Ws ist die Strafe für Kinderschändung bzw. für Kindesvergewaltigung?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Bei Steuerhinterziehung musst du mindestens eine Million Euro hinterziehen, damit es ins Gefängnis geht. Bei Raubkopien musst du gewerblich damit handeln (also Geld mit gestohlener Software/Daten verdienen) und um da auf 5 Jahre Haft zu kommen, musst du dir 'ne Menge zu Schulden kommen lassen.

Bei Sexualdelikten (und ganz besonders, wenn Kinder mit im Spiel sind) sind das Strafgesetzbuch und deutsche Gerichte deutlich empfindlicher, deine Aussage ist Quatsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt immer vom einzelnen Fall ab und von der Häufigkeit und dem Gesamtausmaß. Dass man für Raubkopien generell eine höhere Strafe bekommt ist ein klischeebehaftetes Vorurteil.

Nehmen wir an bei Vergewaltigung gilt z.B 'mindestens' 2 Jahre Haft und Raubkopien 'bis' zu 2 Jahre, dann sind das eben Mindest - und Höchststrafe und nicht die entgültige Strafe oder der Durchschnitt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Strafhöhe geht je nach Schwere der Tat von 6 Monaten bis 10 Jahren Haftstrafe - wenn man Kinder in seiner Obhut mißbraucht geht die Strafhöhe bei 3 Jahren los. Strafen bis 2 Jahre können bei guter Sozialprognose zur Bewährung ausgesetzt werden. Bei Steuer- oder sonstigen Delikten ist auch immer die Schwere der Tat entscheidend- wobei ich ganz persönlich auch denke, dass bei uns oftmals Kapitaldelikte im Vergleich zu allen Delikten wo Personen zu Schaden kommen vergleichsweise hart bestraft werden, bzw. eben solche Mißhandlungen entsprechend niedrig bestraft werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Artus01
07.01.2016, 16:12

Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren. Keine Festlegung der Höchststrafe! (StGB §176a)

Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren. Keine Festlegung der Höchststrafe! (StGB §176a)

Eine Höchststrafe muß da auch nicht stehen, sind dann 15 Jahre.

0

Das kannst du hier nachlesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Sexueller_Missbrauch_von_Kindern_%28Deutschland%29#Entwicklung_der_Rechtslage

Vergleichen mit dem Strafmaß für Steuerhinterziehung und Raubkopieren musst du dann selbst, iindem du das jeweils googelst.

Zu schwerem sexuellen Missbrauch habe ich Folgendes auf der Seite des  Ministeriums für Jusitz uund Verbraucherschutz unter

gesetze-im-internet.de/stgb/__176a.htmlgefunden:

"Strafgesetzbuch (StGB)
§ 176a Schwerer sexueller Mißbrauch von Kindern

(1) Der sexuelle

Missbrauch von Kindern wird in den Fällen des § 176 Abs. 1 und 2 mit

Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft, wenn der Täter

innerhalb der letzten fünf Jahre wegen einer solchen Straftat

rechtskräftig verurteilt worden ist.

(2) Der

sexuelle Missbrauch von Kindern wird in den Fällen des § 176 Abs. 1 und

2 mit Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren bestraft, wenn

1.
eine
Person über achtzehn Jahren mit dem Kind den Beischlaf vollzieht oder
ähnliche sexuelle Handlungen an ihm vornimmt oder an sich von ihm
vornehmen lässt, die mit einem Eindringen in den Körper verbunden sind,
2.
die Tat von mehreren gemeinschaftlich begangen wird oder
3.
der
Täter das Kind durch die Tat in die Gefahr einer schweren
Gesundheitsschädigung oder einer erheblichen Schädigung der körperlichen
oder seelischen Entwicklung bringt.

(3)

Mit Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren wird bestraft, wer in den

Fällen des § 176 Abs. 1 bis 3, 4 Nr. 1 oder Nr. 2 oder des § 176 Abs. 6

als Täter oder anderer Beteiligter in der Absicht handelt, die Tat zum

Gegenstand einer pornographischen Schrift (§ 11 Abs. 3) zu machen, die

nach § 184b Absatz 1 oder 2 verbreitet werden soll.

(4)

In minder schweren Fällen des Absatzes 1 ist auf Freiheitsstrafe von

drei Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen des Absatzes 2

auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren zu erkennen.

(5)

Mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren wird bestraft, wer das Kind

in den Fällen des § 176 Abs. 1 bis 3 bei der Tat körperlich schwer

misshandelt oder durch die Tat in die Gefahr des Todes bringt.

(6)

In die in Absatz 1 bezeichnete Frist wird die Zeit nicht eingerechnet,

in welcher der Täter auf behördliche Anordnung in einer Anstalt verwahrt

worden ist. Eine Tat, die im Ausland abgeurteilt worden ist, steht in

den Fällen des Absatzes 1 einer im Inland abgeurteilten Tat gleich, wenn

sie nach deutschem Strafrecht eine solche nach § 176 Abs. 1 oder 2

wäre."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was Du da gehört hast, sind Parolen von Leuten, die zum dumm oder zu faul sind, die entsprechenden Gesetze nachzuschlagen.

Deswegen der Reihe nach:

1. Steuerhinterziehung

Findet man in Abgabenordnung (AO) §370. Demnach beträgt das Strafmaß

a) im Regelfall Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe. 

b)  In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren (was als besonders schwerer Fall gilt, ist im Gesetz erläutert)

Somit handelt es sich gemäß der Einteilung nach StGB §12 nur um ein Vergehen.

2. "Raubkopien"

Siehe UrhG § 106ff. Strafmaß

a) im Regelfall Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe

b) nur bei gewerbsmäßigem(!) Handeln Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe

Es gibt keine Untergrenze für die Strafe. Hinzu kommt noch, daß es sich bei allen Taten um Antragsdelikte handelt (d.h. keine Strafvervolgung von offizieller Seite ohne Strafantrag)

Gemäß der Einteilung nach StGB §12 handelt es sich wiederum nur um Vergehen.

3. Kindesmissbrauch

Steht in StGB §176ff. Strafmaß:

a) bei "nur" sexuellen Handlungen: Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren (StGB §176)

b) falls Täter über 18 und "Eindringen in den Körper" (sowie einige andere Fälle): Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren. Keine Festlegung der Höchststrafe! (StGB §176a)

c) bei Todesfolge: lebenslange Freiheitsstrafe (StGB §176b)

Somit handelt es sich bei Fall b) und c) nicht mehr um Vergehen, sondern nach StGB §12 um Verbrechen.

Zusätzlich kann bei diesen Delikten (im Gegensatz zu Steuerhinterziehung oder Raubkopien) Sicherheitsverwahrung angeordnet werden.

Die Behauptung, diese Strafen wären "sehr niedrig" ist also falsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joergi666
08.01.2016, 12:10

du hast natürlich vollkommen recht, dass Missbrauchsdelikte durchaus auch mit höheren Strafen belegt werden- die Frage zielte aber ja eher auch auf die Relation vom Strafmaß im Vergleich zu Kapitaldelikten. Ich hab im Rahmen meiner Arbeit schon immer viel mit der Justiz zu tun gehabt und auch schon selber im Gefängnis gearbeitet - für mein persönliches Empfinden werden viele Fälle wo Menschen zu Schaden kommen im Vergleich zu Kapitaldelikten schon "relativ milde" bestraft (selbst die zivilrechtlichen Folgen sind im Vergleich zu anderen Ländern oftmals eher gering)- mal ganz unabhängig vom tatsächlichen Nutzen der Haft.

0
Kommentar von WeiserMann
09.01.2016, 17:04

Wenn man keine Ahnung hat, einfach leise sein. 

Natürlich sieht es offiziell so aus, aber die Wahrheit sieht da ganz anders aus. 

Kinderschänder und -Mörder müssen nur auf unzurechnungsfähig plädieren und anstatt der versprochenen Lebenslangen Haft, welche in Deutschland auch nur lächerliche 15 Jahre sind, nur 2 Jahre in einer Klinik sein müssen und dann wieder rauskommen. 

An deiner Stelle würde ich dem Staat nicht blind vertrauen. 

0

Je nach Fall wird man entsprechend bestraft, ist unterschiedlich.

Aber es stimmt, dass die Raubkopien- und Steuergeschichten teils härter bestraft werden, weil es angeblich in erster Linie finanziellen Schaden verursacht und wenn es ums Geld geht, ist bei den meisten eben Schluss mit lustig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinderschänder: bekommen ca 2 Jahre Haft.
Raubkopien: werden mit ca 5 Jahren bestraft.
Dies liegt daran, dass 1. Kinderschänder meist psychisch krank sind und eher in Therapie gehören, Raubkopien aber nie etwas mit der Psyche zu tun haben. 2. Geht es bei Raubkopien um Geld und Finanzen und nicht ,,nur" um Menschen. Es ist nicht wirklich nachvollziehbar, aber scheinbar sind Menschen nicht so wichtig wie Geld.
Im StGB steht:
13. Abschnitt - Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung (§§ 174 - 184h)   

§ 177
Sexuelle Nötigung; Vergewaltigung

(1) Wer eine andere Person

1.mit Gewalt,2.durch Drohung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben oder3.unter Ausnutzung einer Lage, in der das Opfer der Einwirkung des Täters schutzlos ausgeliefert ist,

nötigt, sexuelle Handlungen des Täters oder eines Dritten an sich zu dulden oder an dem Täter oder einem Dritten vorzunehmen, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.

(2) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn

1.der Täter mit dem Opfer den Beischlaf vollzieht oder ähnliche sexuelle Handlungen an dem Opfer vornimmt oder an sich von ihm vornehmen läßt, die dieses besonders erniedrigen, insbesondere, wenn sie mit einem Eindringen in den Körper verbunden sind (Vergewaltigung), oder2.die Tat von mehreren gemeinschaftlich begangen wird.

(3) Auf Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren ist zu erkennen, wenn der Täter

1.eine Waffe oder ein anderes gefährliches Werkzeug bei sich führt,2.sonst ein Werkzeug oder Mittel bei sich führt, um den Widerstand einer anderen Person durch Gewalt oder Drohung mit Gewalt zu verhindern oder zu überwinden, oder3.das Opfer durch die Tat in die Gefahr einer schweren Gesundheitsschädigung bringt.

(4) Auf Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren ist zu erkennen, wenn der Täter

1.bei der Tat eine Waffe oder ein anderes gefährliches Werkzeug verwendet oder2.das Opfera)bei der Tat körperlich schwer mißhandelt oderb)durch die Tat in die Gefahr des Todes bringt.

(5) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 ist auf Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen der Absätze 3 und 4 auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren zu erkennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joergi666
07.01.2016, 14:43

"Kinderschänder: bekommen ca 2 Jahre Haft.
Raubkopien: werden mit ca 5 Jahren bestraft. " -
diese Aussage ist totaler Unsinn - solche pauschalen Werte gibt es nicht.

5
Kommentar von clemensw
07.01.2016, 15:26

Kinderschänder: bekommen ca 2 Jahre Haft.

Raubkopien: werden mit ca 5 Jahren bestraft.

Es gibt unter Rechtsanwälten einen schönen Spruch:

"Ein Blick ins Gesetz erspart Geschwätz (und erleichtert die Rechtsfindung)"

Diesen Blick empfehle ich Dir.

1

Das kommt auf das Alter der Täter an .

Sind es Jugendliche kann es mit Sozialstunden abgehen, bei Erwachsenen Tätern reicht das Strafmaß von 6 Monaten bis 10 Jahre Haft.

Allerdings ist bei Erstätern eine Haftstrafe bis zu 2 Jahren zur Bewährung auszusetzen. 

Das Strafmaß von bis für verschiedenen Delikte ist eine Politische Entscheidung von Regierung und Bundestag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?