Wozu verwenden Neurochirurgen bupivacain als Spritze eine Assistenzärztin sagte das ist Adrenalin und lokale zusammen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Prinzipiell schon eine gute Antwort, aber Bupivacain wird NIEMALS direkt in die Vene gespritzt. Es würde üble Nebenwirkungen haben, Herzrhythmusstörungen, Krampfanfälle etc... Bei Lidocain sieht das anders aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sacul1997
06.02.2016, 13:19

Danke ! Ja wir injizieren es bei den BSP OPs auch in die Unterhaut.

0

Das ist ein Lokalanästhetikum, also ein örtliches Betäubungsmittel.

Manche Anästhesisten mixen einen Schuss davon ins Narkosemittel Propofol, damit es nicht so brennt wenn es in die Vene gespritzt wird.

Aber normal wird es nur zur örtlichen oder regionalen (-> Leitungsblock / Nervenblockade) Betäubung benutzt.

Mit Adrenalin hat das direkt nichts zu tun. Aber es gibt Mixturen, in denen ein örtliches Betäubungsmittel zusammen mit Adrenalin enthalten ist. Das Adrenalin sorgt dafür, dass sich die Blutgefäße verengen und das Betäubungsmittel langsamer abtransportiert wird. Dadurch wirkt es länger. Außerdem blutet es dann weniger, wenn man im betäubten Gebiet schneidet. 

Bupivacain ist aber nur der betäubende Wirkstoff, das sagt nichts darüber aus ob mit Adrenalin oder nicht.

Es gibt z.B. auch Lidocain mit Adrenalin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sacul1997
05.02.2016, 20:51

Ich danke dir !
Wahrscheinlich handelt es sich bei uns dann um eine solche Mixtur mit 2 Komponenten

1