Würde man bestraft werden, wenn man seinen Vergewaltiger ermordet?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Wenn es im Moment der Vergewaltigung passiert, ist es unter Umständen als Notwehr zu betrachten. Passiert dieses jedoch nach der Tat, dann ist es als Totschlag oder unter Umständen als Mord zu bewerten, jedoch kann die Strafe durch ein pychisches Gutachten in einen Psychatrieaufenthalt umgewandelt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flirtheaven
21.11.2015, 16:21

Wenn es im Moment der Vergewaltigung passiert, ist es unter Umständen als Notwehr zu betrachten. 

Dann ist es mit ziemlicher Sicherheit Notwehr.

0

Man wird bestraft, ob es dann wegen Mordes oder wegen Totschlag ist, hängt von den näheren Umständen ab.  Marianne Bachmeier wurde zum Beispiel für die Erschießung des Mörders ihrer Tochter wegen Totschlags verurteilt. DAS Gericht sah keine Mordmerkmale.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja !
Da ist ganz egal ob er dich vergewaltigt hat oder nicht.

Und wie lange kommt immer drauf an wie er ermordet wurde und wie der Richter entscheidet :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flirtheaven
21.11.2015, 16:23

Und wie lange kommt immer drauf an wie er ermordet wurde und wie der Richter entscheidet :) 

Nein, für Mord ist nur eine Strafe vorgesehen, es sei denn, für den Täter wird Jugendstrafrecht angewendet.

0

Das kommt ganz darauf an du es während der vergewaltigung (kurz davor/ danach) machen würdest, dann würde es als Notwehr gelten und du würdest wahrscheinlich frei kommen. Auch ohne Notwehr hättest du eine chance auf Mildernde Umstände, das jedoch geht nur wenn auch nachgewiesen werden kann das er dir was angetan hat. Wie lang das genau wäre kann ich nicht sagen, kommt immer auf die bewährungsanlage an und darauf, ob du dich "gut" führst. Bevor du jedoch mit irgendeinem Fehler dein Leben zerstörst würde ich ihn erst einmal anzeigen und zum Psychologen gehen. Wenn das nichts hilft und er freigesprochen wird ist das ganz alleine deine Entscheidung was du machst.

Lg vronschgal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Menschen sollte man töten und wenn meiner Tochter zum Beispiel jemand das antun würde,dann würde ich es tun und das Strafmaß wäre mir egal.Leider werden in der deutschen Justiz Vergewaltiger auch freigesprochen aus was für Gründen auch immer.Um deine Frage zu beantworten wenn du deinen Vergewaltiger als Schutz bzw.wärend der Vergewaltigung töten würdest,wäre sicher ein Freispruch möglich.Ich hoffe das du nicht in der Situation bist.Wenn ja sind Ratschläge eh immer schwer.Ich würde dir nicht raten zu Polizei zu gehen,auch wenn alle hier jetzt wieder aufschreien.Wäre dich ! Vielleicht gibt Menschen denen du die anvertrauen kannst,die dir auch helfen können ! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerLeon98
30.11.2015, 13:08

alter ich würde ihn vielleicht den arm brechen oder seine hoden zerstören aber nicht gleich töten denn sonnst heißt es ja wieder spiele sind dran schuld

0

Natürlich, Mord ist Mord. Bei Notwehr, sich gegen den Vergewaltiger zu verteidigen, liegt die Sache dann anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MORD ist etwas GANZ ANDERES als NOTWEHR; DIE nur einen gegenwärtigen ANGRIFF betrifft.

 "Nachträglich" werden evtl. "mildernde Umstände" in Rechnung" gestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube ja. Vergewaltiger gehören für immer in den Knast. Ich habe keinen Mitleid mit denen..(Meine Meinung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von puma1999
21.11.2015, 16:05

Stimme ich dir zu

1
Kommentar von Seanna
21.11.2015, 16:56

Joker, auf welche Quellen stützt du dich mit deinen Aussagen zum Ursprung der genannten Störungen?

0

Das kommt ganz darauf an, ich halte es für unnötig. Da du dann bis zu lebenslänglichen Haft verurteilt werden kannst. Ich finde es reicht wenn er Jahre lang im Knast ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja,in dem Fall wäre das Selbstjustiz,dafür wirst Du bestraft. Wie hoch das Strafmass ist kann ich nicht sagen.Das entscheidet der Richter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja leider...insbesondere bei Mord!

Für Mord gilt lebenslänglich,  dabei ist es unerheblich was dir die Person zuvor angetan hat.

Also wenn man seinen Vergewaltiger töten möchte, sollte man sehr durchdacht und überlegt vorgehen.

Und möglichst nicht erwischen lassen.

Im Ernst unsere Gesetze verstehen bei Selbstjustiz keinen Spass....

Wichtig wäre sich einem Psychologen anzuvertrauen um das Geschehene zu verarbeiten.

Dies geschieht nämlich nicht indem man den Täter tötet.Einen Menschen zu töten ist psychisch gesehen nicht einfach und unter Umständen, sofern man kein Psychopath ist , sehr belastend.

Von daher würde ich eher versuchen das wirklich schlimme Ereignis , die Vergewaltigung ; zu verarbeiten, bevor ich zusätzlich noch den Tod eines Menschen zu verantworten habe.

Der Tod wäre für solch einen Täter auch viel zu einfach, er sollte schon auch Angst erleben müssen.

Viel Kraft...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seanna
21.11.2015, 16:51

Erfährt ein Therapeut von einem geplanten Mord, muss er dies den Behörden melden!

0

Würde man bestraft werden, wenn man seinen Vergewaltiger ermordet?

Ja.

Und wenn ja wie lange?

Lebenslang. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich würde man das. Mord bedeutet, es war geplant. Wenn es passiert, während dir jemand etwas antut, ist es Totschlag, Notwehr und das könnte eben abgemilderte Strafe bedeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seanna
21.11.2015, 16:59

Dann könnte es aber mangels Planungsmöglichkeit kein Mord mehr sein - oder sehe ich das falsch?

0

Da Mord per se Planung beinhaltet, also Notwehr ausschließen würde: JA!

Und das zu Recht - Selbstjustiz ist in Deutschland aus gutem Grund verboten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hayat17
21.11.2015, 17:01

Stell dir mal vor du würdest vergewaltigt werden. Das würde Schäden verursachen. 

1

Während der Tat kann es vielleicht auf Notwehr gehen - also kein Gefängnis. 

Wenn die Vergewaltigung aber vertagt/ verjährt ist und du wahrscheinlich davon noch psychischen Schaden davon getragen hast, dann kann die Strafe vermildert werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an. Wenn es während seiner Tat passiert könnte man freigesprochen werden. Das geht zwar über Notwehr hinaus, ist jedoch im Affekt passiert.

Wenn du das dann irgendwann mal machst ist das selbstverständlich Mord. Und Mord deshalb weil es geplant ist (also auch kein Totschlag). Ich rate dir jedoch in jedem Fall davon ab ;) Lass das Gesetz seine Arbeit machen.

Anmerkung: Ich selbst bin der Meinung, dass Vergewaltiger viel zu gering bestraft werden, jedoch sollten wir uns von Selbstjustiz distanzieren, um uns selbst unsere Menschlichkeit zu bewahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von puma1999
21.11.2015, 16:04

Ich finde es unfair, dass die nur ins Knast kommen. Mit den sollte dasselbe gemacht werden!

0
Kommentar von flirtheaven
21.11.2015, 16:30

Wenn es während seiner Tat passiert könnte man freigesprochen werden. Das geht zwar über Notwehr hinaus, ist jedoch im Affekt passiert. 

Wie kommst du darauf? Wenn sich eine Frau gegen eine Vergewaltigung wehrt und den Täter mit der Notwehr tötet, ist das trotzdem Notwehr. Nur, wenn sie den schwerverletzten und wehrlosen Täter tötet, kann das über die Notwehr hinausgehen.Aber auch das wäre vermutlich kein Mord. 

Wenn du das dann irgendwann mal machst ist das selbstverständlich Mord. 

Nicht unbedingt.  Es kommt auch Totschlag in Frage, wenn kein Mordmerkmal vorliegt.

Und Mord deshalb weil es geplant ist (also auch kein Totschlag). 

Planung der Tat ist kein Unterscheidungsmerkmal zwischen Mord und Totschlag.

0

Ja. Selbstjustiz wird geahndet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung