Würde es bei einer allgemeinen Drogenlegalisierung zu mehr Verkehrsunfällen kommen?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 5 Abstimmungen

Nein 60%
Ja 40%

5 Antworten

Es wird auf (lange) absehbare Zeit nicht zu einer "allgemeinen Drogenlegalisierung" kommen oder kannst Du Dir vorstellen, dass Heroin, Crack, Speed oder Meth und Croc reguliert in Fachgeschäften gehandelt werden?

Insofern kannst Du ebenso gut fragen, ob Gott oder Allah oder doch Shiva für die Zustände auf dem Planeten Erde verantwortlich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Sehe das was anders als der Vorredner. Unter Alk meinen viele sie könnten fahren und das das nicht so ist, wird jährlich durch die Unfallberichte bestätigt. Kiffer fahren (persönliche Erfahrung, saß selbst nicht am Steuer) zwar immer recht langsam und etwas merkwürdig (eher wien Fahranfänger). Ich selber kenne jedoch mehr Leute die unter Alk fahren, als welche die nachm Kiffen fahren. Die Sache ist halt so, dass ein Kiffer eigentlich nicht mehr Auto fahren will, nur im Notfall hinters Lenkrad steigt und deshalb versucht vorsichtig zu fahren. Ein Besoffener jedoch hält das oft für eine gute Idee sich hinters Lenkrad zu setzen und das Gaspedal auf Anschlag zu treten - das liegt wohl an der enthemmenden und euphorischen Wirkung .

Ich könnte mir noch am ehesten vorstellen, dass die Unfallrate im Bezug auf den Stimulanzienmissbrauch steigt, vor allem da die Fahrer sich oft für komplett uneingeschränkt halten, jedoch durch den Fokus zu viel im Verkehr ausblenden.

Was Opiate etc. angeht, wird sich davon wohl kaum einer ins Auto schwingen wollen.

Steigen würde die Rate mMn. nicht, eher sogar sinken. Jedoch sind solche Veränderungen erst langfristig feststellbar, denn nicht weil das Zeug auf einmal legal ist, ballert sich am nächsten Tag gleich jeder damit zu. Man muss halt schauen, wie sich die Toleranz der Gesellschaft entwickelt. Außerdem ist in diesem Fall besonders der Aspekt der Aufklärung nicht zu vernachlässigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

ich finde nicht das die Unfallrate steigen würde

ich kenne genug kiffer die einfach Auto fahren sie fahren einfach wie gewöhnliche Autofahrer eher langsam aber vorsichtiger

alkoholisierte Fahrer wie oben bereits genannt denken sich ach ich bin noch völlig klar habe überhaupt keine Einschränkung und fahren mit 90 durch die 30er Zone

ein kumpel von mir ist am dienstag mitten in der nacht auf lsd heimgefahren zwar mit 30kmh aber selbst das ging :D zum glück nur das ich nicht mitbekommen habe das er vor hat zu fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HSVfit2016
07.11.2016, 17:35

:D nicht schlecht

0
Nein

nein.

ich fahre kein auto, nachmdem ich getrunken habe, wieso sollte sich das mit anderen drogen anders verhalten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Wieso sollte es bei anderen Drogen anders sein als bei Alkohol?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?