Frage von grubenhirn, 189

Würde es eher keinen Krieg der Menschen mehr geben, wenn die Frauen oder wenn die Männer plötzlich verschwinden würden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Beutelkind, 22
Wenn die Männer verschwinden würden.

Mit dieser Fragestellung beschäftigte sich bereits der Dichter Aristophanes so um 392 v. Chr. in seiner Komödie Die Weibervolksversammlung!

--> https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Weibervolksversammlung

...Aber ob das heute noch so stimmt?! In einer Zeit, in der Geiz geil ist, obgleich das Teilen das Gebot der Stunde wäre?

...Vielleicht sollte ich doch auf Deinen grünen weder noch Knopf drücken...^^ ...Aber das verbietet mir meine Beratungsresistenz! :)

Kommentar von Beutelkind ,

Das ist mal wieder ein Sternchen, über welches ich mich ganz besonders freue!
Lieben Dank, grubenhirn!

Antwort
von Schattentochter, 67
Weder noch.

Ich gehe davon aus, dass wir hypothetisch annehmen, dass das andere Geschlecht nicht plötzlich ausstirbt (aus ebenso hypothetischen Gründen) -> und da jedes Geschlecht so seine Macken und Tücken hat, denke ich dennoch nicht, dass eines weniger kriegstreiberisch ist, als das Andere. Wobei's vielleicht ohne Männer wahrscheinlicher wäre - aber auch nur, weil in den meisten Ländern keine Frau zum Heer muss und dementsprechend nicht sonderlich viele mit Waffen umgehen können. Aber die würden sich dann halt gegenseitig vergiften. (Statistisch gesehen tendieren weibl. Mörder zu Gift, männliche zu gewaltsamer Tötung).

Ist aber alles nur theoretisches Larifari - denn wie die anderen schon sagten: Würde ja ohnehin keiner lange überleben.

Antwort
von TimeosciIlator, 30

Antwort D: Nur wenn alle beide Geschlechter sofort verschwinden würden, hätten wir ewigen Frieden auf unserer Welt.

Der Mensch, egal ob Männlein oder Weiblein, ist nicht in der Lage 100% kriegslos leben zu können. Man muss sich ja nur mal verdeutlichen, was man bereits alles unter Krieg verstehen könnte. 

Und die Ursachen hängen immer wieder mit Missverständnis, Neid, Vergeltung, Rache und "etwas kriegen wollen" zusammen. Kleinste Problemchen können sich unterschwellig hochschaukeln und immer wieder aus der Mücke den Elefanten machen. Aber alle diese Probleme sind halt menschlich. Niedere Instinkte, die der Mensch wahrscheinlich niemals in seiner maximal nur noch 5 Milliarden Jahre dauernden Amtsperiode, bis die Sonne sich zu einem Roten Riesen aufbläht, in den Griff bekommen wird.

Antwort
von Machtnix53, 21

Kriege sind ein Softwareproblem, bzw ein Problem der menschlichen Kultur. Es gibt Kulturen, die seit Jahrhunderten ohne Krieg auskommen, also kann es an der menschlichen Natur nicht liegen.

Aber wir und die Mehrheit der Menschheit leben in einer Kriegs- und Konkurrenzkultur, die Aggressionen fördert und als selbstverständlich erklärt. Die Geschlechtsrollenerwartungen spielen dabei auch eine Rolle (Stichwort Patriarchat), aber das Verschwinden eines Geschlechts würde nichts an den Vorstellungen ändern, die zu Kriegen führen.

Antwort
von Andrastor, 64
Weder noch.

Weder noch und beides auf einmal.

Wenn ein Geschlecht auf einmal verschwinden würde, würde das übrigbleibende innerhalb der aktuellen Generation aussterben und dann gäbe es keine Kriege mehr.

Kommentar von Schattentochter ,

Würde aber, wenn die Männer verschwinden, noch ein Weilchen dauern - es gibt ja Samenbanken^^

Kommentar von Andrastor ,

Wie gesagt, eine Generation. So lange hält das Sperma nicht und alle weiblichen Wesen die jetzt noch Kinder und Kleinkinder sind, hätten, wenn es soweit wäre, schon nichts mehr übrig um sich fortzupflanzen.

Ich bin mal großzügig und gebe noch eine Generation drauf.

Antwort
von AstridDerPu, 23

Iwo, schon mal was von Brüdermord und Zickenkrieg gehört?

Antwort
von jiva87, 26
Wenn die Männer verschwinden würden.

Das hat ja noch Niemand genommen, seltsam, hätte gedacht der Kreis wird zur einen Hälfte Grün zur anderen Blau werden ^^

Da Männer definitiv ein höhers Agressionspotenzial haben als Frauen, liegt die Antwort für mich auf der Hand.

Selbstverständlich gibt es auch genügend Frauen die sich an kriegerischen Handlungen beteiligen würden, aber grundsätzlich würde es friedlicher werden.

Kommentar von jiva87 ,

Und Bezug nehmend auf die Samenspenden, ich denke Sperma lässt sich etliche Jahre einfrieren. Und irgendwann würden wir es eh nicht mehr benötigen, weil wir uns einfach klonen würden :)

Antwort
von ponyfliege, 99
Wenn die Frauen verschwinden würden.

die menschheit würde dann ja in jedem fall aussterben.

allerdings haben frauen statistisch gesehen eine höhere lebenserwartung. wenn also die männger übrig bleiben, wäre damit die menschheit eher ausgestorben und damit gäbe es auch eher keinen krieg mehr.

Antwort
von Inked95, 70
Weder noch.

Schwer zu sagen, bin mir sicher, wenn es nur Frauen geben würde, würde trotzdem irgendwann ein Krieg ausbrechen, es gibt immer was zu meckern.

Antwort
von Schnoofy, 28

Deine Fragestellung vernachlässigt einen Aspekt:

Auch Frauen oder Männer untereinander können sich gegenseitig mächtig auf den Kopf hauen.

Und das wird mit Sicherheit bis zum Aussterben der Menschheit geschehen, egal welches Geschlecht sich zuerst auf Nimmerwiedersehen in Luft auflöst.

Antwort
von PHoel, 19

Also nach spätestens 100 Jahren würde es keinen Krieg mehr geben, egal ob Männer oder Frauen verschwinden würden.

Antwort
von Zoroastres, 37

Es wäre in jedem Fall eine krasse Krisenreaktion, die schnell und effektiv gelöst werden muss und in Krisensituationen neigen Menschen dazu aggressiv zu handlen.

Bei Männern wäre der daraus folgende Krieg aber krasser als bei Frauen

Antwort
von FreddyTRX, 41
Weder noch.

In beiden Szenarien würde es weiterhin Krieg geben, nur würde er auf unterschiedliche Weisen geführt werden.

Antwort
von MaxMuller, 43
Wenn die Frauen verschwinden würden.

Hallo grubenhirn!

Was man mit Sicherheit sagen kann ist, dass die Menschheit ausstirbt, sollte eins der Geschlechter verschwinden. Eine Tatsache die weitere Kriege unnötig macht und das eigene Leben natürlich auch.

Die Folge ist die, die übrig sind einfach keinen Grund haben weiter zu leben außer halt zu leben. Also ist sehr wahrscheinlich, dass manche einfach verrückt spielen und einen Krieg anfangen, einfach aus Spaß an der Sache und da es sowieso nichts mehr zu gewinnen oder verlieren gibt, warum nicht.

Das gilt nur für Männer: Frauen würden einfach nur dasitzen, Probleme damit haben die Infrastruktur aufrechtzuerhalten und auf ihr Ende warten.

MfG Müller

Kommentar von Irukandji00 ,

Na GOTT SEI DANK haben wir euch Männer, die ihr die Infrastruktur aufrecht erhaltet und uns vor dem sicheren Tod bewahrt. Wir Frauen sind ja leider viel zu dumm dafür. DANKE!

Kommentar von ZIzIZakg ,

Da hast du den Herrn Müller aber falsch verstanden, ich bin mir sicher er meinte damit einfach das Männer deutlich mehr Berufe in zb. Wasserwerken, Stromwerken oder anderen haben. Somit hätten die wenigen Frauen die das können Probleme das ganze aufrecht zu halten.

Kommentar von Irukandji00 ,

Das glaube ich aber nicht. Er möge sich bitte selbst dazu äußern ;)

Kommentar von jiva87 ,

Also ich (weilich) arbeite in einem Betrieb in dem es darum geht die Infrastruktur aufrecht zu erhalten. Die wichtigsten Dinge bringe ich den anderen Frauen dann einfach bei, gar kein Problem...

Kommentar von Irukandji00 ,

sehr gut. Damit wäre der letzte Absatz dieser Antwort hinfällig ;)

Antwort
von kami1a, 19
Weder noch.

Hallo! Gewalt hat kein Geschlecht sondern entspringt einem Denken das in beiden Geschlechten schlummert - leider.

Alles Gute.

Antwort
von martinzuhause, 69

das wäre egal. nach max. 80 jahren würde es keine kriege mehr geben weil die menschheit dann ausgestorben wäre

Antwort
von bohemianflowers, 92
Weder noch.

Es würde ziemlich schnell keine Menschheit mehr geben.

Ausserdem denke ich, dass sexuell unausgeglichene Menschen eher gereizt sind. Was fehlt ist ausreichend Sex.

Kommentar von sgn18blk ,

"ziemlich schnell" denke ich nicht. Es würde mit Sicherheit ein paar Jahrzehnte andauern.

Kommentar von bohemianflowers ,

Im Verhältnis zur Existenz des Menschen, ist das ziemlich schnell. Maximal 100 Jahre und es gibt keine Menschen mehr.

Antwort
von ugurano22, 32
Weder noch.

es würde trotzdem irgent was passieren

Antwort
von Seeteufel, 32

Ich habe noch mal ein wenig gesucht:

Hier steht einiges wenn Frauen gegen Männer kämpfen.

Für die wären nur einige wenige Samenspender nötig.

https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=...

Antwort
von augsburgchris, 53

Wenn alle Frauen und alle Männer verschwinden würden, dann würde es keine Kriege mehr geben. Das ist korrekt.

Antwort
von angelusredfiled, 32

Naja. Rein Statistisch gesehen wurden in den Letzten Jahrtausenden mehr Kriege von Männer begonnen als von Frauen. 

Antwort
von Internetzugriff, 26

Ich möchte noch etwas zu meiner vorherigen Antwort hinzufügen.

Wenn es keine mehr Frauen gibt, dann gibt es nach einiger Zeit keine Menschen mehr.

Wenn es aber keine Männer mehr gibt, dann könnte man die Frauen künstlich befruchten.

Immer hin gibt es seeeehr viele aufbewahrte Spermien. ;)

Kommentar von grubenhirn ,

Stimmt. Daran hatte ich nicht gedacht.

Es würden auch wieder Männer dabei entstehen.

Antwort
von Seeteufel, 19

Dann würden sich die Tiere bekriegen. Es gibt immer und überall Lebewesen die die Vorherrschaft wollen.

Nimm nur mal die Affen. Es ist doch bekannt, wie schnell Affen menschliche Verhaltensweisen annehmen.

Kommentar von grubenhirn ,

Es ist doch bekannt, wie schnell Affen menschliche Verhaltensweisen annehmen

Umgekehrt genauso!

Kommentar von Seeteufel ,

Nur gut, das dies nicht bei allen so ist.

Antwort
von Registratorr, 44

wenn die Frauen oder wenn die Männer plötzlich verschwinden würden

gaebe es in 1. linie keine fortpflanzung mehr...

Kommentar von grubenhirn ,

Das auch, ja :-)

Antwort
von safecall, 44

wenn dir frauen verschwinden ist überall die hölle los da kannste dir sicher sein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community