäre und Multimillionäre tun es aber. Dabei sind sie doch so super intelligent.

Antwort
von palindromxy, 30

das kommt ganz drauf an in was für einer gesellschaft und in welchem wirtschaftlichem system du aufwächst. im kapitalismus ist jedes mittel recht um der beste zu sein. wenn in deiner gesellschaft viele missstände bestehen, wie zum beispiel die diskriminierung von homosexuellen, dann gibt es natürlich auch entstehende probleme und kriminalisierungen, wenn man pädophilie zu sehr ächtet und den betroffenen nicht die möglichkeit gibt es zu kontrollieren und ihre positionen dermaßen des lebens unmöglich macht dann kann es passieren, dass sie zu tätern werden. genau so geht es natürlich für viele andere dinge. die grausamkeit des menschen entsteht aus seinem handlungsbedarf und seiner sicht auf die wirtschaft. wenn du zulässt, dass es viele sozial schwache menschen gibt, dann werden diese z.b. aus frust alkoholiker oder schlagen ihre kinder (gilt natürlich nicht für alle aber für das beispiel langts, damit du verstehst, was ich meine..)

Antwort
von mrsmr, 35

Als kleines Kind hatte ich immer große Angst vor dem Teufel und konnte deswegen nicht schlafen. Meine Oma sagte immer, ich solle keine Angst vor dem Teufel haben denn es gibt Menschen, die sind viel schlimmer als er. Damals habe ich das natürlich nicht verstanden. Heute weiß ich - sie hatte recht!

Kommentar von Jutz53 ,

Ja wie Weise die Oma war. Alleine die Geschichte mit den Küken ab in den Wolf. Sind das Menschen? ?Für mich nicht. Und es gibt so viele Sachen die ich noch aufschreiben könnte.  Bringt sowieso nichts. 

Antwort
von Mephisto737, 34

Der Mensch ohne eine Vorstellung von Moral ist sicherlich genauso Tier wie alle anderen Tiere, also ja er ist grausam, zudem bringt ihn selbst Moral manchmal dazu Dinge zu tun die grausam sind, allerdings ist das auch alles auslegungssache ... Ein ISIS Kämpfer findet seine Taten sicherlich auch nicht grausamer, als die von z.b. Christen aber wir seine eben schon.

Kommentar von palindromxy ,

tiere sind grausam und tun dinge die sie tun müssen, um zu überleben. der mensch tut dinge weil er denkt, dass er sie tun muss, um zu überleben, das ist ein großer unterschied.

Kommentar von Mephisto737 ,

Jein, ein Mensch der ohne Moral aufwächst würde die Dinge auch nur tun weil er sie tun muss... zudem muss eine Katze auch keine Maus quälen das machen sie aus Spaß und Spaß ist genauso wenig ein Rechtfertigungsgrund wie Machtgier

Kommentar von kayo1548 ,

Spaß ist ja auch ein Motviator;

alles was sich entwickelt hat ist odre war evolutionstechnisch ein Vorteil; das gerade bei uns Menschen manche Dinge die sich da herausgebildet haben nicht in die heutige Zeit passen ist sicher richtig.

Aber Macht ist je nachdem was genau man damit meint der Zugang zu Ressourcen oder stellvertetenden Ressourcen (Status); in einem Großteil der Tierwelt ist das ein absolut entscheidender Vorteil.

Kommentar von Jutz53 ,

Menschen sind die größeren Raubtiere.

Antwort
von giz123, 22

Natürlich nicht alle. Es gibt tolle menschen und auch das gegenteil.

Antwort
von Lapushish, 25

Ja.  

Antwort
von MajorKuenzel, 8

der mensch ist so grausam das der viele tiere töten und essen aus sport, oder weil der mensch essen muss und gewalt, reue, hass auslösen und guck mal wie sieht das sozal leben heute der menschen aus, wenn ich so im fernsehr, medien, internet hass sehe bei den nachrichten so lese grausam oder^^

mfg. micha

Antwort
von Tragosso, 34

Definitiv ja.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community