Würden Unternehmen nicht viel mehr Geld einnehmen, wenn sie alles billiger machen würden?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn die Herstellung aber schon 3€ kostet dann verdienen sie bei der einen Flasche 99cent. Wenn sie es aber für einen Euro verkaufen dann machen sie auch bei den 6 Flaschen noch verlust. Sie können also nicht einfach so mit dem Preis runter gehen wie sie wollen nur damit sie günstiger sind wie andere.

Und nein nicht jeder kauft einfach nur das günstigste weil es halt gerade billig ist. Es gibt auch Leute die mehr zahlen und dafür ein qualitativ bessere Produkt zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dummerweise gibt es einen Hacken, so groß wie Norwegen, an deiner Überlegung:

die Firma kann nur dann den Apfelsaft für 1 € anbieten, wenn sie:

  • bei der Wartung der Maschinen spart
  • bei den Löhnen spart
  • beim Einkauf spart
  • den Saft irgendwo (!!) im Ausland produzieren läßt

wird also nicht funktionieren ....

bytheway:

was würdest du sagen, wenn dein Arbeitgeber zu dir kommt und sagt: du hör mal, wir können unsere Ware nicht mehr zum geplanten Preis verkaufen, wir müssen zu Dumpingpreisen verkaufen. Deshalb werden wir deinen Lohn auch entsprechend kürzen .... (oder dich entlassen und dich durch eine Billigarbeitskraft ersetzen)

somit: Eigentor

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und GENAU das ist der größte Fehler unserer Gesellschaft.

Nichts gegen dich persönlich, aber die Einstellung is einfach nur ...ja

Es muss immer alles so billig wie möglich sein, ist ja grundsätzlich nicht schlecht, aber wo soll denn da noch Geld für Qualität und Produktion übrig bleiben? Wenn der Apfelsaft einen Euro kostet, wo bleibt noch Kohle fürs Produkt selbst?

Vielleicht 10 Cent Gewinn, dazu kommen Steuer, Lieferung und Abholung, Abfüllung, Werbung, Hülle (Verpackung) da bleibt nicht viel für den Saft selber übrig...

Und was passiert wenns immer billiger wird? Dann gibts nur noch große Multinationale Konzerne, die die ganze Welt beherrschen und dann irgendwann Preise machen wie se wollen. Dann kostet der Apfelsaft mal schnell 10 Euro, weil man braucht ihn ja aber bis dato gibts keine Konkurrenz mehr also kauft man das billigste...merkste?

Bitte nochmal Entschuldigung an den Fragensteller, nichts gegen dich, aber die Einstellung führt einfach in die Falsche Richtung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
22.10.2016, 17:45

jeder will Mercedes fahren aber nur Fiat bezahlen ....

1

Wenn der Lebensmittel laden alles billiger macht dann macht er Verlust weil er muss ja die Produkions kosten und oben drauf kommen ja nicht steuern und als Sahne kommt dann noch sein Gewinn drauf natürlich reduziert fast jeder Lebensmittel laden seine wahre wenn sie (meist) drei Tage vor Ablauf sind weil er ja nicht möchte das er garnichts daran verdinnt .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einerseits sind manchmal Produkte an Preisegekoppelt.

Anfererseits funktioniert das nicht lange. Irgendwann haben die Leute genug vom Apfelsaft, kaufen nicht mehr so viel oder denken dann oh Gott, der kostet ein Euro biah ist das billig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hersteller muss alle anfallenden Kosten in den Apfelsaft mit ein kalkulieren, also nicht nur den Einkauf der Äpfel, sondern auch die komplette Produktion mit Maschinen, Strom, Mitarbeiter etc. Verkauft der Hersteller nun seinen Apfelsaft zu einem Preis, der noch nicht einmal die Kosten abdeckt, macht er über kurz oder lang Pleite.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gutes hat seinen Preis.

Das ist meine ganz individuelle Antwort auf deine Frage.

Wenn ich mir den teuren Saft leisten kann, mache ich mir über seinen Preis keine Gedanken. Kann ich mir diese Qualität nicht leisten, muss ich Prioritäten setzen.

Pfennigfuchserei ade! ;-)

Gruß, Savix

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest dir einfach mal überlegen, wie der natürlich Bio-Apfelsaft dort ins Regal gelangt ist und wer (Bio-Bauer, Mosterei, Abfüller - Flaschenlieferant,   Einkäufer, Lieferant, Supermarktpersonal ...) alles daran beteiligt war, dass der Saft jetzt dort steht.

Dann überleg, wer von denen freiwillig auf sein Geld verzichten würde.

Bedenke außerdem noch die anfallenden Steuern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Günstig kaufen, ja Ok. Aber zu Dumping Preisen, nein Danke.

Alle die wir arbeiten wollen gutes Geld verdienen, wenn die Preise aber immer weiter fallen können wir auch kein vernünftiges Geld mehr verdienen. Leider ist aber schon jetzt dieser Verfall zu spüren.

Meiner Meinung nach dürften einige Lebensmittel gerne etwas mehr kosten, wenn der Arbeitnehmer davon profitiert.    

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wer bezahlt dann die Mitarbeiter? Wenn du 2,00 Euro bezahlen musst, um den Apfelsaft überhaupt erst zu produzieren, dann machst du Verlust, wenn du ihn für 1,00 Euro verkaufst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HamsterKnowHow
22.10.2016, 17:33

Aber wenn ich zwei Apfelsäfte im Supermarkt sehe:

Firma XP, Apfelsaft für 3.99 €

und

Firma YP, Apfelsaft für 1.00 € 

Welchen Saft würde wohl fast mehr als die Hälfte nehmen? Richtig, den billigeren. Also kaufen weniger Leute den Saft von XP, weil er teuer ist. Die Mehrheit ist nicht bereit, so viel Geld auszugeben, deswegen kaufen sie den billigeren. Also kann es sein, dass sie fast mehr einkommen machen, als F. XP.

0
Kommentar von alphonso
22.10.2016, 17:36

Und was willst du den Bauern erzählen, die die Äpfel aufsammeln müssen? Würdest du für den gleichen Lohn 4 x so viel arbeiten wollen?

1