Würde man bei einer Motorradfahrprüfung durchfallen, wenn man bei der Ausweichübung einen Fußrastenschleifer hinlegt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es sei die Fußrasten sind nur ein paar Zentimeter über dem Boden und nicht wie üblich angebracht so das man sich zwangsweise bei jeder Kurve lang macht . 

Oder Du fährst zu steil in die Kurve was dann den Aufsetzer erklärt und somit  das durchfallen den da muss man ja zeigen das man mit der Kiste umgehen kann und nicht bei so was auf die Nase fällt  .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Mopped braucht für ne bestimmte Kurve ne bestimmte Schräglage, da kannst du nix dran ändern, das is einfach so.

Du solltest aber drauf achten daß du nicht übermotiviert da rein ballerst. Du hast ja schon gemerkt, daß du zu schnell warst.  Und schneller gibt auch keinen Bonus , wenn es dich dabei verreißt sagt der Prüfer, wärste halt ned so gerast, selber schuld.

Ich hab meinen Lappen damals auf so nem Softchopper gemacht, der hat überall mit den Rasten geschradelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich meine mich daran zu erinnern, dass ich durch den 30km/h Kreisel auch mit schleifender Raste gefahren bin. Ist aber 10 Jahre her.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei meiner Moped Prüfung habe ich das mit einer Honda CBR 125 gemacht. Ob der Prüfer es gesehen hat weiß ich nicht, er meinte nur das ich zu schnell war. Bestanden hab ich trotzdem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Definitiv nicht. Nur wenn du dich auf die Fr@sse legst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung