Würde man als 19/20 jähriger Motivationstrainer ernst genommen werden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dein Nachteil : du hast keine Lebenserfahrung, dein Vorteil du bist jung.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass du Vorträge hältst. Ich glaube es macht einen Unterschied aus ob du vor riesigem Plenum einen Vortrag hältst(jung /berufsunerfahren/ studierend) oder vor einer Gruppe in Klassenstärke, deren Wirken Sorgen und Nöte bekannt sind. Es ist schwer sich als Studiosus in die Älteren der Berufswelt hineinzuversetzen. Es setzt voraus, dass du weißt was sie tun ihre Situation und Firma kennst. Sich zu motivieren ist wichtig aber manchmal gibt es Sachzwänge , schlimmen Druck (mobbing) da geht es nicht ums eigene Motivieren, da geht es darum wohin und wie rette ich mich. In deinem Alter keine leichte Sache, bist du aufgeschlossen gibst du gute nachvollziehbare anwendbare Tips und nimmst die Leute so wie sie sind, kann es klappen. Du solltest es vielleicht - auch zur eigenen Selbsterfahrung- mal ausprobieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

deS StudiumS

Und nein.

Sicher kann man von jedem Menschen etwas lernen. Aber ob jemand, der grade mal halb so alt ist wie ich, mir viel über ein solches Thema erzählen kann, wage ich dann doch zu bezweifeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung