Frage von Nyne90, 90

Würdet ihr den Job wechseln?

Hallo zusammen, ich würde gerne mal eure Meinung hören.

Mal folgendes angenommen:

Jemand Arbeitet 3 Schichten in einer Firma (40h Woche). Kann davon gut leben (ca. 15€/h plus Zulagen, Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und Jahresprämie) aber hat dort bis zur Rente keine Aufstiegschancen oder höhere Verdienstmöglichkeiten, das Betriebsklima ist mehr so als fragwürdig zu bezeichnen. Der Umgang der Vorgesetzten ist je nachdem gut bis abartig.

Dann kommt jemand und bietet diesem jemanden einen Job in dem er Aufstiegschancen hat. Keine Schicht arbeiten muss, zu Anfang zwar etwas weniger verdient(allerdings keine Sonderzahlungen) aber die Möglichkeit hat später mehr zu verdienen als in seinem jetzigen Job. Der angebotene Arbeitsvertrag ist von Tag 1 unbefristet. Die Wochenarbeitszeit ist die selbe.

Was würdet ihr machen wenn ihr in eine solche Situation kommen würdet?

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit, 32

Schwere Frage die Du letztendlich alleine beantworten musst.

Für einen Wechsel sprechen die Aufstiegschancen, keine Schichtarbeit.

Gegen einen Wechsel sprechen der kleinere Verdienst (Anfangsgehalt, Zuschläge), keine Sonderzahlungen.

Du musst gut überlegen. Auch wenn die Aufstiegschancen in der neuen Firma gegeben sind, ist nicht sicher, dass Du diese auch nutzen kannst. Den Verdienstausfall zu kompensieren wird wohl eine Weile dauern und eine Garantie ob dann ein höherer Lohn den Ausgleich mit den Sonderzahlungen schaffen kann, wird Dir jetzt auch niemand beantworten können.

Was das Betriebsklima anbelangt: Du kannst jetzt nicht beurteilen, wie das in der neuen Firma ist. In jedem Betrieb gibt es alle Arten von Vorgesetzten, von "super" bis "unter aller S.....".

Unbefristet bedeutet nicht, dass man Dich innerhalb von sechs Monaten nicht kündigen kann.

Wie sieht es mit dem Urlaubsanspruch aus? Wie gut oder schlecht ist die Wegezeit in den Betrieb? Fragen über Fragen. Bist Du sicher, dass sich im jetzigen Betrieb nicht mal die Gelegenheit zur Verbesserung bietet?

Ich kann Dir nur bei Deinen Überlegungen helfen, entscheiden musst Du selbst.

Kommentar von Nyne90 ,

Was ich schon so sagen kann ist folgendes:

Den Chef kenn ich schon länger und wir sind per du. Total cooler Typ.

Betriebsklima ist mir auch schon bekannt, Top.

Urlaub werd ich warscheinlich weniger haben( momentan 31 Tage)

Arbeitsweg ist länger, kann ich aber mit Fahrgemeinschaft kompensieren.

Was weniger Geld angeht siehts so aus.
(Momentan 700€ nach allen festen Kosten. Also 700€ für Lebensmittel, weggehn usw)
(Dort warscheinlich nurnoch 400-500€ nach allen Rechnungen)

Kommentar von Hexle2 ,

Wenn Du sicher bist, dass der neue Job Dir gefällt, das Betriebsklima stimmt und Du mit weniger Geld klar kommst, spricht meiner Ansicht nach einiges für einen Wechsel.

Ich werde mich hier aber nicht aus dem Fenster lehnen und Dir sagen was Du tun sollst.

Schreib doch mal eine Liste und vergleiche (mach ich manchmal auch, wenn ich eine schwierigere Entscheidung treffen soll).

Schreib in eine Spalte was für und in die andere was gegen den Jobwechsel spricht. Dann schaust Du Dir das in Ruhe an und wertest auch danach, was Dir persönlich sehr wichtig ist.

Alles Gute für Deine Entscheidung

Kommentar von Nyne90 ,

Schon klar ich erwarte ja nicht das du die Entscheidung für mich triffst ;)  

Aber werd mir mal ne Pro/Contra Liste machen.

Aber wie oft passiert es schon das ein Firmenchef auf einen zukommt und sagt komm zu mir^^

Kommentar von Vollhorst123 ,

Wie du schon schreibst, wenn das Gefühl und die Aussichten stimmen, werden andere Sachen wie längerer arbeitsweg und anfangs weniger Gehalt gerne in Kauf genommen....dir muss es einfach gutgehen bei der Arbeit und dann hast du auch mehr Lebensqualität

Kommentar von Hexle2 ,

Ich glaube Du hast Dich schon entschieden und suchst jetzt Bestätigung für Deine Entscheidung.

Wenn Dein Bauchgefühl Dir sagt dass ein Wechsel gut ist, mach es. Nicht dass Du der Chance später hinterher weinst.

Antwort
von bachervt2660, 50

Ich würde tatsächlich weniger nach dem Geld entscheiden, sondern eher nach deiner Leidenschaft. Ich selbst habe Krankenpfleger gelernt und mich dann doch entschieden, nochmal an die Uni zu gehen (was finanziell echt extrem krass war - im Prinzip vom geregelten Einkommen zu fast nichts)

Aber ich bereue absolut gar nichts. Du hast sicherlich auch höhere Ziele im Leben und willst ev. noch etwas erreichen (das kannst nur du dir beantworten). Wenn du also nach dem Wechsel noch abgesichert bist und deine Rechnungen bezahlen kannst, dann würde ich persönlich wechseln.

Ist aber meine eigene Meinung

Kommentar von Eosinophila ,

Das klingt jetzt leider so, als hätten Krankenschwestern/~pfleger keine Aufstiegschancen oder keine höheren Ziele. Stimmt ja wohl nicht so ganz :)

Bin selbst Krankenschwester, lange...:) Ich kann mich weder über meine Karriere, noch mein Gehalt, beklagen. Allerdings habe ich auch keine Kinder und meine Frau steht auf eigenen finanziellen Beinen.

Antwort
von Annabell2014, 31

Da würde ich gar nicht lange nachdenken! Ich würde den Job kündigen und den neuen annehmen!

Antwort
von Sofakartoffel99, 22

Ich würde wechseln!

Was nützt mir ein Haufen Geld, wenn mich meine Arbeit jeden Tag ankotzt? Derzeit bin ich auch auf der Suche nach ´nem neuen Job, weil ich die Stadt, in der ich lebe, schlichtweg hasse. Und um in meine Traumstadt zu kommen, würde ich auch einen schlechter bezahlten Job annehmen. Geld ist schließlich nicht alles im Leben ;)

Kommentar von Nyne90 ,

Das sehe ich auch so. Geld ist nicht alles. Allerdings zahlt dir Spaß an der Freude leider keine Rechnungen

Kommentar von Sofakartoffel99 ,

Aber auch, wenn man weniger verdient, verdient man dennoch etwas! Und ob man mit seinem Verdienst klarkommt oder nicht, dass hängt von jedem selbst ab und seinen Lebensumständen. Ich käme locker auch mit 500 Euro weniger Geld im Monat aus. Wenn das andere nicht können, müssen sie sich halt bis zur Rente in ihrem verhassten Job durchkämpfen. Die Entscheidung liegt bei jedem selbst.

Antwort
von noname68, 25

kommt auf das alter an. mit 40+ bist du bei vielen personalverantwortlichen (speziell in großen unternehmen) heute schon zu alt, egal wie gut du bist oder wie ausgeprägt und umfangreich deine qualifikation auch sein mag.

ansonsten würde ich sofrt zugreifen. wenn man jung ist, kann man auch einen 3. oder 4. versuch starten, den richtigen job, ggf. bis zur rente, zu finden.

Antwort
von Vollhorst123, 24

Ohne mit der Wimper zu zucken....Job wechseln ( wegen den Aussichten ) und hoffen, dass das betriebsklima besser ist.

Kommentar von Nyne90 ,

Da brauch ich nicht hoffen auf besseres Klima ich hab bereits gesehn das das Klima in der anderen Firma ein Traum is

Kommentar von Vollhorst123 ,

Na dann ist der Wechsel umso leichter :) Schnapp dir die Stelle ....

Antwort
von Maxipiwi, 24

Wechseln. Schon wegen der verdammten Schichtarbeit. 

Kommentar von Nyne90 ,

Schicht hat mir bisher nix ausgemacht. Die Frage ist halt wie lange noch :/. Man wird nicht jünger

Antwort
von ErsterSchnee, 30

bleiben

Antwort
von Pinnana82, 11

Hey nyne90,wenn du dich jetzt schon in deiner jetzigen Firma nicht wohl fühlst,dann wird das auch nicht besser.ich habe so ein ähnliches Arbeitsverhältnis verdiene gut,und meine vorgesetzten sind für mich unmenschlich. Versuche schon lange nen neuen Job zu finden finde aber nichts wo mir gut zusagten würde unter anderem würde ich auch nicht gerade auf Mindestlohn arbeiten wollen. Du hast jetzt die Chance neu anzufangen mit Aufstiegs Möglichkeiten dann nutze sie auch. 

Antwort
von ThomasAral, 22

dumme frage --- klar wechseln.  wer will schon sein lebenlang 3 schichten arbeiten

Antwort
von werner1juri, 29

Ohne Aufstiegschancen und mit weniger gutem Betriebsklima ist es immer schwer langfristig Motivation zu finden. Ich würde wechseln.

Kommentar von Nyne90 ,

Jap das stimmt

Antwort
von Rishek, 36

Wechseln!

Wieso? Weil ich gerne zur Arbeit gehen möchte und da ist mir das Arbeitsklima etc. genauso wichtig wie der Rest. Hast du Familie? Kinder? Immobilien? Eigentum? Bist du dir da sicher dass hier 15€/Stunde reichen würden?

Eine Möglichkeit sich weiterzubilden würde ich niemals ausschlagen.

Viele meiner Kollegen arbeiten 3 Schichten und einige von denen haben bereits in eine andere Abteilung gewechselt, da das schichten auf Dauer anstrengend ist/war.

Ich würde da gerne auf den ein oder anderen Euro/std verzichten und dann aber im Laufe der Zeit einiges dazu verdienen.

Kommentar von Nyne90 ,

Also momentan bin ich Knapp unter 15€/h. Keine Kinder, allein stehend, keine Immobilien oder sonstige Einnahmen.

Kommentar von Rishek ,

Momentan? Also ist das in Planung bzw. du möchtest das irgendwann? Würd ich mir gut überlegen, ob dir da die 15€ reichen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten