Würden weniger Terroranschläge passieren, wenn die Medien das Thema nur nebenbei anschneiden würden?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Dann halt nochmal. Meine Antwort von vorhin:

Gegenfrage wäre interessanter. Warum müssen Medien darüber berichten,
denn ohne Medien gäbe es diese Art von Terror nicht und warum wäre das
so, weil es diesen Terroristen nicht um die Opfer geht, sondern um die
Berichterstattungen weltweit um das Denken der Menschen einzunehmen,
denn den Raum oder das "verteufelte" Gebiet können sie mangels Kräften
und Waffen nicht besetzen.

Diese Diskussion gab es schon zu RAF-Zeiten. Die Freiheit der Medien und der Berichterstattung wurde schon damals höher eingeschätzt. In Zeiten von Internet und Smartphones ist das eh nicht mehr zu verhindern.

Der Ansatz aber ist richtig. Ohne Medien würde es Terror zumindest in dieser Form nicht geben, da er sinnlos wäre. Das grenzt ihn ja vom Amoklauf ab.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bestimmt. Die Terroristen wollen Aufmerksamkeit. Wenn sie diese so nicht bekommen bringt es ihnen nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein! Ich bin für ungeschnittene und wahrheitstreue Nachrichten. Jeder sollte genau bescheid wissen.
Dadurch wird der Terrorismus auch nicht vernichten, wenn wir so tun, als wäre er nicht da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carla62411
23.07.2016, 00:06

Ich habe mir darüber Gedanken gemacht, weil ich die langen Sondersendungen übertrieben finde. Denn jeden Tag sterben im Schnitt 136 Menschen an einem Herzinfarkt, 96 Menschen an einer Lungenentündung, 3 Menschen durch einen Mord.... Darüber wird halt nicht berichtet.

0
Kommentar von Thelostboy342
23.07.2016, 00:16

Ist auch nichts 'besonderes' in dem Sinne.
Die Frage bezog sich ja auch auf Terrorismus ...

0
Kommentar von Thelostboy342
23.07.2016, 14:11

Stimme ich dir zu

0

Das glaube ich. Denn die Terroristen "ernähren" sich sozusagen von dem Medieninteresse.

Auf der anderen Seite... wie willst du das verhüten?

Tagesschausprecher verliest die Nachrichten:

"Heute ließen sich Jolie/Pitt scheiden. Daniela Katzenberger ließ ihr Kind taufen. Am Ballermann ist ab dem.1.8. Alkohol untersagt. In Paris ging eine Bombe hoch mit 40 Toten. Der 1. FC Köln besiegte Bayern München mit herausragenden 10 zu Null.

Und jetzt zum Wetter, meine Damen und Herren."

Das ist kaum möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carla62411
23.07.2016, 12:37

Das stimmt. Das Volk ist ja auch schuld. Denn genau das ist ja so katastrophengeil und das nutzen die Medien halt aus.

0

Kann durchaus sein, wenn es niemand mitbekommt verfehlt der Terroranschlag auch seine Wirkung.

Im Prinzip geht es beim Terror nur um psychologische Kriegsführung und die Einschüchterung des Gegners.

Da ist dann nur die Frage ob die Menschen es nicht ohnehin durch die Sozialen Netzwerke mitbekommen würden...

Ob es hier so ist kann ich nicht sagen, aber es gibt durchaus solche Fälle wo die Medien eine große Rolle spielen zB steigt die durchschnittliche Schienensuizid Rate an wenn in den Medien über so einen Selbstmord berichtet wurde.

Darum gibt es auch einen Inoffiziellen Kodex von den Medien möglichst wenig über solche Ereignisse zu berichten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Werther-Effekt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr interessante Frage. Ich glaube wenn man aufhören würde über solche Dinge zu berichten, dann würden diese Idioten erst recht mit mehr Terroranschlägen provozieren. Bin mir aber auch nicht ganz sicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TL0905
22.07.2016, 23:59

Glaub ich auch

0

Das würde an den Anschlägen selbst nichts ändern, oder einen verhindern.
Die Panik wäre geringer, wenn die Medien das etwas nebenher berichten würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglich ... dass es etwas weniger geben wird ... aber nicht verhindern

Bei "normalen" Amokläufen haben die Medien schon eine erwiesene Mitschuld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Tätern wird durch die Medien eine Plattform gegeben.

Bestes Beispiel, die Geißelnahme von Gladbeck, im Jahr 1988.

Das ist wie mit anderen Themen. Wohnungseinbrüche werden sehr gut erklärt. Medien sind Segen und Fluch zugleich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Interessante These. Vermutlich ja, da Terroristen mit Anschlägen aufmerksamkeit erregen wollen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung