Warum heulen gleich alle Rum wenn mal ein paar Menschen sterben?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Hallo, 

also ich sehe da einen großen Unterschied, wenn 10 Tiere geschlachtet damit wir sie essen im Gegensatz dazu, dass 5 IS-Terroristen Hunderte Menschen aus dem Leben reissen, weil sie nicht an irgendeinen Teufel glauben bzw. diese es als Mission Gottes sehen. Oder wenn ein Pilot etliche Menschen in den Tod reisst. 

Wird ein Tier aus Spaß getötet, dann ist das klar absurd. Aber töten um davon zu leben, dagegen spricht nix. Das ist Natur. 

Ich bin auch kein Mensch der mit Paris oder Brüssel trauert. Ich finde es bedauernswert und wünsche das keinem. Aber ich halte da keine Schweigeminute oder färbe mein Facebookavatar in die Paris-Flaggen um o.Ä. 

Was ich noch viel schlimmer finde: In Syrien werden tagtäglich Menschen erschossen und da wird kein Drama draus gemacht. Aber wehe ein EU-Land wird angegriffen, dann ist Polen offen. Ich wünsche mir, man würde den selben Aufstand für Menschen aus Syrien o.Ä Ländern machen. 

Wie du sagst, man muss sterben. Aber es ist ein Unterschied für Angehörige und dich, wenn du krank oder alt bist und weißt, dass du stirbst oder wenn du einfach so aus deinem Leben gerissen wirst. 

Bitte denke nochmal über das, was du sagst nach. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Askomat
24.07.2016, 13:35

Es sind aber ebend nicht 10 Tiere sondern tausende in der Sekunde.

0

Weil es von den Medien gepusht wird. Wenn zB ein Promi stirbt machen sie auch ein Drama daraus, wenn aber ein Ottonormalverbraucher zu Tode kommt wird es nur nebenbei mal kurz erwähnt (wenn überhaupt).

Aber dass täglich Tausende von Menschen und Tieren auf der Welt sterben interessiert nicht. Wenn man danach geht müsste man den ganzen Tag weinen und dank der Schweigeminuten wäre die Welt stumm... Abgesehn von den vielen Grausamkeiten die täglich passieren!

Ich persönlich habe es mir genau deshalb abgewöhnt es an mich heranzulassen, denn sonst wäre ich längst höchstgradig depressiv, aggressiv oder suizidgefährdet... gerade weil ich sehr emphatisch bin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen sind Gesellschaftswesen. Wenn dem Gefüge Schaden zugefügt wird, dann tut das weh. Wir verspüren Trauer, Angst / Entsetzen, Wut, Mitleid (auch mit den Angehörigen), denn wir können mitfühlen oder uns die Situation ungefähr vorstellen. So mancher Unglücksfall ist tragisch oder war unnötig (z.B. Krieg).

Wieso du nun nichts fühlst.. dafür sehe ich mehrere Möglichkeiten, wie es zu begründen sein könnte:

  • Du bist abgestumpft von den Medien (Nachrichten, Filme, Spiele)
  • Du machst gerade eine schwierige Zeit durch (Pubertät o.ä.)
  • Du bist tatsächlich empathielos
  • Du möchtest dich (vor wem auch immer) als besonders "cool" und "hart" beweisen (deine Ausdrucksweise ist respektlos und lässt Oberflächlichkeit erahnen, es hätte so viele andere Möglichkeiten gegeben, dich gesitteter auszudrücken) - aber eigentlich bist du dann eher bedauernswert
  • Du denkst nicht nach über das, was du schreibst (Ausdruck und Rechtschreibung geben einen Hinweis darauf)

Was du tun kannst: Setze dich vielleicht mal mehr für andere Menschen in deiner Umgebung ein, helfe in einer Flüchtlingsunterkunft, jobbe in einem Altenheim, o.ä. - vielleicht kommen dir dann fremde Schicksale mal etwas näher. Ich denke, so könntest du deine Frage für dich selbst besser beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dirndlschneider
08.05.2016, 21:28

Top - Antwort ! Respekt !

1
Kommentar von Swagmaster300
09.05.2016, 22:54

ahlso iech fule niehcts. Nein, Spaß beiseite. Bei mir ist das so, dass ich weder Trauer noch Mitleid oder sonstiges empfinde, wenn ich so etwas zum Beispiel sehe oder höre. 

0

Der Einfluss der Massenmedien, täglich sterben viel mehr aus Armut,Nahrungs- und Wassermangel in Afrika (nicht nur) aber das ist mittlerweile immer das gleiche und "uninteressant" für die Medien und ein solches Unglück ist da was ganz anderes und wird gross auf Titelseite gebracht usw. dadurch haben alle Mitleid mit denen (ist ja auch nicht schlecht) aber mit den Kindern in Afrika z.B nicht (das hingegen ist schlecht).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Staatschefs machen es, damit sie nicht doof vor den anderen Ländern da stehen, die anderen Menschen, weil meistens irgendwer damit angefangen hat. Wenn ich bei so etwas sterben sollte würde ich nie verlangen, das irgendwer am anderen Ende der Welt für meine Familie Beileid vorheuchelt. Sie sollen es (so wie ich) einfach an sich vorbei ziehen lassen.

Ich denke, das sie es aus Loyalität zu den Angehörigen machen wollen und weil es immer noch besser kommt, als wenn nichts käme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe das ähnlich. Alle Welt spielt Betroffenheit vor wenn es irgendwo kracht. Es sind in der Tat nur ein paar Fremde. Da sehe ich auch keine Anlass zu trauern oder Anteilnahme zu bekunden ect....

Es sterben jeden Tag tausende und aber tausende Menschen auf Grund der verschiedensten Ursachen. Sterben gehört nunmal zum Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass dran jemand schuldig istund man die menschen würdig behandeln möchte, die sterben mussten und wir keinen 3. Weltkrieg wollen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der mensch, als ein soziales wesen, nimmt an anderen menschen anteil

gehörst du auch dazu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es Wichtige Menschen sein können und es traurig ist wenn etwas von der gleichen Art stirbt , aber Tiere wie Schweine sind ja da zum schlachten, um Nahrung zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wäre praktisch für Alkis, wenn sie Rum heulen könnten. Glas drunter stellen - und der nächste Schluck wäre gesichert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, ich meine, stell dir vor, unter diesen 2000 Menschen (nur ein Beispiel) wärst du gewesen. Würdest du es auch ok finden, wenn man so über deinen Tod denkt und sagt "Ach, der wäre eh gestorben"?

Falls du jetzt meinst, dass es bei dir etwas komplett anderes ist, würde ich in Betracht ziehen, dass du vielleicht narzisstisch bist oder dich einfach über andere stellst. 

Den Angehörigen der Opfer geht es auch nicht gut. Bei den Schweigeminuten geht es darum, zu zeigen, dass es einem nicht am Hintern vorbei geht wenn 2000 Leute gestorben sind. Der Tod, vor allem ein solcher, ist nichts schönes und ich bin sicher, du willst das auch nicht. Nennt man Karma. 

Der Unterschied zwischen einem Tod und vielen ist einfach die Bedeutung. Wenn jetzt einer stirbt, ist das was alltägliches, das ist nunmal so.

Wenn ein Flugzeug abstürzt, oder ein Terroranschlag passiert, dann ist das wesentlich grausamer und braucht Aufmerksamkeit, um z. B. die Sicherheitslücken zu finden und so einen Massentod beim nächsten Mal zu verhindern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zelsel
08.05.2016, 15:27

Ich würde es nicht schlimm finden wenn mein Tod fremde nicht interessiert. Außerdem könnte ich jeden Moment sterben, dass ist einfach Lebens Risiko

0
Kommentar von zelsel
08.05.2016, 15:32

Außerdem zeigen Terroranschläge  und kriege nur wie doof die Menschheit eigentlich ist dass sie andere Abschlachten nur wegen hautfarbe, glaube oder sonst was.

0

Das ist kollektive und mMn geheuchelte Trauer, die uns die Medien suggerieren ---------> aber auch die Gesellschaft mit ihren "politisch korrekten" Pseudo-Konventionen. 

Das beste Beispiel war die Facebook-Traueraktion mit den Profilbildern in Frankreichs Nationalfarben. Ich habe noch nie etwas so verlogenes & falsches erlebt... das war nicht mehr pietätvoll, sondern einfach nur oberpeinlich und überzeichnet, sorry.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mensch ist den Tieren als Lebewesen, in unserer Gesellschaft, nun mal höher gestellt. Ob das Falsch oder Richtig ist, entscheidet jeder für sich selbst. Du musst Dich den Massen ja nicht anpassen, solltest aber tolerant gegenüber Jenen sein, Die das anders sehen als Du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
"Wenn einer meiner Familie stirbt oder ein freund ist es ja klar das man
dann traurig ist und es ist auch normal das die Familie und Freunde von
verstorbenen traurig sind."

Genau. Und bei solchen Ereignissen sterben viele Menschen, deshalb sind so viele traurig, weil z.B. ihre Tochter und der Ehemann oder so tot ist. Und mit den vielen Menschen haben eben noch mehr Leute Mitleid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von diablo99997
08.05.2016, 14:17

z.b 300 Opfer, ergibt max 30000 angehörige, Bevölkerungkerungszahl in Deutschland 80.000000 ....

0

wenn viele Menschen gleichzeitig sterben hat der Staat höhere finanzielle Einbußen. Deshalb sind die Menschen traurig ;) denn der Staat lenkt uns... Herrsche und teile...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Menschen mit mehr Empathie und Menschen mit weniger Empathie. Du zählst anscheinend mehr zur zweiten Klasse. Schade eigentlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tuedelbuex
08.05.2016, 14:17

Das hat doch nichts mit Empathie zu tun, wenn ich als Unbeteiligter in Tränen ausbreche, wenn 150 Menschen zusammen auf einmal sterben, mich das aber kalt läßt, wenn zig tausende täglich das vielleicht auch auf tragische Weise tun......

1

Auch wenn mich jetzt fanatische Vegetarier / Veganer dafür hassen werden finde ich, dass Tiere nicht den gleichen Wert für uns Menschen haben sollten wie andere Menschen.

Aber das man über paar Tode bei einem Flugzeugabsturz ein Drama macht, während wo anders täglich Leute verhungern oder zu Tode bombadiert werden, zeigt die Doppelmoral unserer Gesellschaft. Frankreich ist viel näher bei uns, als der weit entfernte nahe Osten, deswegen interessiert uns auch nur Frankreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?