Frage von youcanbe, 36

Würde das Heim die Reparatur für mein kaputtes Handy finanzieren?

Hallo ihr lieben. Ich komme bald in ein Heim (16 Jahre) jedoch nur für ein paar Wochen oder 1-2 Monate, bis sich meine Mutter wieder im Griff hat. Das Problem ist, mein Handy ist kaputt und eine Reparatur kostet 60Eur. Ich bekomme kein Taschengeld von meinen Eltern und die Reparatur zu bezahlen wollen / können meine Eltern nicht. Das bedeutet, selbst ansparen! Nebenjob etc. geht nicht, habe schon so viel nachgefragt sieht schlecht aus, da ich noch minderjährig bin. So, das Heim, in dass ich "komme" ist nicht in meiner Stadt. Das bedeutet, dass wenn ich da erstmal weg bin und nicht mehr erreichbar bin: - Habe ich keine möglichkeit mehr meine Freunde zu kontaktieren. Und die 2 -3 Freunde sind für mich das wichtigste.. - Nebenbei gehe ich noch in eine Therapie wegen meinen Depressionen, die wieder in einer anderen Stadt ist, und da fahre ich ca. eine Stunde Bahn. Auf dem Handy ist eben meine App drauf mit den Zügen und Uhrzeiten. - Wenn es mir wieder sehr schlecht geht höre ich Musik und fahre Bus oder Bahn, das ist eine andere Methode mit meinen Depressionen umzugehen, bevor ich mich wieder selbst verletzte oder auf andere Gedanken komme.. - Wegen meiner Zukunft habe ich noch sehr viele Termine und ich bin im moment nur auf unserer Festnetznummer erreichbar. Ansonsten nur email. Aber einen eigenen Laptop habe ich nicht.

Lange rede, kurzer Sinn:

Wie man sieht spielt mein Handy eine große Rolle und ich müsste wissen ob ein Heim sowas finanzieren würde..

Zuhause bzw. unterwegs habe ich hin und wieder das Smartphone meiner Mutter benutzt, aber da gab es so viel krach und terror wegen dem Handy, da lasse ich die Finger von.. Und dass sie mir ihr Handy mit ins Heim geben würde... würde sie wahrscheinlich nicht. Wir sind wirklich total im Krieg.. und ich muss unbedingt von Zuhause weg.

Sorry für den riesen Text wegen einer kleinen Frage, aber mit mehr Infos kann man vielleicht mehr anfangen.. Jugendamt zu fragen würde ich mich ehrlich gesagt schämen, sie würden wahrscheinlich denken ich wäre Handysüchtig oder sonstwas..

Antwort
von senfglas93, 18

Um es kurz zu sagen: Als baldiges Heimkind hast du das Recht auf Taschengeld! Die Höhe kann ich dir leider nicht sagen. Sowas würde ich dann an deiner Stelle im Gespräch mit den Betreuern klären. Du must auch nicht sagen wofür, obwohl ich denke das sie dich dabei sicherlich unterstützen würden.

Viel Erfolg für die Zukunft! :-)

Kommentar von youcanbe ,

Vielen Dank :)

Antwort
von boriswulff, 4

Ich denke nicht das das Heim das bezahlt oder finanziert.

Was ist denn kaputt, bzw. wie teuer ist eine Reparatur. Wenn du Freunde hast könen die oder deren Eltern dir evtl. Helfen. So eine Reparatur kostet ja nicht die Welt.

Vielleicht leihen oder schenken die dir sogar ein altes Handy. Ich kenne so viele Leute die noch alte Handys herumliegen haben, weil sie immer das neuste haben müssen und zu faul sind ihre alten Sachen zu verkaufen.

Ich bin mir sicher das sich solche Leute auch unter deinen Freunden finden.

Vielleicht finden sich auch hier 6 oder mehr nette Leute die dir helfen würden. Also ich würde mich mit 10 Euro beteiligen.

Antwort
von spellon, 12

Du darfst soweit ich weiß mit 16 in den Ferien arbeiten oder nebenher Zeitung austragen. Es gibt keinen Zwang dass dir Eltern ein Taschengeld auszahlen müssen, allerdings gibt es Empfehlungen vom Jugendamt. Sprich mal mit den Leute im Heim, evt findet ihr da eine Lösung bezüglich des Taschengeldes.

Kommentar von youcanbe ,

Ich habe weder Ferien, noch die Zeit zu warten, da ich ab nächster Woche schon weg bin.

Die Frage ist halt, ob mir das Heim es bezahlen würde, weil ich sonst Monate lang warten müsste.^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten