Wozu jetzt 180° (ohne kommt ja dasselbe raus)?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zunächst kommt nur bei Winkeln zwischen 0° und 90° etwas heraus, wie du so schön schreibst. Es gibt aber eben im Dreieck auch größere Winkel, für deren Sinus, Kosinus und Tangens man sich sinnvolle Definitionen am Einheitskreis überlegt. Das ist manchmal mit 180° - α und manchmal mit 180° + α. Später kommen dann auch noch die rechtsgedrehten Minuswinkel hinzu (mit 360° - α). Das muss logisch alles zusammenpassen, deshalb braucht man die Berechnung größerer Winkel mit 180° ± α.

Man kann sie dann wertmäßig gut mit den Originalwinkeln vergleichen.
Dein Taschenrechner zeigt die größeren Winkel nur an, weil er diese Definitionen auch kennt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung