Frage von Flexecutioner, 87

Würde der Kommunismus theoretisch funktionieren?

Hallo,

immer wieder bekommt man vom "bösen" Kommunismus zu lesen, bei dem es immer eine Diktatur gab und viele ums Leben kamen, wobei letztensendes oft eine Revolution stattfand, weil man die Umstände nicht mehr ertragen hat.

Meine Frage ist: würde der Kommunismus theoretisch funktionieren? Ich glaube dass es sogar eine relativ schlau da er ja für eine dauerhaft sozial gerechte und freie Gesellschaft steht...

Könnte man das so umsetzten oder würde es wieder Komplikationen geben wie damals in Russland.

Danke für eure Antworten,

MfG Moritz

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von quopiam, 42

Theoretisch funktionieren alle Ideologien und -ismen, die sich schlaue Leute ausgedacht haben. Aber eben nur theoretisch. Denn keine Ideologie - auch der Kommunismus nicht - rechnet mit der Natur und der Fehlerhaftigkeit des Menschen an sich. Alle Ideologien legen es mehr oder weniger drauf an, von oben herab einen neuen Menschen zu formen, der dann ganz ideal die neue ideale Gesellschaft baut. Das funktioniert nicht, weil Menchen nicht ideal sein KÖNNEN. Sie sind einfach nicht so geschaffen. Und all die Bemühungen  der Ideologen, Doktrinäre, Funktionäre und Machthaber ändern daran nichts, ob sie nun wohlmeinend oder grausam sind. Gruß, q.

Kommentar von Flexecutioner ,

Ok Danke q :)

Antwort
von Joergi666, 29

ich finde die theoretischen Überlegungen ja auch ganz interessant. Man braucht aber nicht einmal genauer auf das kapitalistische Streben einzelner Staaten blicken, denn schon der einzelne Mensch hat immer mehr oder weniger ein Streben sich von anderen abzusetzen oder mehr als andere zu haben. Insofern wird ein "richtiger" Kapitalismus niemals funktionieren.

Kommentar von Flexecutioner ,

Ja stimmt...

Antwort
von Schuhu, 37

Dass es bisher nicht gelungen ist, einen dauerhaften kommunistischen Staat zu errichten, bedeutet nicht, dass die Theorie gescheitert ist. Solange aber die  kapitalistischen Staaten wirtschaftlich erfolgreicher arbeiten und deshalb mächtiger sind, wird es schwierig sein, einen kommunistischen Staat zu errichten, der von (fast) allen Einwohnern geschätzt und gefördert wird.

Kommentar von Flexecutioner ,

Ok Danke.

Antwort
von mlgneumann, 16

Theoretisch: Ja

Praktisch: Nein, fördert Korrumption und ist im Ansatz schlecht durchdacht.

Antwort
von SKR700, 26

Gerade die perfekte Welt hat ja auch in der Matrix zu Problemen bzw. Neustarts geführt. Die Führungsebene, anfangs Idealisten, wird nach und nach korrumpierbar im Sinne der eigenen Machterhaltung. Für das Problem mit den Extremen, also den besonders "Fleissigen" oder "Faulen" werden bestimmt schon heute von schlauen Leuten Lösungsansätze geboten. Zumindest kann es nicht mehr lange so weiter gehen, dass die Faulen (nicht die von 18%- Guido, sondern sein Klientel, die oberen 10000) extrem auf Kosten der Gesellschaft in Saus und Braus leben.

Antwort
von Lexa1, 23

Ich denke schon, das eine Art Sozialismus und Kommunismus funktionieren würde. Aber Grundvoraussetzung dafür wären die Menschen selbst, die ideologisch dazu bereit wären. Davon ist die Welt heute meilenweit entfernt.

Die Idee des Kommunismus wie sie Marx hatte, war ja nicht die Schlechteste, nur an der Ausführung haperte es wohl sehr.

Antwort
von FooBar1, 42

Ja, aber nur ohne Menschen

Kommentar von Flexecutioner ,

Woran liegt das?

Kommentar von FooBar1 ,

Habgier

Kommentar von huhuu ,

der Mensch ist dumm und gierig! Jeder denkt nur an sich!!! 

Aber es wäre eine schöne Vorstellung. Und ich will nicht sagen das es definitiv nicht funktioniert, weil ich es mir einfach zu sehr wünsche. 

Kommentar von FooBar1 ,

Warum? wenn ich mehr arbeite will ich auch mehr haben. Ohne Aufsteig strengt sich niemand an und es wird nicht gearbeitet

Antwort
von Silmoo, 13

Für bescheidene Menschen ist so eine Gesellschaftsform im Privaten Leben ideal.

Als Staatsform scheitert sowas, weil der Mensch vielseitige Bedürfnisse hat und jede Veränderung nach seinen Interessen dem Neuem zu gewand ist.

Besonderst  das Geld und der Reichtum war schon immer Verlockend zu besitzen. Obwohl zuviel davon sinnlos ist.

Es gibt Menschen die haben ein Raff-Gen und Menschen die haben ein Verteiler-Gen. 

Ich finde die Staatsformen in Europa ideal, weil in dieser  Vielseitigkeit jeder seine Nische finden kann.



Kommentar von Silmoo ,

Übrigens "umsetzen" wäre wieder eine Zwangsdiktatur, so wie es in der aufgelösten DDR passierte.

Es gibt  in der heutigen Zeit die Möglichkeit über die freie Wahlen die PDS zu wählen, denn diese Partei ist so in dieser Richtung Kommunismus. Das Wahlergebnis bezeugt ja auch , das die meisten Menschen nicht in dieser Richtung wollen.

Kommentar von Silmoo ,

Korrektur mit PDS , diese Bezeichnung ist nicht mehr aktuell.

Neue Bezeichnung ist  Die Linke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten