Frage von BiaHilfe2, 82

würde ein Italiener einen Spanier Verstehen, also könnten die sich miteinander Verstehen, ohne bissche nach zu Denken?

Hallo Leute können Italiener die Spanier (natürlich auch andersrum) Verstehen ?

ich flieg dieses Jahr nach Spanien und WEIL Ich Sizilianer bin wollte ich mal wissen ob ich die Spanier verstehe ? ja das ich mit denen Kommunizieren kann ?

Danke im Voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mambero, 40

Im Groben schon. Es fahren ja auch viele Italiener nach Spanien, besonders nach Andalusien in den Urlaub oder leben dort. Meine Erfahrung ist, dass man sich z.B. in einem Gespräch am Abend in der Clique gut verständigt. Die Kultr ist auch ziemlich ähnlich, der Gesprächsablauf ähnlich, es werden auf beiden Seiten Gesten eingesetzt. Wenn es jetzt kurz und konkret ist, am Telefon oder es über Themen geht, die jetzt nicht alltäglich sind, wird's schwieriger.

Ein witziges Beispiel auch: Manchmal sieht man Aussagen von Italienern im spanischen TV, die nicht synchronisiert sind. Die von Katalanen schon... Mag vielleicht dran liegen, dass nicht immer ein Übersetzer da ist, aber auch, dass man Italiener grundsätzlich versteht.

Was allerdings schwieriger ist, ist das Ganze zeitlich einzuordnen, d.h. die grammatikalischen Zeit herauszufinden, in der gesprochen wird.

Kommentar von BiaHilfe2 ,

Echt Toll vielen Dank :)

Kommentar von wfwbinder ,

Meine Freunde in Südamerika finden es lustig, wenn ich mein(nicht gutes Spanisch) mit den wenigen Worten Italienisch, die ich in meinen 4 Jahren arbeit dort (im Betrieb wurde nur englisch gesprochen) gelernt habe, vermische.

Kommentar von mambero ,

Das ist auch der Vorteil. Es kommt weniger auf die Form an, als auf den Inhalt bzw. das Zusammensein selbst. Italiener und Spanier sind normalerweise sehr kommunikativ. So machen sie sich untereinander verständlich, denn wo ein Wille ist, ist auch ein Weg und die nötige Toleranz ist vorhanden, auch weil man neugierig ist. So wird eben alles von der Sprache schonmal halb verstanden, von Gesten, Kultur und Inhalten noch was dazugenommen und den Rest erklärt man sich eben, notfalls abendfüllend als Gesprächsthema wie es hier und dort so ist.

Kommentar von mambero ,

Danke für's Sternchen :-)

An denjenigen, der hier negativ gewertet hatte:

Es geht hier um einen (echten) Italiener in Spanien. Nicht um Italienisch-Sprachschüler in Spanien oder um nicht in Spanien aufgewachsene Spanischsprecher, wobei zudem 50% der Konversation durch gemeinsamkeiten der Kultur, Gestik und sich überschneidende Interessen ausgeglichen werden.

Antwort
von Schwoaze, 43

Es gibt schon eine Menge ähnliche Wörter, geschrieben würdest Du Dich wahrscheinlich besser orientieren können als gesprochenen.

Antwort
von wollyuno, 28

geht schon,ich war auf la palma und hab einen mezzo litro vino bianco bestellt der kam auch.der spanier sagt eben medio litro vino blanco und hat bei anderen sachen auch geklappt.ab und zu mal rückfrage aber es ging

Antwort
von Teifi, 47

Glaub ich nicht. Sind zwar beides romanische Sprachen, aber der Sprachfluss und die Wörter sind im Spanischen schon anders.

Natürlich gibt es sehr Ähnliches wie die Zahlen, si, no usw. Aber für eine richtiges Gespräch reichen die Ähnlichkeiten meiner Meinung nach nicht.

Kommentar von mambero ,

Doch, ist grundsätzlich kein Problem. Hab ich schon hundertfach in Spanien erlebt.

Antwort
von Kirschkerze, 40

Nein. Mal vielleicht hier oder da das andere Wort. Mehr nicht. Nur weil beides romanische Sprachen sind sind sie nicht universal einsetzbar ;)

Kommentar von mambero ,

Beides sind romanische Sprachen und beide leben nicht getrennt voneinander auf dem Mond. Spanien ist ein Urlaubsland, nach Spanien und Italien kommen viele Erasmus-Studenten, es gibt zehntausende italienische Residenten in jedem spanischen Ballungsgebiet.

Es ist nicht so, dass sie seit Entstehung der jeweiligen Sprache nie mehr aufeinander trafen. Außerdem kommen Sprecher romanischer Sprachen aus dem gleichen Kulturraum, haben viele überschneidende Themen, ein familiäres Weltbild, Gesten, halten sich an Vokale etc. Dazu hat man in Spanien wie gesagt sehr viele italienische Urlauber.

Klar geht das nicht bis in die letzte grammatikalische Feinheit, aber ich habe schon Spanier und Italiener die ganze Nacht durch plaudern sehen, jeder in seiner Sprache. Überhaupt kein Problem. Was beide Kulturen auch gemeinsam haben ist mehr Geduld und mehr Interesse aneinander. Es geht nicht immer nur um den Kern der Aussage und irgendeiner in der Runde hilft notfalls immer aus.

Kommentar von RalfCanaria ,

Du schreibst Unsinn. Ich lebe seit Jahren in Spanien und es sind zwei voellig unterschiedliche Sprachen die, bis auf wenige Worte, absolut nichts miteinander zu tun haben.
Und romanische Sprachen gliedern sich wiederum in zig Untergruppen um...spanisch gehoert der Iberoromanischen Sprache an die mit der Ostromanischen Sprache wie Italienisch nichts zu tun hat. Kein Spanier wird, wie du sagst, ohne Probleme mit Italienern reden koennen. Das ist dummes Zeug. Das geht schon kaum mit Portugiesen, deren Sprache der gleichen Untergruppe, angehoert.

Antwort
von Rockuser, 33

In etwa so gut, wie ein Niedersachse einen Bayern versteht. Mit etwas gutem Willen beiderseits, geht das einigermaßen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community