Frage von joiliebtdaddy, 298

Was haltet ihr von BDSM?

Ich betreibe BDSM und habe es weitestgehend öffentlich gemacht. Die Meisten ignorieren es einfach und nur enge Freunde machen akzeptable Witze darüber. Mich würde jetzt einfach mal interessieren wie ihr (besonders nach Shades of grey) dazu steht. Danke im Vorraus Joiliebtdaddy

Expertenantwort
von SarahTee, Community-Experte für Liebe, 145

Hallo,

wem es gefällt, der soll es machen. Solange es beiden Spaß macht sehe ich da absolut kein Problem. Die einen mögen eben Blümchensex lieber und die anderen bevorzugen es etwas härter. Ich habe die Bücher gelesen und den Film gesehen und es hat meine Meinung nicht verändert. Ich glaube auch, dass so mancher (keine Verallgemeinerung)sich nicht eingestehen will, dass ihm so etwas vielleicht sogar gefallen könnte. Weil es oft noch als Tabu Thema gilt und eben als nicht normal angesehen werden würde. Jeder sollte dazu offen stehen können, ohne deshalb beleidigt,.. zu werden.

LG SarahTee

Kommentar von joiliebtdaddy ,

Danke erstmal.

Ich musste mich mich oft dafür rechtfertigen, dass ich es öffentlich gemacht habe, aber das stört mich nicht, bis jetzt haben alle Fragenden positiv reagiert. Mich interessiert nur grundsätzlich was die Menschen davon halten, da doch viele ihre Ansicht seit dem "BDSM" Buch Shades of Grey verändert haben. 

Lg JoiliebtDaddy

Antwort
von Chichibi, 72

Wie du in deinen Kommentaren geschrieben hast, hattest du deine Gründe, das ganze öffentlich zu machen. Ich finde das sehr mutig und vollkommen in Ordnung. Du erzahlst ja jetzt keine Details aus deinem Liebesleben. (Engen Freunden vielleicht, aber das hat mit BDSM ja nichts zu tun, das machen "Vanillas" schließlich auch).

Ich weiß nicht, was du unter "akzeptablen Witzen" verstehst. Für mich ist kein Witz oder dummer Spruch in die Richtung wirklich akzeptabel. Weil die normalerweise einfach von Intoleranz zeugen. Aber das musst du für dich selbst entscheiden. Ich kenne auch weder deine Freunde, noch die Witze.

Ich habe mich langsam, aber sicher in meinem Bekanntenkreis "geoutet". Immer nur Andeutungen gemacht, bis es irgendwann klar war. Heute trage ich mein Halsband im Alltag und einen Ring der "O". Dumme Sprüche kommen, aber nur von Leuten, die die Bedeutung nicht kennen.

Da ich mich schon wesentlich länger mit BDSM beschäftige und dazu stehe, als es 50 SoG gibt, hat das meine Meinung natürlich nicht geändert. Ich habe den Film aber schon mal als Aufhänger genommen um mich zu outen.
(Ich mag weder Buch noch Film. Vorteil von diesem Hype ist aber natürlich, dass die Toleranz seitdem etwas gewachsen ist.)

Antwort
von thlu1, 96

Also, ich habe keine BDSM Erfahrungen, bin aber neugierig. Da mir hierzu allerdings eine Frau fehlt, die das mitmacht, bleibt es ein Wunsch. 

Kommentar von HintendraufCOM ,

Da gibt es genügend Möglichkeiten um in die Szene "einzudringen" :) schau mal auf unserer Seite http://www.hintendrauf.com da sind schon ein paar Tests von Chats und Communitys etc.

Antwort
von jsch1964, 109

Du musst selber wissen, wem Du alles erzählst, dass Du BDSM magst. Als Domina kannst Du damit sicher neue Kunden gewinnen. ;-)

Als Sub könntest Du irgendwelche Idioten unnötigerweise auf Dich aufmerksam machen. "Normale/Vanilla" Leute erzählen nicht breit in der Öffentlichkeit herum, wie ihre sexuellen Vorlieben so sind - bei uns BDSMlern ist es nicht verkehrt, sich genauso zu benehmen. Selbst wenn Du exhibitionistisch veranlagt sein solltest oder Deine Vorlieben mit Sex in der Öffentlichkeit, Massenvergewaltigungsfantasien oder öffentlicher Demütigung zu tun haben sollten, würde ich mir dafür die passenden Leute suchen und es nicht im Freundeskreis groß verbreiten - auch wenn die Versuchung vielleicht groß ist. Du weißt nie, was andere daraus machen oder über Dich herum erzählen.

Wenn Du einen Partner hast, dann wäre es für ihn natürlich schon hilfreich, wenn er recht früh weiß, womit er Dich glücklich machen kann.

Shades of Grey finde ich doof. Das ist kleine Mädchen-Prinzessin und das Biest-Fantasie auf ungesunde Art. Für mich hat BDSM mehr mit Sex zwischen zwei Menschen zu tun, die sich auf Augenhöhe begegnen. Du lässt mich machen, weil Du es willst. Aber nicht: Ich mache mit Dir - egal was Du willst. Das wäre die Shades of Grey-Variante.

Kommentar von joiliebtdaddy ,

Ich bin seit 10 Monaten als Sub in einer Beziehung. 

Es in meinen Insta Account zu schreiben war für mich wichtig, da sich oft Schulkameraden darüber lustig gemacht haben. Seitdem ich es ihnen "gesagt" habe, lassen sie es fairer weise in meiner Nähe und ich kann mich bei Anwesenheit meines Freundes auch in der Öffentlichkeit unterwürfig benehmen, da es ja fast alle wissen. So können sie halt reden was sie wollen, sie haben es ja direkt von mir, deshalb stört es mich nicht falls sie reden sollten.

Es hat den anderen einfach die Chance genommen mich damit zu mobben und das hat mich unglaublich beruhigt und mein Sub Dasein so vereinfacht, ich bereue es wirklich nicht. 

Von anderen Menschen lasse ich mich nicht ausnutzen (was BDSM angeht), da ich ansonsten eher dominant benehmen (anderen gegenüber).

Kommentar von manu530 ,

Geb mir mal deinen insta namen 😊

Antwort
von Enzylexikon, 81

Für mich ist BDSM völlig in Ordnung - und diese Einstellung hatte ich bereits lange bevor dieses Machwerk auf den Markt kam und ein völlig verzerrtes Bild zeichnete.

Ich sehe 50 SoG äußerst kritisch und befürchte sogar, dass labile Frauen nun zum Opfer von skrupellosen Straftätern werden, die ihnen suggerieren, ihr Missbrauch sei Teil einer D/s-Dynamik und gehöre damit zu einer gesunden BDSM-Beziehung.

Außerdem wird der Eindruck erweckt, Sadomasochismus müsse immer mit Dominanz und Submission in Zusammenhang stehen.

Dass es auch dominante Masochisten gibt, oder Bondage auch als reine ästhetische Kunstform verstanden werden kann, geht dabei völlig unter.

Persönlich finde ich einige Aspekte des BDSM zwar fragwürdig (etwa "Versklavung" und Edgeplay) aber wer meint, damit glücklich zu werden, kann das von mir aus gerne machen.

Kommentar von joiliebtdaddy ,

Diese Meinung teike ich besonders auf BDSM bezogen 

Kommentar von jsch1964 ,

Ein interessanter Aspekt: Wenn man Bondage als ästhetische Kunst betreibt - ist es dann noch BDSM oder nicht nur so etwas wie Bodypainting - nur mit Seilen?

Kommentar von Enzylexikon ,

Nun ich denke, ein gewisses Machtgefälle besteht ja weiterhin, was zu emotionalen Reaktionen beim Modell führt  - man fesselt ja schließlich kein unbelebtes Objekt.

Dadurch ist es zwar einerseits eine Art "künstlerischer Performance" (es gibt ja auch Self-Bondage-Übende, die das als Show zeigen), andererseits ist aber zumindest noch etwas D/s enthalten, was der Zuschauer möglicherweise durchaus als "erotische Spannung" spürt - selbst bei bekleideten Partnern.

Mir sind jedenfalls bislang keine Beschwerden wegen "mangelnder Erotik" einer künstlerisch ambitionierten Session bekannt. ;-)

Antwort
von BrightSunrise, 97

Jedem Tierchen sein Pläsierchen.

Antwort
von PervMax, 42

Ich glaube grundsätzlich es gab auch vor vielen Jahren schon genügend Menschen, die das gut gefunden hätten, wenn sie es denn gekannt hätten. Gott sei Dank (wobei der, wenn es ihn gibt wohl wenig für kann) sind heutzutage viele Vorlieben aller Art im sexuellen Bereich bekannt und akzeptiert. Wie offen man das mit seinen Mitmenschen kommuniziert muss jeder selbst entscheiden. Ich war kürzlich mit einer ehemaligen Kollegin übers WE in einer SM Wohnung, eine sehr schöne Erfahrung. Würde das allerdings nicht im Bekanntenkreis vermelden, geht keinen was an. Jeder soll machen, was ihr oder ihm gefällt und darüber sprechen, wenn es ihr oder ihm danach ist. Sobald Du weißt, wer wie dazu steht kannst Du die Information ja weiter geben und offen diskutieren. 

Antwort
von Nikita1839, 100

Mein Freund steht da auch drauf.

Ich allerdings finde diejenigen Armselig, die sich nachdem sie Shades of Grey gesehen haben, als BDSM Meister bezeichnen, wobei sie ansich nichtmal eine richtige Definition geben können.

Mir persönlich ist es egal. Ist eine sexuelle Vorliebe, wie jede andere, und geschieht nunmal auch auf freiwilliger Basis und mit dem bekannten Safeword.

Kommentar von joiliebtdaddy ,

Es ist einfach albern seine Meinung auf einem Roman zu stützen, da gebe ich dir recht

Antwort
von WintersChild, 97

In Shades of Grey geht es kein Stück um BDSM. Und das wird auch der Grund sein, dass viele dem gegenüber negativ eingestellt sind. Weil sie keine Ahnung von BDSM haben. 

Ich interessiere mich seit ein paar Jahren sehr für die Szene.

Kommentar von joiliebtdaddy ,

Genau das ist auch mein Problem, dass jetzt alle meinen BDSM zu kennen nur weil sie Shades of Grey gelesen haben. Meine eigene Mutter beleidigt die Menschen die BDSM bereiben (sie weiß nichts über meine "Vorliebe"

Antwort
von Ask2356, 109

Der eine mag Kaffee schwarz der andere mit Milch wieder ein anderer mit Zucker oder auch beides.... Ich aktzeptiere es! Kann jeder selbst machen wie er will

Antwort
von JujuBxd, 66

Ich muss ehrlich sagen mir gefällt der Film, aber ich hätte Angst jemanden zu verletzen bzw verletzt zu werden, also für mich ist es nicht aber jeder wie er meint :)

Antwort
von Schlauerfuchs, 43

Das ist Deine private Sache.

Ein Spiel mit Grenzen ,aber wenn Du in diesem Grenzen Glück und Befriedigung findest ist es ok.

Eben Deine Sexualität. 

Antwort
von Otaku2001, 4

Finde bdsm normal(vllt liegt es aber dsran weil ichs selbst mag...Wie auch immer)

Antwort
von Gaskutscher, 84

Ist mir völlig Wumpe.

Antwort
von Lole737, 59

soll doch jeder machen was er will. mir macht sowas null aus, aber ich denke da is jeder mensch auch anders für jemand anderen kann das das skandal sein 

Antwort
von Chrublick, 57

Ich verstehe nicht wie man seine Sexualität öffentlich ausleben kann... Bdsm klar ist doch geil neue Erfahrung sammeln etc aber warum hast du es öffentlich gemacht?
Ich halte es auch diskret wenn ich mir ein besorge und ein P***o reinzieh.. Und Teile es nicht mit mein ganzen Freundeskreis.
Mach aus der Mücke doch nicht unnötig ein Elefant... Keiner von deinen mit Menschen müssen lern damit klar zu kommen das du darauf stehst.. Normalerweise...

Mich wi*ert sowas auch richtig an bei pubertären Jungs in mein alter zu sehen ich empfinde sowas als eher notgeil und "ich möchte aufmerksamkeit" die wollen endlich ihr Rohr mal verlegen so nach dem Motto... Sry ich schweife ab.. Jedenfalls finde ich Ansicht gut neue sexuelle Erfahrungen zu sammeln der Mensch und auch das Lust Gefühl ist viel mehr.. Ist auch verständlich da das eine irgendwann auch langweilig wird... Also das - eine immer ;)

Kommentar von joiliebtdaddy ,

Es ist einfach so das du soviel verstecken musst in einer BDSM Beziehung. Freunde würden Entscheidungen nicht verstehen. Und daher habe ich ein Bild auf Insta veröffentlicht, unter dem steht, dass ich mit meinem Freund eine BDSM Beziehung führe. So brauch ich keine Angst mehr haben, dass jemand zum Beispiel mein Halsband findet und mich damit aufziehen kann, da ich ja dazu stehe, kann mich niemane damit 'mobben'und es kann nichts nach außen kommen, weil eh alle bescheid wissen. (Mein Freund dominiert mich ja nicht nur im Bett, dass haben BDSM Beziehungen manchmal halt so vereinbart) trz danke für deine Meinung 

Kommentar von Chrublick ,

liegt wohl auch an meine Generation... ich würde es echt sehr locker finden mach dir diesbezüglich kein Kopf.. wer weiß vllt probiert ihr beide später noch was anderes wieder aus und vergiss nie das ihr beide Action habt und eure Freunde richtige pfeifen im Bett wenn du verstehst.. :D

Kommentar von Chichibi ,

Sie hat mit ihrem Freund ja auch im Alltag ein Machtgefälle. Ihr BDSM geht weit über das sexuelle Hinaus, und ist mehr eine Beziehungsdynamik als "Sexspiele". Natürlich geht niemandem etwas an, was man im Bett so treibt. Wenn man sich aber im Alltag aktiv verstellen/verstecken muss, ist das wieder etwas ganz anderes.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten