Frage von BloodRabbit, 56

Würde Deutschland genauso wie Amerika Geiseln opfern für einen millitärischen Vorteil?

Bsp 9/11 wo sie die Flugzeuge abgeschossen hätten würde deutschland soetwas auch tun? Oder gibt es eine Regel dagegen

Antwort
von archibaldesel, 22

Die Amerikaner haben am 11.09.2001 kein Flugzeug ✈️ abgeschossen. Außerdem hätte es keinen militärischen Verteil gebracht, sondern Leben der Menschen in den Twin Towers und im Pentagon gerettet.

Antwort
von Artus01, 15

Das was am 9/11 in den USA geschehen ist, gab es bis dahin noch nie. Daher hatte Amerika kaum Möglichkeiten entsprechend zu regieren. Sollte sowas in den USA wieder passieren hätten die Behörden kein Problem damit die Maschinen von Himmel holen zu lassen.

Nur ist Amerka eben nicht Deutschland und hat nicht die gleiche Verfassung wie Deutschland. Das Bundesverfassungsgerichts hat den entsprechenden Passus kassiert.

Anders als in dem Film vor einiger Zeit, hat der Pilot einer Kampfjets der ein solchen Flugzeug abschießt, mit einer Verurteilung wegen Mordes zu rechnen. Sicher wird man ihm sämtliche Milderungsgründe die sich finden lassen zurechnen und das Urteil daher recht niedrig halten. Der Verteidigungsminister wird auch den Abschuß nicht absegnen, denn sonst würde er gelich neben seinem Piloten auf der Anklagebank sitzen.

Antwort
von mmusterman123, 9

Nein bei 9/11 hätten sie das Flugzeug nicht abgeschossen .In anderen fällen würden sie es bestimmt tun.

Antwort
von AnglerAut, 38

Die Verfassung verbietet einen Abschuss einer Maschine mit Unschuldigen an Bord.

Der Bundesverteidigungsminister würde den Befehl zum Abschuss erteilen, obwohl er dies nicht dürfte.

Der Pilot würde den Befehl ausführen, obwohl er dies nicht dürfte.

Beide würden nicht dafür bestraft werden.

Kommentar von Ranzino ,

Beide würden wegen Mord und der Minister zusätzlich wegen Hochverrat einfahren.

Kommentar von AnglerAut ,

Nein, im Strafrecht wird der Begriff der Schuld verlangt, der wäre hier nicht gegeben, weswegen es hier einen Freispruch geben würde.

Hatten das Thema gerade in einer Vorlesung über Staatsrecht.

Kommentar von archibaldesel ,

Blödsinn

Kommentar von AnglerAut ,

Die begründete Aussage eines Experten, beeindruckend ...

Kommentar von PatrickLassan ,

der Minister zusätzlich wegen Hochverrat einfahren.

Wegen Hochverrat sicher nicht. Lies dir mal § 81 StGB durch.

https://dejure.org/gesetze/StGB/81.html

Kommentar von PallasMinerva ,

Das Luftsicherheitsgesetz hat vorrangig den Zweck, Attentate wie die Terroranschläge am 11. September 2001 in den USA in Deutschland durch „Renegades“ zu verhindern. Dazu ermächtigte und verpflichtete das Gesetz die Luftsicherheitsbehörden, die Fluggesellschaften und die Flughafenbetreiber, bestimmte Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen.

Das Gesetz erlaubte als äußerste Maßnahme eine „unmittelbare Einwirkung mit Waffengewalt“ gegen ein Flugzeug, „wenn
nach den Umständen davon auszugehen ist, dass das Luftfahrzeug gegen
das Leben von Menschen eingesetzt werden soll, und sie
[die Maßnahme] das einzige Mittel zur Abwehr dieser gegenwärtigen Gefahr ist“ (§ 14 Abs. 3 LuftSiG).

Kommentar von AnglerAut ,

BVerfGE 114, 118

hier wurde das Gesetz einkassiert ...

Kommentar von archibaldesel ,

Woher weißt du denn wie die Bundesverteidigungsministerin und der Pilot entscheiden würden? Bist du Hellseher? Fernsehfilme und Theaterstücke sind nicht das Leben.....

Kommentar von AnglerAut ,

Weil es die einzigen logischen Schritte wären.

Antwort
von PallasMinerva, 34

Ja denke schon da durch diese Aktion viel mehr menschenleben gerettet werden würden

Kommentar von BloodRabbit ,

ok das bsp ist schlecht gewählt ich meinte zb wenn es 15 geiseln gibt und 23 terroristen das sie einfach das flugzeug sprengen oder sowas

Kommentar von BloodRabbit ,

also wenn es noch am flughafen ist

Kommentar von PallasMinerva ,

Nein das nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten