Würde das Jugendamt in diesem Fall einschreiten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn wirklich emotionaler Missbrauch vorliegt, würde das Jugendamt sicherlich eingreifen. Diese Beurteilung obliegt allerdings auch dem Jugendamt.

Es kommt sicherlich häufig vor, dass sich ein Jugendlicher emotional missbraucht fühlt, obwohl das häufig nur die typischen Reibereien zwischen Eltern und Jugendlichen sind. Und bloß weil das Kind es überdramatisiert und als emotionalen Missbrauch darstellt, muss es noch lange nicht emotionaler Missbrauch sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Definiere mal emotionaler Missbrauch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glory20001
29.10.2016, 11:58

Im Sinne von:

Emotionen und Gefühle etc verneinen, bloßstellen, Abneigung. 

Bzw. Wenn Eltern narzisstische Züge haben.

0

Wenn eine Gefährdung des Kindeswohls vorliegt ja. In diesem Falle schätze ich mal schon, entscheidet aber letztendlich das Jugendamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glory20001
29.10.2016, 11:59

Wie ist Kindeswohlgefährdung definiert? 

0

Emotionaler Mißbrauch kann auf unterschiedlichste Weise stattfinden und findet in der Realität wohl auch regelmäßig statt, doch ebenso gibt es auch jede Menge Verkennungen, Unterschiede in der Einsicht und unterschiedliche Ansichten über Erziehungsmethoden.

In Fällen klar erkennbaren Mißbrauchs, egal, ob körperlich oder emotional, muß das Jugendamt angreifen,weil es das Gesetz so verlangt.

Real sind Jugendämter aber oft schon bei klar erkennbaren krassen Fällen hoffnungslos überfordert (Personalmangel, eingeschränkte oder falsch genutzte Möglichkeiten u. a.), was häufig auch noch durch gerichtliche Entscheidungen und diverse juristische und meinungsgutachterliche Spitzfindigkeiten sowie durch begleitenden Medienrummel usw. verstärkt wird.

Ein Eingreifen des Jugendamtes wird dadurch eher unwahrscheinlich, und wo es doch geschieht, da bleibt die Sache oftmals meinungsstrittig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
29.10.2016, 19:24

Emotionaler Mißbrauch wird in keinem Gesetz geregelt.

Da geht es ganz eindeutig um körperliche Gefahr.

0

Natürlich.

Allerdings würde das Jugendamt den Fall erst mal genau prüfen. Viele Jugendliche - Pubertät - fühlen sich nämlich durch ihre Eltern emotional misshandelt. Und heraus stellt sich dann nicht selten, dass die angebliche emotionale Misshandlung darauf besteht, dass sich die Jugendlichen an Regeln halten müssen. So´n Mist aber auch.

Sprich: das Jugendamt wird immer mit beiden Parteien reden, vielleicht sogar noch mit anderen Personen, die mit Erziehung zu tun haben.

Und dann eine Entscheidung treffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
29.10.2016, 19:21

Wenn das Jugendamt da eine Gefahr sieht, dann wird das Kind zuerst geholt und dann wird geprüft.

0

Eine solche Frage kann Dir niemand beantworten, denn jedes Jugendamt setzt "eigene Maßstäbe" .

Zudem solltest Du erst einmal sagen, was Du unter " emotionalem Mißbrauch " verstehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glory20001
29.10.2016, 12:01

Ich hatte meine Definition unter strolchi2014s Antwort beschrieben.

0

wenn der emotionale Missbrauch massiv ist und nachweisbar ist. Leider gibt es da eine enorme Bandbreite und auch viele Fehleinschätzungen so dass es schwierig ist hier eine eindeutige Aussage zu treffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung