Frage von xJules94x, 58

Ws soll ich tun Habe gekündigt (praktikantenvertrag) und ex chef droht mir?

Hallo zusammen. Ich habe gekündigt bei meinem Arbeitgeber heute. War ein Praktikumsvertrag und war in der Probezeit. Ich müsste jedoch morgen und am 30.4 noch einmal arbeiten. Jetzt hat er mir gedroht das ich wenn ich morgen nicht erscheine 2000 euro vertragsstrafe berechnet und wenn ich die nicht zahle geht es vor das gericht... ich habe aber nichts im vertrag stehen das ich was zahlen muss wenn ich nicht erscheine immerhin habe ich heute gekündigt

In meinem Vertrag steht es wiefolgt: Tätigkeitsbereich Ordner (Platzbewachung und weiteres) Vertragsdauer Praktikum beginnt: 15.4-15.5 Probezeit beträgt einen Monat Kündigung Während der Probezeit kann der Praktikantenvertrag jederzeit gekündigt werden. Eine Kündigungsfrist ist dabei nicht zu beachten. Will der Praktikant/die Praktikantin das Praktikum nach Ablauf der Probezeit aufgeben, kann er/sie den Vertrag mit einer Frist von 4 Wochen kündigen bei Vorliegen eines wichtigen Grundes knn dad Vertragsverhàltnis außerdem von beiden Parteien fristlos gekündigt werden. die Kündigung ist schriftkich und - nach ablauf der Probezeit - unter Angabe der Kündigungsgründe zu erklären. Hinweis Auf das Praktikumsverhàltnis ist der Tarifvertrag.

Jetzt schrieb mein ehemaliger Arbeitgeber folgendes (nach seiner drohung):

"Sehr geehrte Frau (...), Ihre Kündigung ist bei mir Angekommen und ich Bestätige Ihnen hiermit den erhalt. Desweiteren möchte Ich sie hiermit in Kenntnis setzen das, wenn Sie am morgigen Tag den 23.04.2016 nicht wie Vereinbart erscheinen, Ich ihnen den Tag vom gehalt abziehe. Es wurde mündlich vereinbart das wenn sie einen Tag zugesagt haben, diesen auch Wahrnehmen. Sollten sie den Tag nicht erscheinen wo Sie zugesagt haben, behalte Ich mir das recht vor, den Arbeitsausfall von Ihnen geltend zu machen. Ihre Kündigung kam Kurzfristig und unerwartet und diesbezüglich haben wir Keinen ersatz für Ihre Morgige Tätigkeit. Desweiteren mit Rücksprache des Auftraggebers sollte Ich Ihnen wenn sie morgen nicht erscheinen, gar keinen Lohn auszahlen. Ich bin gerne bereit diesbezüglich mit Ihnen zu reden. Denn auch ein Mündlicher Vertrag ist ein Vertrag und Ich habe Zeugen für Unsere Absprache. Bitte überdenken Sie gründlich ob sie den Morgigen Tag anwesend sind oder nicht. Am 30.04.2016 wäre Ihr letzter Einsatz den Ich aber andersweitig vergeben kann. Den Auftraggeber habe Ich Informiert. Mit freundlichen grüßen (...)" Ich muss ja nicht mehr arbeiten -> und eine Strafe steht auch nicht im Vertrag. Wie fomuliere ich es, dass ich nicht mehr komme da ich gekündigt habe und das ich nichts zahlen muss. Ebenso das wenn bis zum 15.5 kein Geld auf dem konto ist bzw die strafe dennoch kommt ich rechtliche Schritte einleiten werde

Kann mir jemand das schön formulieren das mein ex arbeitgeber auch angst hat und nicht mehr schreibt...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten