Frage von Syrena246, 30

Wozu würde mir ein BWL Studium nutzen + welche Ausbildung?

Hallo,

Zurzeit besuche ich die Vorabschlussklasse einer Wirtschaftsschule (Realschule nur eben wirtschaftlicher) und werde nächstes Jahr meine Mittlere Reife haben. Da ich eigentlich keine große Lust mehr auf Schule hab würde ich gerne erst eine Ausbildung machen und dann meine Fachhochschulreife bzw. Abi auf der Bos nachholen um dann anschließend vllt BWL zu studieren. Das einzige was mich an Ausbildungen wirklich reizt ist die Hotelfachfrau und die Hotelkauffrau, jedoch habe ich gelesen wie schlecht die Bezahlungen sind und das die Arbeitszeiten nicht besonders toll sind.

--> Ich spreche fließend Englisch und habe Grundkenntnisse in Französisch und Spanisch ---> Habe BWL und Rechnungswesen bereits seit zwei Jahren als normales Unterrichtsfach (und Mathe als freiwilliges Wahlfach) ---> möchte einen Job mit guten Aufstiegschancen und gutem Gehalt ---> würde auch gerne ins Ausland gehen ----> und vor allem sollte es auch Spaß! machen und abwechsungsreich sein..

Welche Berufe würden sich denn dann theoretisch eignen nachdem ich BWL fertig studiert hätte und habt ihr Erfahrungen diesbezüglich gemacht und würdet mir vllt lieber den Weg auf die Fos empfehlen?

Würde mich über Hilfe freuen!

LG

Antwort
von SupraX, 21

Wenn dein Ziel tatsächlich definitiv ein Studium ist, dann gehe doch gleich auf die FOS und spare dir den Umweg über eine Ausbildung. Da sehe ich jetzt keinen Sinn drin. Du verlierst nur Zeit (Ausbildungszeiten gelten nicht als Berufserfahrung).

Allerdings auch an dich die Warnung, ziehe erst einmal das Abi durch, bevor du dir große Gedanken machst über Jobs mit viel Kohle etc. Okay, du machst jetzt deine mittlere Reife, aber die FOS und vor allem ein Studium sind dann doch noch einmal ein ganz anderes Kaliber. Nichts gegen dich und deine Motivation, aber so wie sich dein Text liest (ach, keine Lust mehr auf Schule, also mach ich halt mal ne Ausbildung, danach wäre so ein Abi ganz cool, bischen studieren...) bin ich mir fast sicher, dass du spätestens nach dem ersten Jahr hinschmeißt.

Lieber erst einmal kleine Ziele setzen und einen Schritt nach dem nächsten machen als dann vor lauter Frust an seinen eigenen Vorstellungen zu scheitern.

Kommentar von Syrena246 ,

Danke für deine Antwort! Ich weiß das ich noch Zeit habe, die Sache ist nur die das man sich für bestimmte Ausbildungen schon gegen Mai-Juni dieses Jahr bewerben muss für eine Ausbildung 2017 und ich außerdem davor ein Praktikum machen möchte in dem Bereich.

Lust auf Schule hab ich schon noch, aber es hält sich eben in Grenzen. Ich bin 2x auf dem Gymi durchgerasselt und musste nach dem 2. Mal eben runter auf die Real. Jetzt würde ich halt erst gerne mal etwas anderes machen, wird auf Dauer halt echt anstrengend. 

Kommentar von SupraX ,

Ich bin 2x auf dem Gymi durchgerasselt

Genau so etwas meine ich. Die FOS (oder auch die BOS) ist kein Selbstläufer oder ein Spaziergang. Wenn du mit so einer Einstellung da hingehst, dann wirst du erst garnicht bis zum Abi kommen. Und auch die Ausbildung wird so kein Zuckerschlecken (unterschätze mal nicht wie anstrengend das ist jeden Tag 8 Stunden arbeiten und immer bis Nachmittags Berufschule).

Überlege dir also erst einmal, ob es wirklich das ist was du willst. Wenn ja, dann sei ehrlich zu dir selbst, ob du überzeugt bist es diesmal im dritten Anlauf zu schaffen. Sich in deiner Situation jetzt Gedanken zu machen was man nach dem Studium alles so machen kann halte ich für etwas früh. Da hast du davor erst noch einige andere Hürden zu nehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community