Frage von DaniHa173, 40

Wrde sich der Tierschutzverein um so etwas kümmern?

Hallo,

Ich bin wirklich tierlieb und kann es absolut nicht verstehen wenn man die eigenen Tiere vernachlässigt und für mehrere stunden einsperrt.

Folgende Situation: ich arbeite in einem kleinen Familien unternehmen (Saison Betrieb) die Familie für die ich arbeite hat einen großen Hund. (Ich glaube Schäferhund Mischling oder so) wir fangen morgens um 8 Uhr an zu arbeiten bis abends 18uhr. Meine Chefin nimmt den Hund immer mit und schließt ihn von 8-18uhr im büro ein. Der arme Hund ist da drin immer am jaulen und sobald er um 18uhr rausgelassen wird ist er voll aufgedreht und zappelt ununterbrochen rum. Wenn das jaulen mal zu laut wird geht meine Chefin kurz 3 Minuten mit im ums Haus damit er sein Geschäft machen kann. (Das geschieht aber auch nur 1 mal am tag)

Jetzt meine Frage: würde der Tierschutzbund sich da einmischen? Oder ist das noch zu harmlos?

Antwort
von Negreira, 7

Was sollte der Tierschutzverein Deiner Meinung nach tun? Außer Deiner Feststellung, daß der Hund nicht nach draußen kommt und keine ausreichende Bewegung hat, gibt es doch keine Beweise dafür. Ich bin sicher, daß Deine Chefin alles abstreiten würde, wenn sie wirklich danach befragt würde.

Außerdem haben Tierschützer überhaupt keine Rechte. Sie können zwar mit erhobenem Zeigefinger drohen, mehr aber auch nicht. Die einzigen, die tätig werden könnten, sind die Amtstierärzte, aber die werden sich hüten. Der Hund ist sicher gut genährt, offensichtlich nicht verwahrlost, und Tierrechte werden bei diesen Leuten ganz klein geschrieben, wenn nicht ein eklatanter Verstoß vorliegt.

Vielleicht bietest Du an, gelegentlich mit dem Hund spazieren zu gehen? Von anderer Seite wirst Du keine Hilfe bekommen.

Antwort
von oki11, 11

Nun ich würde dennoch beim TS anrufen und die Situation schildern.

Für einen Hund mit einem derat großen Bewegungsdrang ist der Tagesablauf die Hölle.

Du erkennst es schon daran, dass der Hund nach 18 Uhr völlig aufdreht um die angestaute Energie zu bewältigen.

Antwort
von Osterhase111, 2

Nein der Hund ist wirklich arm. Ich würde an deiner Stelle den Tierschutzverein anrufen

Antwort
von mlgneumann, 27

Der Tierschutz kann sich da nicht einmischen wenn keine offensichtliche Misshandlung vorliegt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten