Frage von FelinasDemons, 213

Würde das als eine Art "Abschiedsbrief" reichen(Suizid)?

Wenn man nicht die richtigen Worte findet, der Familie aber das eigene Seelenleben erklären möchte. Könnte man sie dann auf Foren hinweisen, in denen man sich mitgeteilt hat. Also in dem Brief den Profilnamen und das Passwort schreiben, damit sie's selbst lesen können(Ist ja auch eine Menge). Das könnte als Erklärung doch reichen?

Support

Liebe/r FelinasDemons,

Deine Situation klingt sehr besorgniserregend. Sprich bitte unbedingt mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz). Zögere im Notfall bitte nicht, den Notruf 112 zu wählen!

Herzliche Grüße

Renee vom gutefrage.net-Support

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Revic, 92

Ich denke, dass würde reichen.

Man könnte wahlweise auch den Text aus dem Forum kopieren und auf einem extra Zettel ausdrucken, wenn es passt.

Ich würde vllt. noch ein paar einleitende Worte drübersetzen, wie z.B. "Liebe Mama, lieber Papa, es tut mir leid, dass ich euch verlassen muss, doch ich sehe für mich keinen Platz mehr auf dieser Welt. Warum, werde euch die folgenden Sätze hoffentlich erklären..." und dann eben die Foreneinträge.

Kommentar von FelinasDemons ,

Danke:)Das mit den einleitenden Worten ist ja selbstverständlich. Aber das kopieren wäre bestimmt besser, ich könnte mir ja das Wichtigste raussuchen.

Antwort
von Inschee, 95

Ich finde wenn man den Mut hat sich selbst das Leben zu nehmen, sollte man auch den Mut haben, es seiner Familie persönlich zu erklären bzw. über die Situation sprechen. Und denk bitte noch an folgendes, Menschen die STERBEN MÜSSEN würden vieles geben um dies nicht zu tun. Egal wie schlimm das Leben gerade für dich ist, du wächst daran... wer den Regenbogen will, muss den Regen in Kauf nehmen. Kopf hoch und fühl dich gedrückt

Kommentar von FelinasDemons ,

Das ist eine rhetorische Frage. Der Familie hab ich versucht es zu erklären. Ich hatte den Mut dazu. Verstanden haben sie es nicht. Und natürlich würde ich mich nicht mit ihnen zusammen setzen und erzählen, dass ich mich umbringe...Wenn es gehen würde mit einem Todkranken Kind zu tauschen würde ich es sofort tun. Leider geht das nicht. Und nur weil so jemand sein Leben liebt, heißt es noch lange nicht, dass ich das auch muss! Aber trotzdem Danke für deine Antwort.

Kommentar von Inschee ,

Dann tut es mir leid. Da ich selbst in der Situation war kann ich es nachvollziehen. Aber du kannst dir nur selbst helfen. Dennoch, wenn du es wirklich vorhast, würdest du jetzt nicht schreiben. Es gibt Hilfseinrichtungen, such dir eine, dass wäre die beste Lösung.

Antwort
von Illuminaticus, 52

Das wuerde ich nicht empfehlen, ueberlege mal was du diesen Menschen emotional antust, sie haben ja keine Schuld, aber fuehlen sie vielleicht spaeter so.

Wahrscheinlich waere es besser, jeden, dem man moechte, einen eigen Abschiedsbrief zu schreiben, das hat mehr Wert und ist persoenlicher, als wenn sich die Menschen durch viele Artikel durchklicken muessen, oder vielleicht gar nicht so etwas lesen wollen.

Nun, es ist deine Entscheidung, ich weiss, du fuehlst dich nicht gut, aber ueberlege, dass  es so jemand wie dich noch niemals gab und so jemand wie dich nie wieder geboren wird.

Du bist einzigartig, vielleicht kannst du diese Einzigartigkeit leben und erleben, auch wenn sie nicht immer schoen fuer dich aussieht, aber deine Erfahrungen staerken deine Seele und machen sie reich. Schiebe es weiter hinaus und denke noch mal darueber nach! Alles Gute!

Antwort
von Shiranam, 114

Wenn Du dein Seelenleben erklären möchtest, dann mach das im lebendigen Zustand, auch, wenn es Dir schwerfällt. Manchmal sollte man den schwierigen Weg wählen, Verantwortung übernehmen, um Hilfe bitten, statt sich einfach davon zu stehlen.

Es ist immer so, dass Angehörige von Suizidopfern sich schuldig fühlen. Und es kommt immer die Frage, warum sie denn nichts gesagt hat, ob man etwas gemacht hat, dass die Person nicht vertrauen konnte. Schließlich ist es viel leichter, gemeinsam eine Lösung zu finden, als allein.

Dabei sind Andere niemals schuld an einem Suizid.

Aber von dem, was durch den Suizid ausgelöst wird in der Familie, bekommt die Tote nichts mehr mit. Sie hat sich davon gestohlen.

Da reichen auch 10000 Worte nicht, etwas zu erklären.

Kommentar von FelinasDemons ,

Die Frage ist hypothetisch gemeint. Meine Familie weiß, dass ich Depressionen habe. Therapien(ambulant und stationär)hab ich ja schon hinter mir. Also kampflos würde ich mich nicht davon stehlen.

Antwort
von Eisbaer2222, 94

ich vermute jetzt einfach mal das du dich umbringen willst... du solltest dran denken das egal was dir passiert ist egal wie schlimm es ist.... wenn du dich umbringst machst du vielen das leben schwer. Es gibt definitiv bessere wege. Selbstmord ist NIE eine lösung! ich rede aus erfahrung... du machst es dir damit vielleicht ''leichter'' aber vielen anderen machst du das leben schwieriger. sowas ist einfach nur dummes gerede. und wenn du wirklich sterben wollen würdest wärst du schon tot und würdest nicht bei Gutefrage.net sitzen und solche fragen stellen

Kommentar von FelinasDemons ,

Es ist auch eine rein hypothetische Frage. Dieses Thema beschäftigt mich nunmal sehr.

Antwort
von Souleater313, 80

Ich weiß nicht ob du dich schon deiner Familie geöffnet hast, in professionelle Hilfe warst, aber trotzdem tu es bitte nicht. Deine Familie wird sicherlich sehr darunter leiden. Nimm dir jemanden, wo du denkst für den möchte ich weiterleben. Bitte bring dich nicht um. Ich verstehe dich voll und ganz. Ich selber hab schon einmal versucht mich umzubringen. Man ist verzweifelt und weiß nicht was man tun soll. Depression ist etwas sehr schlimmes. Ich hab's selber. Es gibt ja noch die Telefonsorge , wo du alles was dich belastet Anonym sagen kannst. Wenn du willst kannst du mir auch eine FA schicken und schreiben.

Antwort
von XL3yed, 98

Man sollte sich vorher seiner Familie mitteilen und mit ihr zusammen Probleme lösen, anstatt es so zu beenden.

Kommentar von FelinasDemons ,

Sie wissen ja, dass ich Depressionen habe.

Antwort
von veronicapaco, 79

Meiner Meinung nach reicht das nicht

Antwort
von einfachichseinn, 40

Ich glaube nicht, dass das als Abschiedsbrief reichen würde.

Hast du nichts, was du deiner Familie noch mitteilen willst?

Kommentar von FelinasDemons ,

Nein. Nur das ich sie liebe.

Antwort
von MAB82, 116

Wie wäre es das Seelenleben zu erklären wenn man noch lebt? Das wäre der Familie wohl lieber als auf irgendwelche Foren verwiesen zu werden.

Außerdem ist einem die Familie doch völlig egal wenn man sich umbringt, warum dann noch groß rechtfertigen wollen.


Kommentar von FelinasDemons ,

Du kennst mich nicht und scheinst auch null Ahnung von dem Thema zu haben. Also warum bist du nicht einfach leise?

Kommentar von MAB82 ,

Ich kann nichts dafür wenn dir die Antwort nicht gefällt. Wenn du nur hören möchtest das es völlig ok wäre sich umzubringen und seiner Familie das anzutun, dann bist du hier im falschen Forum.

Kommentar von FelinasDemons ,

Das war gar nicht meine Frage😅Ich wollte wissen, ob die Foren als Erklärung reichen. Mehr nicht. Niemand soll mir schreiben, dass Suizid "völlig ok" ist. Das ist es nämlich nicht, dessen bin ich mir bewusst. Zumal die Frage rethorisch gemeint ist.

Antwort
von NightHorse, 59

Selbstmord ist keine Lösung, er schafft nur Probleme.

Auch das mit in den Foren lesen lassen, naja wenn du dich umgebracht hast, haben deine Eltern ganz andere Sorgen als das sie in irgentwelchen Foren zu lesen.

Achja, und falls du es doch wirklich vorhaben solltest, 95% der Suizidversuche gehen schief und man überlebt es Schwerbehindert. Ich glaub mal kaum das du das möchtest.

Kommentar von FelinasDemons ,

Es kommt wohl auf die Methode an...Außerdem ist die Frage rein hypothetisch.

Kommentar von Revic ,

95% der Suizidversuche gehen schief und man überlebt es Schwerbehindert.

Die Quelle will ich sehen, wo du das her hast. Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community