Frage von Attila424, 326

Wozu Leben wenn man sowieso bald wieder stirbt?

Das Leben ist doch sehr kurz, und bald stirbt man sowieso. Was bringt also dieses sinnlose Leben? Mal abgesehen davon ist das Leben sowieso meist ziemlich trostlos und sinnlos, eintönig und immer das selbe. Was bringt also dieses Leben? Warum soll ich Jahrzehntelang dahinvegetieren für nichts? Wozu das ganze? Nur um immer älter und kränker zu werden? Um irgendwann schliesslich ganz zu verrecken? Wozu das ganze?

Antwort
von MarioXXX, 96

Es gibt genug Menschen, die noch schlechter leben als dein Leben.

Meine Meinung:

Die größte Leistung im Leben besteht darin, es in vollen Zügen genossen zu haben. Du bist noch nicht über einen Gletscher gewandert oder hast dich unter einer Steinbrücke versteckt oder im Winter aus dem Fenster gespäht, um den Vogel zu erblicken, der sich leuchtend vom Schnee abhebt. Du bist auch nicht in tiefen Höhlen gewesen oder in der Wüste gewandert und hast eine Schlange auf Nahrungssuche beobachtet. Und du hast nie ganz allein in einer großen Pyramide geschlafen oder Gebiete erforscht, die noch kein Mensch zuvor betreten hat- und deren gibt es viele. Du bist nicht über einen großen Ozean gesegelt und hast dort die großen Fische springen sehen und du bist auch nicht einem Hirsch in einen vom Sonnenlicht gesprenkelten Wald gefolgt. Hast du schon mal stundenlang Liebe gemacht, Gespräche mit dir selbst geführt und die Natur gelauscht?

Viele Dinge, die für dein Sein elektrisierend und aufregend und wundervoll wären, hast du nicht getan.

Das alles habt ihr nicht gemacht und bei keiner dieser Erfahrungen käme es je auf deinen Beruf oder deine Ausbildung, Alter, Geschlecht, Religion, Intelligenz, Rasse, Herkunft, deine gesellschaftliche Stellung oder das Alter deines Autos an

Man soll es tun, was man wirklich erleben oder erreichen möchte, sodass man spätestens nicht am Sterbebett bereut. Und mehr Zeit für sich selbst zu haben, und die eigene Gefühle ehrlich zu sein und auch mal nein zu sagen. Ich sage es dir: die größte Leistung wird nicht sein, wie reich du bist oder wer am meisten Liegestütze machen kann oder wer den besten Kuchen machen kann, sondern das Leben in vollem Zügen genossen zu haben, auch wen vieles negativ sein sollte. Man wird am Sterbebett am meisten an die Turbulenzen des Lebens erinnert, durch alle Krisen die man bewältigt hat, an dem man vorher geglaubt hätte, sie nie durchstehen zu können, aber auch an die positiven Höhepunkte des Lebens. Das Leben ist geistiges und seelisches Wachstum, alles hat einen Sinn, wirklich alles. IN KÜRZE: MAN SOLL DAS LEBEN IN VOLLEM ZÜGE 

Geistiges Wachstum ist der einzige Grund unseres irdischen Daseins“

"Könnte man die Canyons vor den Stürmen schützen, niemals erblickte man die Schönheit ihrer Schluchten." 

Elisabeth Kübler-Ross, 1926 – 2004

Antwort
von Fantho, 93

Mir ist Deine Frage nach der Sinnlosigkeit eines (menschlichen) Lebens auf Erden sehr verständlich, denn wenn dies nur unser einziges Leben wäre, dann wäre dieses wirklich und wahrhaftig ohne Sinn und Zweck. Die Argumentation 'Fortpflanzung' als wichtigsten Sinn des Lebens ist eine der dämlichsten Argumente, welche  man anführt, zumal es zB auch Menschen gibt, welche dies nicht umsetzen können und somit wohl einen wichtigen Sinn verfehlt haben dürften....

Klar ist die Fortpflanzung wichtig, aber sie stellt keine zu erfüllende Aufgabe im Leben dar, der man nachkommen muss, um dann (s)einem Leben eine Sinn gegeben zu haben....

Diese dämliche Argumentation geben nur nicht nachdenken wollende Menschen wieder...

Was aber, wenn ein Weiterleben nach dem irdischen Ableben besteht und das Resultat (s)eines Erdenlebens in der Entwicklung des Geistigen sich niederschlägt, welches dann über das weitere Vorgehen einer Seele entscheidet:

  • Muss eine Seele reinkarnieren, sprich wiedergeboren werden?
  • Hat die Seele das Rad der Wiedergeburten anhalten können und kann nun in höhere Dimensionen ihre Aufgaben erledigen und ihr Gelerntes umsetzen?
  • Ist die Seele bereits soweit, dass sie jeneitige Aufgaben übernehmen kann?
  • Oder schon soweit, sich mit Gott wieder vereinen zu können?
  • etc, etc...

WIe geschrieben: Was aber, wenn ein Weiterleben nach dem irdischen Ableben besteht?

Falls dem so ist, dann wirst Du mit dieser Deinen Einstellung immer wieder auf Erden geboren werden (müssen),

da Du dann Deine Dir gestellten Aufgaben und Lernprozesse wie auch karmischen Beziehungen nicht erledigt, bewältigt und aufgelöst  und Dich im Geistigen nicht weiter entwickelt ha(tte)st...

Du bist der einzige, der Deinen Weg beschreiten und dein Leben gestalten kann,

und es gibt kein bessers Leben für Dich als Dein Leben, denn ein anderes hast Du nicht....

Gruß Fantho

Antwort
von meliglbc2, 62

Es kommt auf die Sichtweise drauf an.

Klar, jeder wird sterben aber ich denke, dass das auch grad das "tolle" daran ist.

Der Tod sollte uns anspornen das Leben aus vollen Zügen zu genießen, Erfahrungen zu sammeln, zu reisen, zu lieben, Fehler zu machen und so weiter.

Unser Leben ist nicht von langer Dauer, deshalb sollten wir so viel wie Möglich versuchen zu erleben.

Ich würde es ehrlich gesagt schlimmer finden, unsterblich zu sein, denn DANN würde das Leben nach 100 Jahren eintönig und langweilig sein.

Antwort
von freenet, 154

Ein Lichtblick für die Seele von Marie von Ebner-Eschenbach: Wir sollten nicht nur leben, als ob wir morgen sterben, sondern auch, als ob wir noch hundert Jahre leben könnten.

Kommentar von Attila424 ,

Kaum jemand lebt solange.

Antwort
von skogen, 146

Das Leben ist sehr kurz? Dabei wirst du nie etwas längeres erleben..

Warum soll das Leben trostlos, sinnlos und eintönig sein? Wer behauptet das? DU hast DEIN Leben in der Hand. Du machst was draus und es gibt soviele Möglichkeiten, zu seinen persönlichen Glück, wenn man sich mal erkundigt. Zugeflogen kommen einen, dieses Informationen selten.

Nochmal, du hast dein Leben in der Hand. Wenn du es trostlos, eintönig und sinnlos lässt, dann ist das so, dann jammer nicht. Andere ändern sowas und wenn das nicht geht, weil man keine Kraft hat, dann holt man sich Hilfe.

Ich habe nicht gerade das Glückslos mit der Mentalität und Kindheit gezogen, aber mein Leben ist weder trostlos, eintönig noch sinnlos, auch wenn es öfters alles andere als leicht ist. Mein Sinn besteht darin, so vielen Tieren, wie möglich, ein schönes Zuhause zu geben und die Umwelt zu schützen. Meine Kinder besser behandeln, als meine Familie mich damals behandelt hat.

Finde dein Ziel im Leben. Lerne dich zu akzeptieren und zu lieben.

Kommentar von Attila424 ,

 Red kein Schwachsinn und lerne mal zu denken.

Kommentar von skogen ,

Du kannst ja schnell "lesen". Dann vegetier dich vor dich hin, wenn du das toll findest, was hindert dich daran? Luft verschwenden.

Kommentar von Attila424 ,

Ja ich kann schnell lesen, das stimmt.

Kommentar von skogen ,

Ja, ich merk schon, auch durch die anderen Kommentare, was für einer du bist. Vielleicht helfen Sie dir ja in der geschlossenen Klinik, wenn du es mal irgendwo in die Richtung schaffst.

Kommentar von Attila424 ,

Was redest du für ein Schwachsinn? Was für einer soll ich sein?

Kommentar von skogen ,

Troll woanders. Oder lerne selbst denken.

Kommentar von Attila424 ,

Lerne du denken!

Kommentar von ceevee ,

Du solltest Gangsta-Rapper werden. Wenn du es hinkriegst, dass sich deine Aussagen noch reimen, dann steht dir eine große Karriere bevor.

Kommentar von Attila424 ,

Nein danke.

Antwort
von Wischkraft1, 137

Bin völlig deiner Ansicht.

Nur:

Etwas anderes als dieses unser Leben haben wir nicht. Da gibt es nichts anderes, als es zu leben und hoffentlich es auch zu geniessen, indem du es selber mit Sinn anfüllst, damit dir wohl ist und du glücklich dabei bist/wirst/bleibst.

Eine Sinn darin zu sehen, ist deine Aufgabe. Nur du kannst deinem Leben einen Sinn geben indem du etwas machst, das dir gefällt, dich ausfüllt, das eben für dich Sinn macht.

Viel mehr ist da nicht.

Aber das ist doch herrlich!

Du hast Talente, Fähigkeiten, die andere schätzen, du kannst geben und von anderen, von deren Talenten profitieren und so ein ausgefülltes Leben führen. Gerade in unserer Gesellschaft, wo wir im Wohlstand leben dürfen in geordneten, geregelten Verhältnissen. Den Stress, den wir denken zu haben, machen wir uns doch zumeist selber. Ein Sinn wäre jetzt z.B., diesen Stress zu vermeiden versuchen, abzubauen und anderen zu helfen.  ?

Kommentar von Attila424 ,

Völliger Schwachsinn.. Andere helfen? Hahaha, macht doch viel mehr Spass anderen zu schaden.

Kommentar von ceevee ,

Geh doch mal raus, such dir jemanden, der größer und stärker als du ist. Und dann schadest du dieser Person. Das sollte dir Spaß machen.

Kommentar von Attila424 ,

Nein ich bin ja nicht blöd.

Kommentar von Wischkraft1 ,

Schön für dich, hast da ja auch einen Sinn für dein Leben gefunden.

Kommentar von Attila424 ,

Einem Masochisten würde es sicherlich Spass machen von mir zusammengeprügelt zu werden.

Antwort
von Nitra2014, 150

Du lebst um des Lebens willen und es ist nicht wahr, dass man nur dahin vegetiert. Es gibt viel Schönes im Leben.

Wenn du das nicht sehen kannst, dann brauchst du psychologische professionelle Hilfe, die dir hier keiner geben kann.

Antwort
von ceevee, 82

Geh am besten raus an die frische Luft und such dir 'ne Freundin. Ich glaube, das würde dir am meisten gut tun.

Kommentar von Attila424 ,

Du hast mir gar nichts zu sagen.

Kommentar von ceevee ,

Willst du nun Tipps oder nicht? Du könntest dann Eine nehmen, die Gender-Studies für Schwachsinn hält, mit der kannst du dann nach AfD-Vorgabe drei Kinder zeugen und dann lebt sie glücklich als hauptberufliche Hausfrau und Mutter, während du dir einen Job suchst.

Antwort
von Puccicano, 39

Zwischen Geburt und Tod liegen i.d.R. mehrere Jahrzehnte. Du musst nicht dahinvegetieren, mach das Beste daraus. Nur du allein hast das in der Hand, dann findest du dein Leben auch lebenswert. 

Antwort
von LilaHase2o, 102

"ist das Leben sowieso meist ziemlich trostlos und sinnlos, eintönig und immer das selbe."

Es liegt an dir das Leben lebenswert zu machen, hör auf zu heulen und geh es an!

Kommentar von Attila424 ,

Das Leben ändern ist nicht einfach, besonders in meinem Zustand.

Kommentar von LilaHase2o ,

keiner sagt das das Leben einfach ist, Veränderungen sind anstrengend, trotzdem liegt es an dir den ersten Schritt zu tun,

kannst du dies nicht alleine, such dir professionelle Hilfe.

Kommentar von Attila424 ,

Bringt doch alles nichts...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community