Frage von HamiltonJR, 68

würde es jemals auffallen, Lücken im Lebenslauf mit etwas Erfundenem zu füllen?

Antwort
von aida99, 31

Meine Lebenserfahrung sagt mir: Das merkt kein Mensch. Aber man sollte es nicht übertreiben, also keine Dokumente oder Zeugnisse fälschen. Wenn man jedoch für einen Zeitraum 'freie Mitarbeit bei...' schreibt, obwohl man dort nur wenig gemacht hat, fällt das später nie auf. Allerdings sollte man nichts schreiben, das komplett erlogen ist!

Antwort
von user8787, 25

Wenn das rauskommt hat das ganz sicher Konsequenzen . 

Mir währe nicht wohl dabei und ich finde das auch als Arbeitgeber nicht gut. Dann lieber ehrliche Lücken....

Antwort
von rukkk, 30

Kommt darauf an. Bei einem normalen Job wohl eher weniger, bei hohen Positionen kann es fatale Folgen haben, besonders wenn diese Position nur aufgrund der Unwahrheiten erlangt wurde.

Antwort
von Marcel9619, 31

Kannst ja Sachen schreiben die er nicht nachprüfen kann wie z.B. Falls du gut Englisch kannst,dass du für eine Zeit im Ausland warst um es zu verbessern oder eine lange Zeit lang nur kleine Jobs wie Gartenarbeit,Babysitten etc. Gemacht hast.

Kommentar von Marcel9619 ,

Lücken sehen nie gut aus und die wirst auch immer gefragt was du in der zeit gemacht hast.

Antwort
von lupoklick, 4

Es kommt  besser an, eine "persönliche Krise" .... zuzugeben,

 als von "Leitender Missionarstätigkeit in Mongolien-Nord" zu faseln,,,,,

Antwort
von darkman55, 47

Kann sein dass Bestätigungen/ Lohnabrechnungen etc gefordert werden. Würde ich nicht provozieren

Antwort
von UncelBens, 39

Das würde ich nicht machen. Warscheinlich wird kein Boss jedes Monat von deinem Leben prüfen aber wenn dieses Erfundene Zeitlücke zufällig eine Stichprobe abbekommt wirst du nicht gerade glänzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community