Frage von bafff, 32

Würde die Krankenkasse die Kosten dafür bezahlen?

Hallo,

ich bin ein Ausländer. Vor 10 Jahren bin ich abgenommen (von 110 bis auf 75-80) und Seit 5 Jahren bin ich in Deutschland. Das mit den Resten der Haut stört mich sehr und bin deswegen öfter deprimiert. Würde die Krankenkasse die Kosten dafür übernehmen?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von DouglasStamper, 18

Dass du noch nicht so lange in Deutschland lebst sollte eigentlich kein Problem sein. 

Kriterien für eine Kostenübernahme durch die Krankenkassen sind: 1. Funktionelle Störungen, also Bewegungseinschränkungen durch Hautfalten. 2. Hartnäckige Hautausschläge in den Hautfalten, die durch konservative Maßnahmen wie Salbenbehandlung und Hautpflege nicht beseitigt werden können. Ein weiteres Kostenübernahmekriterium ist die starke körperliche Entstellung der Patienten durch die überhängenden Hautfalten. Hier wird individuell durch den medizinischen Dienst der Krankenkasse vor der Operation entschieden.

Antwort
von maroc84, 14

Das fällt sicher nicht unter "medizinisch notwendig". Somit nein.

Wenn es dich jedoch psychisch so sehr belastet, dass dies aus einem Gutachten heraus gehen würde, wäre das EVTL. was anderes.

Gruß

Antwort
von Leisewolke, 17

eher nein, aber sprich mal mit deinem Arzt darüber

Antwort
von ai09876543210, 14

Nein, muss man selber zahlen, da es keine lebensbedrohliche Krankheit ist, sondern eine Schönheits OP

Antwort
von Ohanko, 14

Frage die Krankenkasse

Antwort
von ShishaGut, 18

nein würden sie nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community