Frage von anonacc123, 135

Würde es sich lohnen zwei Bachelor zu machen ODER ein Master und ein Bachelor?

Hallo, ich interessiere mich seit Jahren sehr viel für Informatik und Physik. Ich habe mehrmals programmiert und meine eigenen Programme in Java erstellt. Auch Videospiele habe ich mit Gaming Engines wie Unity gemacht. Meine Frage lautet ob ich besser ein Bachelor in Informatik und ein Bachelor in Physik mache ODER ein Bachelor, Master in Informatik und ein Bachelor in Physik. Ich bin 17 Jahre alt und ich will gleich nach meinem Abitur mit dem Studium anfangen. Ist es vielleicht zu spät mit ca. 26 Jahren fertig zu sein? Danke für die Antworten :)

Antwort
von NoHumanBeing, 104

Ich würde Bachelor + Master in Informatik empfehlen. Nur mit Bachelor kommst Du nicht weit.

Ich mache mein Masterstudium gerade als "Hauptfach Informatik, Nebenfach Physik". Das ist dann ein Informatik-Master, aber ich habe trotzdem recht viele Physik-Veranstaltungen. Ich denke das ist sinnvoll. Musst Dich eben erkundigen, welche Unis Dir so etwas "erlauben".

Kommentar von anonacc123 ,

Ich finde auch, dass dieser Vorschlag der beste ist. Danke.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Keine Ursache! :-)

Kommentar von Reyha24 ,

Bachelor reicht auch aus.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Nach meiner Erfahrung nicht.

Ich habe vor etwa drei Jahren mit einem Bachelor mit Gesamtnote 1.x, Abschluss unterhalb der Regelstudienzeit, zuvor Berufsausbildung, Berufserfahrung, sehr gute Referenzen, keinen Job gefunden, mit dem ich mich wirklich hätte identifizieren können.

Dafür gab es unzählige Absagen wegen "unzureichender Qualifikation" und das, obwohl ich mein Bachelorstudium von den Modulen her sogar auf genau das ausgerichtet hatte, was in den entsprechenden Bereichen, für die ich mich bewarb, relevant sein sollte.

Mag sein, dass sich da inzwischen etwas geändert hat, aber ich denke es eher nicht. Viele Unternehmen betrachten den Bachelor nicht als vollwertigen Abschluss (obwohl er das ist), sondern setzen ihn mit dem Erlangen des Vordiploms oder ähnlichem gleich.

Antwort
von GedankenGruetze, 72

Es ist nicht zu spät mit 26 fertig zu sein. Es gibt Leute, die mit 26 erst anfangen zu studieren oder noch später.

Die Frage ist halt, was du dir davon erhoffst?! Wenn du programmieren willst, ist Informatik vielleicht auch nicht unbedingt notwendig. Zumindest nicht an einer Uni und Studium ist ja immer so ein bisschen der Einstieg in eine noch größere Welt, die nach dem Studium wartet.

Soll heißen, dass wenn du dich extrem für beispw. Physik interessierst, wirst du erst im Laufe der Jahre nach dem Studium noch tiefer in die Materie eintauchen. Wenn du da allerdings noch Informatik hinterherschiebst, wirst du wieder an einem Grundlagenfach sitzen.

Ich empfand den Vorschlag mit Informatik und Nebenfach Physik bzw. umgekehrt als gar nicht so verkehrt. Wenn du erst mal eine Weile dabei bist, wirst du, so gings mir in der Informatik, eh lernen, dass du schneller und weiter voran kommst, wenn du dir Dinge in Eigeninitiative erarbeitest. Du wirst ab einem bestimmten Punkt also auch nicht mehr gar so aufs Studium angewiesen sein.

Im Gegensatz zu einem anderen User würde ich aber dennoch sagen, dass du in Informatik mit einem Bachelor schon sehr gut aufgestellt bist.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Im Gegensatz zu einem anderen User würde ich aber dennoch sagen, dass du in Informatik mit einem Bachelor schon sehr gut aufgestellt bist.

Nunja, ich habe mich auf Sicherheit spezialisiert und gerade in "kritischere Bereiche" (kritische Infrastruktur, etc.) lässt man Dich ohne Masterabschluss erst gar nicht hinein.

Forschung, insbesondere wenn sie öffentlich getragen ist, ebenfalls nicht. Die Vergütung richtet sich im öffentlichen Dienst nach dem Abschluss und es gibt gar keinen Tarifvertrag für wissenschaftliche Mitarbeiter/Hilfskräfte/etc., der unter einem Masterabschluss liegen würde. Das heißt das Institut wüsste gar nicht, was es Dir bezahlen sollte. So etwas "gibt es nicht". Du "musst" den Master haben, egal wie gut Du sonst bist. Die formale Qualifikation ist zwingend nötig.

Das ginge also alles nicht. Das wären allerdings genau die Felder, die mich interessieren würden. ;-)

Also es kommt immer darauf an, wo Du hin möchtest. Für mein Ziel brauche ich den Maser zwingend. Aber auch die meisten Unternehmen in der freien Wirtschaft ziehen natürlich bei mehreren Bewerbern um eine Stelle denjenigen mit höherer formaler Qualifikation in der Regel vor. Teilweise wird in der Industrie ein Bachelorabschluss immer noch als "abgebrochenes Studium" oder "Vordiplom" angesehen, auch wenn es sich formal natürlich um einen vollwertigen Abschluss handelt. Ich habe bei meiner Bewerbung mit Bachelorabschluss viele Absagen wegen "mangelnder Qualifikation" bekommen, obwohl mein Abschluss sehr gut (1.x) war und ich auch weitere Referenzen hatte.

Kommentar von GedankenGruetze ,

Es geht nur darum, dass man mit einem Bachelor in Informatik grundsätzlich in den Arbeitsmarkt kommt. Dass es für bestimmte Bereiche auch höhere Qualifikationen benötigt, bestreitet die Aussage ja nicht.

Im Gegensatz dazu gibt es auch Fächer, in denen man mit einem Bachelor so gesehen gar nichts machen kann. Lehramt oder eben der Bachelor in Physik.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Ja, das mag sein. Das liegt sicher auch am Fachkräftemangel in diesem Bereich. Trotzdem würde ich die höhere Qualifikation zumindest dringend empfehlen, gerade wenn man interessante Aufgaben bekommen oder sich berufliche Aufstiegsmöglichkeiten sichern möchte.

Der Verdienst sieht mit höherem Abschluss in der Regel auch besser aus. Im ö. D. macht das etwa 20 % Unterschied im Einstiegsgehalt. Über die berufliche Laufbahn wird diese Differenz tendenziell eher noch größer werden.

Kommentar von procoder42 ,

Im ö. D. macht das etwa 20 % Unterschied im Einstiegsgehalt. Über die
berufliche Laufbahn wird diese Differenz tendenziell eher noch größer
werden.

Also, eine der Ausbilderinnen bei SAP meinte, dass man durch den Master keinen Gehaltsvorteil hat.

Man muss halt abwägen, ob einem Berufserfahrung oder akademische Titel wichtiger sind

Kommentar von anonacc123 ,

Vielen Dank für dein Beitrag. 

Antwort
von Epicmetalfan, 48

schließe mich NoHumanBeing an. ein bachelor alleine ist zwar nicht schlecht, aber der master ist eigentlich das entscheidende, also solltest du den auf jeden fall machen. ob du nun noch einen zweiten bachelor machst oder physik als nebenfach nimmst, sei dir überlassen, aber das kannst du ja auch später noch entscheiden, wenn du dich an der uni auskennst. theoretisch kannst du ja auch einfach so die eine oder andere physikvorlesung besuchen, rein aus interesse ohne die prüfungen zu machen

Antwort
von Wuestenamazone, 65

Also ich würde den Master dazu machen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community