Frage von ainikal, 114

Würde ein Mensch Hundefutter essen, wenn er in Not ist?

Zb man ist in der Wildniss nichts zu essen würde man dann Hundefutter essen um zu überleben? ist das giftig?

Antwort
von unlocker, 43

warum sollte das giftig sein? Es ist nur für die Verdauung von Hunden optimiert (oder auch nicht, wenn viel Getreide und Zucker drin ist...), d.h. auf Dauer würden dem Menschen bestimmte Stoffe fehlen. Manches riecht aber z.B. wie Leberpastete, gekostet hab ichs trotzdem noch nicht http://www.blick.ch/news/schweiz/schweizer-essen-hundefutter-id18889.html

Antwort
von Akka2323, 41

Es gibt Menschen, die leben davon. Es ist o.k. Sind eben Fleischreste. Wobei Tierfutter meist teuerer verkauft wird als normales Rindfleisch oder Gulasch in Dosen, Tierliebhaber kann man ja schröpfen.

Antwort
von Vivibirne, 20

Ja klar würde er es essen, in der Not macht man alles :) es gab leute die aßen ihren Schorf!

Antwort
von Leon1631, 53

Hallo, nein das ist natürlich nicht giftig. Sonst würden die Hunde ja sterben oder krank werden. Aber wenn man am verhungern ist dann könnte man darauf zurück kommen. Aber unser Essen schmeckt doch viel besser als das Hundefutter.... MFG Leon

Antwort
von Knide, 61

Nein ist nicht giftig nur nicht sehr geniesbar.
Ja, ein Mensch mit normalem Überlebensinstinkt würde bei starkem Nahrungsmangel Hundefutter essen.

Antwort
von xXfunkygirlXx, 53

Es gab mal jmd. der in Not seine eigene Schorf gegessen und überlebt hat oder welche die dann die Toten gegessen haben.Also Hundefutter ist dagegen harmlos.

Antwort
von 99Luisa99, 23

:D Mein Vater hat mir, als ich mit fünf Jahren so gequengelt habe, dass unser Hund essen beim Spaziergang habe, ich aber bis zu nächsten Raststelle warten müsse, einfach das gesamte Hundefutter gegeben. Weil ich so perplex war, habe ich die gesamten 200g gegessen. Und- ich lebe noch. Also alles entspannt :-)

Antwort
von Hupfdohler, 48

Sich dauerhaft von Hundefutter zu ernähren, ist sicher ungesund, aber Verhungern ist noch viel ungesünder. Wenn's um Leben und Tod geht, isst man zur Not also besser Hundefutter.

Antwort
von dresanne, 29

Da gab es mal eine Fernsehsendung, wo Leute vorgestellt wurden, die sich aus finanziellen Gründen von Hundefutter ernähren.

Antwort
von Weazli959, 32

ja würde fast jeder mensch tun.

Nach dem verspeisen des hundes, für den das futter gedacht war :)

nö, beides ist nicht giftig

Antwort
von ShadowHow, 29

"ist das giftig?"

Ja, deswegen bekommt es ja der Hund.

Antwort
von Kuschelpfote, 23

Hii,

also es kommt darauf an wie ausgehungert man ist das man Hundefutter essen muss aber an sich ist es nicht giftig oder schädlich. Allerdings könnte man mit der Zeit dann schon mit Verdauungsproblemen rechnen ;)                 Ich hoffe ich konnte dir deine Frage ein wenig beantworten.                           LG                 

Antwort
von charmingwolf, 23

Es hatte doch schon Skandale gegeben, Hundefutter
als Gulasch Fleisch im Saft Serviert würde.

Einziges Risiko, du könntest anfangen zu
Bellen .  der Überlebungsdrang ist
stärker als zu verhungern

Antwort
von KBB0815, 30

warum nicht, die unterschiede zu dosengoulasch dürften nicht all zu groß sein

Antwort
von classic1412, 29

Nein ist nicht giftig essen ja Hunde auch ohne zu sterben ist nur der größte Schrott drinne z.B. fleischreste oder so zusagen Müll.

Antwort
von RussleHop, 43

Nein ist es nicht, Man kann davon sogar gut leben. Manche Obdachlose essen sowas. Ist nicht Lecker aber das hast du ja auch nicht gefragt ;)

Antwort
von FuehledasMeer, 29

Mein Mann hat sich im besoffenen Kopf ne Dose  Chappie in der Mikrowelle warm gemacht, weil er dachte es wäre Gulasch.... und er lebt noch! 

Antwort
von satti20, 34

Hahaha welch ne frage 😂😂 aber ja man würde alles essbare essen weil man hunger hat sogar rohes fleisch von toten tieren

Antwort
von Hallo349, 31

Wenn es um das Überleben geht natürlich!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten