Frage von Internetzugriff, 77

Würde das SEK den Mann erschießen?

Ein Mann mit militärischem Ausbildung ist sehr gut im Nahkampf. Der Mann muss auf Grund irgend etwas verhaftet werden, er weiß es natürlich nicht. Das SEK übernimmt die Verhaftung des Mannes, weil es für die Polizisten zu gefährlich ist. Das SEK stürmt die Wohnung indem Augenblick wo der Mann raus will. Der Mann erschreckt sich und verteidigt sich indem er den Beamten entwaffnet und die Waffe auf die Seite wirft. Beide gelangen zum Nahkampf. So in der Art eben.

Würden die anderen Beamten den Mann erschießen oder würden sie den Mann zum Boden zerren auch wenn das schwer wird?

Antwort
von Nomex64, 77

Wen jemand eine so gute militärische Ausbildung hat das er sich ernsthaft mit dem SEK anlegen kann muss er äußerst reaktionsschnell sein. Dann ist er von einem Angriff nie überrascht. Außerdem kann er sehr schnell seine realistischen Möglichkeiten einschätzen. Und wenn eine SEK-Team, die kommen niemals alleine, unter lauten Rufen "POLIZEI" auf ihn eindringen dann weiß der sehr schnell das ein Gegenangriff relativ zwecklos ist. Er wird dann eher auf Verteidigung und Lebenserhalt umschalten.

Nahkampfausbildung bei Sondereinheiten, militärisch oder polizeilich, ist weit mehr als das erlernen der Techniken. Das fängt schon damit an das geistig minder Bemittelte dort keinen Zugang haben. Die üben nicht nur irgendwelche Handlungen drill mäßig, die können auch Informationen extrem schnell verarbeiten und nötige Schlüsse ziehen. Das sind aber Sachen die nicht unbedingt in Film und Fernsehen zu sehen sind. 

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 28

Ein Schusswaffengebrauch wäre in dem Fall unzulässig. Er müsste schon durch Körperkraft überwältigt werden. 

Antwort
von ponter, 51

Anmerkung:

Bei der BW gilt i.d.R. als "Nahkampf" der Kampf mit Feuerwaffen auf eine Entfernung unterhalb von 25 Metern. ( u.a. nSAK)

Um in dem beschriebenen Szenario im waffenlosen Nahkampf gegen SEK Beamte bestehen zu können, müsste er schon sehr "spezial" ausgebildet worden sein, also eher in mehreren Kampfsportarten. Dies wäre dann wohl eher unabhängig von der Militärausbildung geschehen.

Soldaten sind keine Marvel Superhelden.

Antwort
von TechnikSpezi, 66

die SEK

SEK = Spezialeinsatzkommando

Das Spezialeinsatzkommando, nicht die Spezialeinsatzkommando! ;)

Ich bearbeite das mal eben fix! ;)

________________________________________________________

Solange der Tatverdächtige die Waffe des Beamten "nur" wegwirft und keinen bedroht, würde sich kein Schuss lösen, denke ich.

Was du genau mit dem Nahkampf meinst, verstehe ich jetzt allerdings noch nicht ganz.

Trotzdem ist der Schuss immer das letzte Mittel und man versucht natürlich, das ganze solange es geht ohne Schüsse zu klären.

Solange er die Beamten allerdings nicht wirklich mit einer Waffe bedroht, würden sie meines Erachtens nach nicht schießen. Wir leben nun mal in Deutschland und nicht Amerika, wo die Polizisten schon schießen, wenn man sich bei einer ganz normalen Verkehrskontrolle mal blöd verhält und sauer an sein Radio packt oder sowas.

________________________________________________________

Noch einmal der Hinweis:

Es sollte klar sein, dass das nur meine Meinung ist, die z.B. aus endlichen Dokumentationen und Reportagen hervorgeht. Was im Ernstfall wirklich passieren würde, ist offen.

Kommentar von Internetzugriff ,

Mit Nahkampf meine ich, Faust auf Faust usw. Eben nur mit dem Körper.

Kommentar von TechnikSpezi ,

Naja, ich halte es für mehr als unwahrscheinlich, dass der Mann sich irgendwie erschrecken sollte und dann im Nahkampf die Fäuste fliegen lässt.

Das SEK ruft bei einem Zugriff immer oft genug "Polizei", damit alle bescheid wissen, dass hier kein Überfall oder sonst etwas stattfindet und man genau weiß, dass man sich zu ergeben hat, und nicht zu verteidigen.

Bis der Mann einen Beamten entwaffnen kann, sind sowieso schon genug Sekunden vergangen, sodass der Mann definitiv bescheid wüsste.

Wenn der Mann allerdings die Fäuste fliegen lassen würde, würde man vermutlich immer noch nicht die Waffe einsetzten. Man würde mit Schüssen drohen und ihn versuchen auf den Boden zu zerren.

Aber wie gesagt: In Deutschland wird man bei solch einer Aktion sicher nicht beschossen.

Geschossen wir nur, wenn die Beamten sich in einem dringenden Notfall befinden. Das heißt, der Täter müsste z.B. mit einem Messer auf die Beamten zukommen oder natürlich eine Waffe in der Hand haben und die Beamten bedrohen. Aber selbst dann wird fast ne geschossen. Der Schuss kommt erst, wenn der Täter auch schießt oder es wirklich keinen Ausweg mehr gibt. Aber die Polizei bzw. das SEK würde trotzdem gefühlt erstmal Minuten lang auf den Täter einreden und die Lage versuchen zu klären, selbst wenn Geiseln in Gefahr sind.

Eventuell versucht man es mit dem finalen Rettungsschuss, sodass z.B. ein Präzisionsschütze versucht, dem Mann in den Fuß zu schießen. Das ist bei solch einer Situation aber äußerst unwahrscheinlich und wenn würden die Beamten vor ort das tun. Aber wie gesagt, auch das würde sicher nicht passieren.

Antwort
von Laestigter, 71

In dem Moment, wo er "versucht", den Beamten zu entwaffnen, also versucht, dessen Waffe zu entreissen, hat er wahrscheinlich ein drittes Auge oder ein drittes Nasenloch oder sowas in der Richtung.

Einen Beamten anzugehen, noch dazu nach dessen Waffe zu  greifen endet immer übelst. Die warten nicht erst ab, ob er die Waffe bekommt und dann zur Seite werfen würde - der Körper  lässt sie so oder so fallen, wenn das Stammhirn keine Befehle mehr erteilt...

Ob das nur meine Meinung ist, dass man gleich schiesst, wenns gefährlich werden könnte? - Nein, bei uns in Bayern macht  das schon die Polizei, da brauchts kein SEK...

https://www.muenchen.tv/angreifer-durch-polizeilichen-schusswaffengebrauch-toedl...

Antwort
von Apolon, 33

Welchen Krimi hast du denn im Fernsehen oder im Kino gesehen?

Die reale Wirklichkeit sieht etwas anders aus.

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 51

Deine Geschichte fängt schon unrund an. Warum sollte ein Mann mit militärischer Ausbildung kriminell werden? Was hast du da im Sinn? Einen Söldner?

Das SEK besteht aus Polizisten. Wenn es für die zu gefährlich sein soll ... das können auch die Beamten des allgemeinen Vollzuges machen.

Dein Held entwaffnet einen Beamten. Hm - Naja .... aber ok. Nehmen wir es mal an. Dann werden aber immerhin die Hände frei.

Ich denke nicht, daß man auf zwei im Nahkampf befindliche Menschen schießt. Sie werden das anders lösen. Sie sind in der Überzahl und habe ihre wirkungsvollen Techniken, um ihn festzusetzen.

Gruß S.

Kommentar von MCraft ,

Nur weil er beim Militär ist, heißt das nicht automatisch, dass er zu "den guten" gehört. Es gibt ja auch beispielsweise Pädophile Lehrer, mordende Ärzte... Die Liste ist lang. Wenn du von jeglicher Wahrscheinlichkeit absiehst, kannst du die Liste noch weiter verlängern.

Kommentar von Sirius66 ,

Da die Wahrscheinlichkeiten sich in dieser Geschichte unübersichtlich häufen, ist wohl auch die Reaktion der Beamten nicht mehr als wahrscheinlich.

Lassen wir es doch ganz hier auf GF.

Antwort
von UserDortmund, 69

Kommt immer auf die Entwicklung der Situation an. Möglichkeit besteht

Antwort
von GoimgarDE, 61

Arg immer dieses Bild das jemand der eine Nahkampfausbildung bei einem Militär durchlaufen hat ein Killer wird. Auch müssen SEK Beamte realtiv selten schießen. Die Jungs wissen durch aus wie man auch robuste Leute zuverlässig festgelegt bekommt.

Klar wenn der 3-4 Beamte wegräumt würde natürlich irgendwann auch der Schusswaffen Einsatz angedroht werden aber wohl erst Einsatzmittel wie Pfefferspray und Schlagstock zum Einsatz kommen. (Bei normalen Polizeibeamten ist es natürlich eher so dass Massive Gegenwehr auch mal zur Eskalation Beiträgt. Das liegt aber eben auch daran dass die Jungs vom SEK wenn sie ran müssen, wissen dass sie mit allem Rechnen müssen. Bei normalen Polizisten kommt Gegenwehr oft sehr unerwartet was es für diese Schwer macht immer gleich richtig zu reagieren.) 


Antwort
von Mari1000, 66

Wird erschossen! Eigensicherheit ist dort das was zählt!!

In so einer gefährlichen Situationen wird zu 100% von der Schusswaffe Gebrauch gemacht, und glaube mir die haben keine Zeit um zu warten bis sie auf seine Beine treffen können!

Kommentar von Sirius66 ,

Auf einen Unbewaffneten? Ja, klar ...

Kommentar von Mari1000 ,

Wieso unbewaffnet? Der Gegner hat dich ein Messer

Kommentar von Sirius66 ,

Ach ... auf einmal ... na bisher hatte er keins ...

Kommentar von BlackApache ,

In dem Moment wo er einen Beamten entwaffnet hat er eine Waffe. Da wird nicht gewartet ob er die wegwirft oder doch auf Menschen zielt/schießt.

Kommentar von furbo ,

Wird erschossen! Eigensicherheit ist dort das was zählt!!

Dann kann sich der Schütze auf ein Strafverfahren wegen Totschlag einstellen.

Ein Schusswaffengebrauch wäre unzulässig. 

Antwort
von Wippich, 3

Die haben auch eine sehr gute Ausbildung,eine Aufgabe währe keine schande.

Antwort
von Wernerbirkwald, 67

Ein Mann mit militärischer Ausbildung,hat auch etwas militärischen Nahkampf gehabt.

Ein SEK Mann hat in der Regel eine viel besser Kampfausbildung erhalten.

Die anderen würden ihren Mann,mit ihren Waffen sichern,und diese notfalls natürlich auch benutzen.

Kommentar von 19Sunny96 ,

Haha, das wage ich schwer zu bezweifeln! Die Krav Maga Fähigkeiten einiger Soldaten sind überraschend weit über dem Niveau eines Polizeibeamten!

Kommentar von Wernerbirkwald ,

Meine Antwort wäre anders ausgefallen,hättest du deine Frage genauer gestellt.

Du sprachst von einem Mann mit militärischer Ausbildung incl.Nahkampf,die hatte ich auch,aber halte mich nicht für einen Nahkampfspezialisten. In deiner Frage war von Krav Maga keine Rede.

Ich vermute du hast daran gedacht,aber es nicht geschrieben.

Das trifft aber für gewöhnliche Soldaten nicht zu.

Kommentar von GoimgarDE ,





Haha, das wage ich schwer zu bezweifeln! Die Krav Maga Fähigkeiten
einiger Soldaten sind überraschend weit über dem Niveau eines
Polizeibeamten!


BALABLA Sie haben keine Ahnung gehen Sie bitte einfach.
Krav Maga ist nur bei der IDF festes Bestandteil der Ausbildung. Ansonsten sind die Krav Maga Gruppen in der Bundeswehr freiwillige Gruppen. Außerdem ist Krav Maga wie die IDF es trainiert NICHT das selbe wie Krav Maga in Deutschen Gruppen. Dort wird Krav Maga für den Einsatz mit einer Zig Kilo Schweren Schutzweste trainiert. Mit der Möglichkeit mit einm gewerhlauf/knauf zu zu schlagen. Mit dem Ziel Raum zum Einsatz der Eigenen Schusswaffe oder der Möglichkeit für Kollegen ihre Schusswaffe ein zu setzen.


Bei der Bundeswehr wird aber wie gesagt kein Krav Maga oder sonst irgend ein XYZ trainiert sondern Combativ ein wilder Mischmasch.

Ich wider hohle mich: Nur weil man mal Nahkampf bei einer Militärischen Einheit trainiert hat wird man nicht zum Killer.

Kommentar von Internetzugriff ,

Ich bin nicht 19Sunny96

Kommentar von Wernerbirkwald ,

Mein Fehler,ich hoffe du wirst es überleben.

Antwort
von Johannes1243, 68

Er würde evtl angeschossen werden/kampfunfähig gemacht werden aber normalerweise nicht erschossen werden


Kommentar von Mari1000 ,

Der wird erschossen. Ohne Rücksicht auf Verluste!

Kommentar von Sirius66 ,

Das ist ja Unsinn. Er selbst ist doch gar nicht bewaffnet. Jedenfalls nicht laut der Schilderung bisher ... auf einen Unbewaffneten schießen die deutschen Polizisten nicht. Gäbe schön Ärger.

Gruß S.

Kommentar von ThommyGunn ,

Ich denke spätetestens in dem Moment wo er den Polizisten an die Waffe geht, wird auch geschossen

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 44

Ist doch gar nicht nötig, solange der Beamte selber klarkommt. Sie werden ihn mit den Händen festsetzen. Waffen sind doch weg.

Gruß S.

Antwort
von gottesanbeterin, 6

Und sonst gehts dir gut?

Antwort
von basiswissen, 75

Nein, einzig wenn Gefahr für Leib und Leben besteht.

Antwort
von DorkasHDSV, 65

Da wir uns hier in Deutschland befinden, würde das SEK möglichst versuchen ihn lebend einzusammeln.

Antwort
von achimhausg, 23

Sie gucken zu viele schlechte Filme.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community