Frage von Grammaticus, 44

Würde mir jemand folgenden Vers überprüfen (Aeneis, 3,388))?

sīgnă tĭbī dĭcăm, tū cōndĭtă mēntĕ tĕnētō:

Müsste das -am in dicam nicht positionslang werden?

Ich bitte um Unterstützung

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DieChemikerin, 7

Huhu! :)

WIe du weißt, besteht ein Vers immer aus sechs Versfüßen. diese sind entweder Jamben oder Spondeen. Dicam ist komplett lang. Denn: Es darf keine gerade Anzahl von langen Silben aufeinander folgen. Da -dita von condita beides kurz ist, muss davor eine Länge auftreten. 
-am ist lang, weil auf das a zwei Konsonanten folgen (dies gilt auch Wortübergreifend!). Daraus folgern muss tu auch lang sein und auch duc-, da es sonst mit der Anzahl der ungeraden Silben nicht aufgeht. Es ergibt sich:

-vv ' -- ' -- ' -vv ' -vv ' --

Ich hoffe, es war einigermaßen verständlich erklärt :)

LG

Kommentar von Grammaticus ,

Herzlichen, mittlerweile bin ich zum Glück weiser und schneller im Skandieren geworden :) Bald hab ich die Metrik-Prüfung, die Aeneis war übrigens meine Lektüre dieses Semester.

Kommentar von DieChemikerin ,

Gern geschehen!

Freut mich! Ich kann den Kram ad hoc runter skandieren und ich hab noch nicht mal mein Abi :D
Ich liebe das Skandieren und finde das etwas gruselig :)

Expertenantwort
von Miraculix84, Community-Experte für Latein, 17

Ja, sonst wäre es ja gar kein Hexameter.

Schau dir zur Sicherheit noch einmal das Schema des Hexameters an, um dir klar zu machen, dass das so, wie es oben steht, gar nicht funktionieren kann...

LG
MCX

Antwort
von Ofthegods, 27

Jap, meiner Meinung nach stimmt der Rhythmus sonst nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community