Frage von Siyabend521, 86

Würde man eine Reise im Weltall zum einem erdähnlichen Planeten überleben?

Antwort
von Buckykater, 16

 Nein man würde sterben bevor man ankommt. Selbst wenn wir nachweislich eine wirkliche zweite Erde finden. in einem Menschenleben können wir nicht hinkommen selbst nicht mit Lichtgeschwindigkeit.  Nur um unser Sonnensystem zu verlassen bräuchte man selbst mit dieser Geschwindigkeit um die zwei Jahre.  Wäre eine zweite Erde 200 Lichtjahre entfernt bräuchte man mindestens so lange bis dahin. Mit den heutigen Mittel ist so ein Planet gar nicht zu erreichen. Auch bräuchte man große Raumschiffe die eine künstliche Schwerkraft und ein Magnetfeld erzeugen können das  die Raumfahrer vor kosmischer Strahlung schützt. Sie ist sehr gefährlich und auf Daue sogar tödlich und auch noch genügend Proviant usw lagern können. Geringe Schwerkraft und kosmische Strahlung sind auf der ISS ein großes Problem. Die Astronauten bauen sehr schnell an Muskelmasse ab und haben ein um ein vielfach erhöhtes Risiko an Krebs zu erkranken. Wenn könnte man so eine Reise nur in riesigen Generationenschiffen machen und um so ein Raumschiff auf nur annähernd Lichtgeschwindigkeit zu bringen bräuchte man fast unendlich viel Energie. Auch vergeht die Zeit auf sehr schnellen Raumschiffen langsamer als auf Planeten(Zwillingsparadoxon) . Man könnte die enormen Entfernungen im All wenn nur in relativ kurzer Zeit überwinden wenn man in der Lage wäre Wurmlöcher zu erzeugen sofern das überhaupt möglich ist,.

Antwort
von Oldfrizt, 45

Da bisher noch kein Erdähnlicher Planet gefunden wurde, und schon garnicht in einer Entfernung, die unsere heutigen Raumschiffe innerhalb eines Menschenleben (ich rechne jetzt mal mit 100 Jahren und auch wenn dieses Alter auf der Erde schon schwer zu erreichen ist, ist es im Weltall durch Radioaktivität und elektromagnetische Wellen bisher nahezu unmöglich zu erreichen) würde ich sagen, dass du einen Flug zu einem Erdähnliche Planeten nicht überleben würdest. Zumindest heutzutage. Wie das in der Zukunft aussieht ist eine ganz andere Frage. 

Antwort
von DesbaTop, 29

Mit uns bekannten mitteln geht das nicht. Die Planeten sind zu weit entfernt, wir würden an Altersschwäche sterben lange bevor wir ankommen.

Mit Wurmlöchern allerdings....

Kommentar von PWolff ,

Wurmlöcher wären schon interessant, man braucht sie aber a) an den beiden richtigen Orten und Zeiten und b) ist eine Reise durch ein Wurmloch eher mit Münchhausens Kanonenkugelritt statt mit einem Linienflug zu vergleichen.

Kommentar von DesbaTop ,

Sehe ich genauso. Daher ja meine Ursprüngliche Aussage: Mit uns bekannten Mitteln geht es nicht.

Vielleicht erfahren wir ja in Zukunft noch eine Art und Weise, die wir mit dem heutigen Wissenstand garnicht begreifen können

Antwort
von Panazee, 25

Nein. Zum einen würde das mit der Technik, die wir kennen, länger dauern als ein Menschenleben und zum anderen haben wir keine geeigneten Mittel um die Strahlung im Weltall abzuhalten.

Antwort
von Marviin7, 41

Kepler-452b ist ein erdähnlicher Planet, er ist ungefähr 1400 Lichtjahre von unserer Erde entfernt. Das bedeutet, dass wenn man mit Lichtgeschwindigkeit reisen würde 1400 Jahre brauchen würde. Da wir nicht mit (Über)Lichtgeschwindigkeit reisen können, glaube ich nicht dass das möglich wäre.

Antwort
von kami1a, 17

du bist mit der heutigen Technik auf jeden Fall mehr als 10.000 tausend Jahre unterwegs - wer überlebt das schon.

Antwort
von eversoul, 28

Da wird die altersschwäche der grund sein das man nicht überlebt ausser du erfindest etwas mit der man sehr sehr sehr schnell von a nach b kommt oder ein Teleportations Gerät. 

Wäre wirklich cool. 

Antwort
von soissesPDF, 15

Nein, wg. der Entfernungen.
Es geht nur bis zum Mond und zum Mars, das war's.

Falls und wenn reden wir über tausende Jahre Enfernung, in Lichtgeschwindigkeit.
Dafür haben wir keinen Antrieb und selbst wenn wir ihn hätten, tausende Jahre alt wird kein Mensch.

Selbst wenn, er müsste nicht nur hin, sondern auch wieder zurück, sonst erfährt es ja niemand, dass er je dort gewesen ist.
Bei seiner Rückkehr kennt ihn hier niemand mehr, falls noch jemand hier am Leben ist.

Antwort
von Maimaier, 19

Das wird es nie geben, da die Rohstoffe zur Neige gehen. Der Aufwand wird immer größer für Rohstoffe, der Ertrag kleiner. Es wird immer mehr eingespart.

Auch ist der Mensch ein Teil eines Ökosystems an der Oberfläche, und das Ökosystem ist offen und damit viel zu riesig, um es mitzunehmen.

Antwort
von CCTomboI, 44

Eigentlich schon ja! Wäre da nicht das Problem mit der Zeit, denn so schnelle Antriebe haben wir leider nicht dass wir in einem Menschenleben zum nächsten Exo Planeten kommen würden

Antwort
von Vasili121, 18

Mit etwas Glück überspringt man die Entfernung mit einem Wurmloch^^

Antwort
von Bubles, 31

Ähh...kommt drauf an wir erdähnlich....und zum Mond ist auch schon mal jemand geflogen...

Kommentar von PatrickLassan ,

Der Erdmond ist nur etwas mehr als eine Lichtsekunde von der Erde entfernt, der nächste erdähnliche Exoplanet hingegen etliche Lichtjahre.

Kommentar von Bubles ,

Ja ich weiß, ich bin auch eher von einem Model ausgegangen bei dem nicht eine einzelne Person sondern eine Gruppe von Menschen über Generationen reist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community