Frage von CBA123ABC321, 175

Würdest du, als einziger Nichtraucher, dich zu den Rauchern jedes Mal stellen (Umfrage), wenn alle im Betrieb Raucher wären außer du?

Ihr könnt mitmachen bei der Umfrage. Stellt euch vor ihr seid in einen Betrieb in dem es nur Raucher gibt und die jede Pause zusammen stehen und alle rauchen. Du bist aber nun in diesen Fall eine Nichtraucherin. Wie würdest du reagieren?

Antwort
von sabbsi, 48
Ja, ich habe damit kein Problem.

Ich bin fast immer bei den Rauchern, stelle oder setze mich aber meist ao hin, dass ich nicht immer den ganzen Rauch abbekomme. 

Liegt einfach daran, dass die rauchenden Kollegen mich gleich richtig gut aufgenommen haben ubd ich dann automatisch mitgegangen bin, weil wir eh grad im Gespräch waren. Genau so setze ich mich aber auch oft zu den nicht rauchenden Kollegen.

Kommt bei mir einfach auf die Stimmung an und mit wem ich mich grade unterhalte. Wir haben zB auch einen Raucherpausenraum. In Stoßzeiten (wir können nicht immer alle gleichzeitig Pause machen), setze ich mich als Nichtraucher auch gerne mal alleine in den Raucherpausenraum, weils dann einfach ruhiger ist wie wenn 10 Kollegen um mich rumsitzen. Oder eben andersrum, wenn der Raucherpausenraum schon so voll ist, dann geh ich in den Nichtraucherpausenraum.

Ich geh aber nicht immer mit den Rauchern mit. Grade, wenn man irgendwo unterwegs ist und man zum Rauchen raus muss, bin ich als Nichtraucher auch manchmal die, die dann so lange auf den Tisch und die Taschen achtet, während die anderen draußen sind. Und das ist mir im Winter grade recht, dann muss ich micht mit raus in die Kälte.

Und ja, Passivrauch ist genau so schädlich wie aktiv rauchen. Weiß ich und wissen alle meine Kollegen, wir sind alle im Gesundheitsbereich tätig. Ich bin allerdings so eingestellt, dass ich ja eh an irgendwas sterben muss. 

Es gibt genug Menschen, die waren ihr Leben lang extreme Nichtraucher und sterben zB an Lungenkrebs, und es gibt extreme Raucher, die ihr Leben lang nie krank waren.

Musst du für dich entscheiden. Es kann halt sein, wenn du nicht mitgehst, dann nehmen dich die Kollegen nicht so gut auf, dass es länger dauert, bis sie warm mit dir werden. Du musst ja nicht in jeder Raucherpause mitgehen. Du kannst ja zB nur einmal am Tag, zB in der Mittagspause mitgehen. Vielleicht hast du ja auch einen Ansprechpartner in dem Betrieb, mit dem du das Besprechen kannst. 

Antwort
von Tanzistleben, 39
Nein, weil ich meine Gesundheit, auch als Passivraucher, aufs Spiel setze.

Nein, ich würde mich nicht dazustellen. Ich kenne diese Situation sehr gut, habe aber immer Abstand gehalten, da ich weder selbst nach Rauch stinken will, noch meine Gesundheit schädigen möchte. 

Antwort
von JTKirk2000, 20
Ja, ich habe damit kein Problem.

Ich habe schon des Öfteren mit Mitarbeitern, die Raucher (gewesen) sind, in der Pause zusammen "herumgehangen". Sofern man sich an der frischen Luft befindet, wo der Luftaustausch dafür sorgt, dass man nicht nach 5 Minuten die Luft quasi schneiden kann, ist das für mich kein noch so geringes Problem. Befindet man sich jedoch in einem geschlossenen Raum, wo man irgendwann schon einer Nebelwand von Zigarettenqualm begegnet und einem das schon fast in der Lunge brennt, suche ich dann irgendwann doch die frische Luft.

Antwort
von abibremer, 13
Ja, ich habe damit kein Problem.

Raucher sind zumindest nach MEINER Erfahrung besonders kommunikative Menschen. In den paar Wochen, in denen ich vor über zehn Jahren mal Nichtraucher war, fand ich zwar den Rauchgeruch, den Raucher auch wenn sie gerade NICHT rauchen, sehr unangenehm, dummerweise habe ich aber doch wieder mit dem teuren, schädlichen Zeug wieder angefangen. Blöd, aber OHNE Zwang komme ich nicht davon runter. Der damalige Zwang bestand in einem Krankenhausaufenthalt mit notgedrungener Bettruhe.

Antwort
von TimeosciIlator, 18

Meine Antwort ist leider nicht dabei:

  • Ich würde versuchen möglichst viele umzupolen - also zum Nichtrauchen zu überreden.

http://www.wilfriedbluhm.de/Top/images/Rauchen.jpg


Antwort
von Artus01, 28

Damit haben seltsamerweise die meisten Raucher kein Problem. Da wo die Raucher sind sind auch reichlich Nichtraucher, denn da ist immer was los. Ist überall leicht zu beobachten.

Antwort
von almmichel, 9

Ich hätte zwar damit kein Problem, warum sollte ich mich dazu stellen?

Antwort
von MarioSchoenfeld, 44
Nein, weil ich meine Gesundheit, auch als Passivraucher, aufs Spiel setze.

Ich würde lieber spazieren gehen und mich nur als Ausnahme dazu stellen.

Antwort
von Vectorworks, 13
Nein, weil ich meine Gesundheit, auch als Passivraucher, aufs Spiel setze.

Nein, weil meine Klamotten, meine Haut und meine Haare nach Zigarettenrauch stinken würden .... und da müsste ich kotzen. Ich bedauere diese nikotinabhängigen Raucher. Sie bezahlen sehr viel Geld, um ihre Gesundheit kontinuierlich zu schädigen. Eigentlich müssten sie den doppelten Krankenkassenbeitrag zahlen!

Antwort
von DrDralle, 3
Nein, weil ich meine Gesundheit, auch als Passivraucher, aufs Spiel setze.

Tatsächlich bin ich manchmal bei den Rauchern, aber eher nicht!

Antwort
von Minyal, 83
Ja, ich habe damit kein Problem.

Ich stelle mich auch zu Rauchern. Ich glaube fast, dass mich das tägliche Laufen /Joggen in der City mehr belastet als das Rauchen von Kollegen. Beim Laufen atmet man tiefer ein als beim Stehen.

Kommentar von sgn18blk ,

Ich hoffe Du kannst zwischen belasten und schädigen unterscheiden

Kommentar von Minyal ,

Auf Zigarettenschachteln steht immer "kann" schädigen. Deswegen benutze ich oben das Wort "belasten", statt schädigen. Wer nämlich behauptet, dass mich Passivrauchen im Freien defintiv schädigt, der behauptet etwas, was so nicht stimmt. Der Rauch wird mir von Kollegen nicht ins Gesicht geblasen. Das Risiko geschädigt zu werden, ist damit genauso hoch wie im Smog der Stadt zu joggen. Allerdings atme ich beim Joggen anders als beim Stehen. Man sollte mit der Äußerung, dass das Passivrauchen im Freien definitiv schädigt, vorsichtig sein.

Kommentar von BVBDortmund1909 ,

Mittlerweile steht da nur noch:Rauchen IST tödlich.

Kommentar von Minyal ,

Aber es steht eben nicht drauf Passivrauchen im Freien ist tödlich. Wenn dem so wäre, könnte ich jeden Raucher, der sich im Freien neben mich stellt und raucht,  haftbar machen. Zu behaupten, dass mich dieser Raucher im Freien nun durch Passivrauchen geschädigt hat, wäre dann nicht nur eine Frage der Beweislage,  sondern kann unter Umständen zu einer falschen Tatsachenbehauptung führen. Deswegen sollte man eben vorsichtig sein. Anders verhält es sich bei Räumlichkeiten und jmd raucht Zigaretten, wo es keine Möglichkeit gebe, dass der Rauch entweicht. Dafür kann ich zum Beispiel den Wirt verantwortlich machen.

Antwort
von Slumerican, 58

Ich bin Gelegenheitsraucher , also bei jeder Gelegenheit. Meistens 2 bis 3 Gelegenheiten lassen sich pro Stunde finden. Ich würde mich aber nicht dazustellen , da die Mixtur meiner Gauloises Zigarette , nicht mit den anderen Mixturen konfrontiert werden soll. Da ist meine Zigarette wirklich eigen.

Antwort
von jumper121, 16

Ich würde mich zu den rauchern stellen.

Antwort
von Ursusmaritimus, 32
Ja, ich habe damit kein Problem.

Ich gehe auch als Nichtraucher zu den Rauchern, dort ist es (sehr oft) geselliger und wenn nicht gehe ich weiter.

Das bisschen Passivrauchen nehme ich in Kauf, den Leben ist per se lebensgefährlich.......und manche Gesundheitsapostel sind für mein Leben viel gefährlicher.

Antwort
von rukkk, 65
Ja, ich habe damit kein Problem.

Du könntest auch anfangen zu rauchen, Gemeinsamkeiten verbinden.. Spaß, aber dazustellen würde ich mich schon zumindest gelegentlich, sonst grenzt du dich aus.

Kommentar von CBA123ABC321 ,

Da würde ich mich lieber ausgrenzen, als zu rauchen. Ich bleibe daher lieber Nichtraucher. War mal vor kurzem in so einen Betrieb und da haben die, die komplette halbe Stunde im Freien geraucht. Hatte aber dort insgesamt 45 Minuten Pause und auch da gingen alle komplett zum Rauchen heraus.

Ich habe mich zwar dazugesetzt, aber wohlgefühlt habe ich mich in den Geruch absolut nicht. 

Kommentar von rukkk ,

Naja, dann ist die Sache doch eh klar.

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für rauchen, 13
Nein, weil ich meine Gesundheit, auch als Passivraucher, aufs Spiel setze.

Hallo! Ich würde die meistens meiden - immer geht nicht

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von Ketzer84, 65
Ja, ich habe damit kein Problem.

Ja mach ich an der Arbeit auch immer.

Antwort
von Ivan1995, 60

Ja klar deswegen mus man ja nicht anfangen zu rauchen 

Antwort
von Alianoos, 79
Ja, ich habe damit kein Problem.

Mal ganz ehrlich, du stellt dich eh nach draußen, wo du von Smog und ähnlichen Schadstoffen bombardiert wirst. Außerdem ist an der freien Luft die Konzentration der Schadstoffe der Zigarette so niedrig das es kaum einen unterschied macht ob da einer raucht oder nicht. 

Antwort
von Vivi2010, 5
Nein, weil ich meine Gesundheit, auch als Passivraucher, aufs Spiel setze.

Nein, weil ich meine Gesundheit, auch als Passivraucher, aufs Spiel setze.

Antwort
von FrageAntwort8, 82

Ich würde die auslachen... Das die alle damit reingefallen sind anzufangen und davon nur noch abhängig sind... zumindest würde ich dann aber nie anfangen... Die ganzen Krebszellen werden weiter produziert und weiter... Ich kenne jemanden, der einen Tumor mit 40 bekommen hatte und sehr stark raucht... Es werden ja über 50 Giftige Stoffe dem Körper hinzugefügt... Das tue ich ihm nicht an...

Kommentar von FrageAntwort8 ,

Dazustellen würde ich mich aber schon...
Aber sie müssten respektieren, dass ich mit Zigaretten nichts zu tun haben will...

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Man wird dir einmal/zweimal eine Zigarette anbieten und dann ist es gut. Kein normaler Mensch wird dir das Rauchen aufdrängen......und du kannst immer (nicht nur bei Zigaretten) Nein sagen.

Kommentar von WastedYout ,

Ein Burger bei Mc Dreck ist genauso schädlich wie ne Schachtel Zigaretten

Kommentar von FrageAntwort8 ,

Diese Ausreden...

Kommentar von WastedYout ,

Und immer dieses Raucher bashing von Leuten die doch so gesund leben und 2 mal in der Woche zu mc Donalds gehen

Kommentar von FrageAntwort8 ,

Ich gehe nicht oft zu mc Donalds und
Mc Donalds macht nicht süchtig...

Das ist eine andere Liga... Das Rauchen aber macht stark abhängig

Kommentar von WastedYout ,

Es macht nicht süchtig aber es istc trotzdem extrem ungesund

Kommentar von FrageAntwort8 ,

Naja... aber du gibst es zu :)
Das mag ich :)

Antwort
von willom, 29

Ich hab kein Problem, mich dazu zu stellen........., allerdings würde ich mich außerhalb der Qualmwolken aufhalten ( das geht meist ).

Ich hab selbst über 20 Jahre geraucht ( und bestimmt nicht wenig...), dann aber schlagartig aufgehört....

Ich kenn also beide Seiten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community