Frage von IchFIBICKEjeden, 10

Würde sich der Äther nach der Äther-Theorie bewegen/schwingen?

Der Äther wurde damals als Medium für Licht/ elektromganetische Wellen angenommen welches im absoluten Raum ruht. Bei nicht elektromagnetischen Wellen schwingen ja die Oszilatoren des Mediums. Würde das auch für die Vorstellung des Äthers gelten und wenn ja würde das nicht im Widerspruch zu Annahmen stehen, das der Äther im absoluten Raum ruht? Ich bin gerade ein wenig verwirrt und würde mich über Äufklärung diesbezüglich freuen!

Antwort
von ProfFrink, 5

Natürlich: Man hatte die Erfahrung, dass zur Wellenausbreitung immer ein Medium notwendig war. Typisches Beispiel ist Schallausbreitung in Luft und Wasser. Und man kannte auch schon die Wellenausbreitung auf Telegraphenleitungen. Die hypothetischen Äther-Teilchen hätten nach dieser Modellvorstellung mitschwingen müssen.

Im Vordergrund stand aber eine andere Fragestellung: Wenn es einen im Raum ruhenden Äther gibt, dann müsste es bei der Wellenausbreitung in jede Richtung eine etwas andere Ausbreitungsgeschwindigkeit geben, weil sich ja die Erde relativ schnell auf einer Sonnenumlaufbahn bewegt. Eine Lichtausbreitung "gegen den Ätherwind" oder "mit dem Ätherwind" hätte zu leichten Unterschieden führen müssen. Man hat bis in die 30er Jahre hinein immer wieder derlei Versuche wiederholt mit jeweils gesteigerter Empfindlichkeit zur Detektion dieser Unterschiede. Man hat nie etwas gefunden. Es ist gesichtert: Die elektromagnetische Welle braucht kein Medium.


Antwort
von segler1968, 7

Mit "ruhen" ist gemeint, dass er statistisch ruht. Wie das Meer im Durchschnitt flach ist. Dennoch oszillieren die einzelnen Punkte durch die Wellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten