Frage von YourMTTV, 76

Wozu ist Creatine, wie wird es eingenommen und ist es nützlich?

Antwort
von kami1a, 41

Hallo MTTV! 

Creatin

Einnahme

: Morgens mit lauwarmem Wasser oder Traubensaft.

Risiko

: Auch Creatin ist nicht gänzlich ungefährlich. Zwar ist lt. der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit eine tägliche Aufnahme von 3 gr. Creatin unbedenklich - aber wer gibt sich schon mit dieser Menge zufrieden. Es ist nun einmal bei allen Supplements im Kraftaufbau so : Je wirksamer und je größer die Menge, desto größer das Risiko. Ich gehe davon aus - kein Risiko bis 5 gr täglich.

Wirkung

: Durch Creatin wird Wasser in Muskeln ( Übrigens auch im Herzmuskel) eingelagert. Diese können so größer und stärker werden.

Nachhaltigkeit

: Alle muskulären Veränderungen durch Creatin sind komplett reversibel. Was aufgebaut wurde, baut sich wieder ab. Eine Kur ist also eigentlich sinnlos. Nach 4 Wochen sind die Muskeln wie vorher - und das Geld ist weg.

Hinweis zur Wirkung

: Creatin kann individuell auch wirkungslos sein. Es gibt nämlich so genannte Non Responder. Bei diesen handelt es sich um Menschen die von Natur aus über ein extremen Creatinspiegel verfügen, der Körper also viel Creatin bereit stellt. Eine zusätzliche Einnahme in Form von Tabletten, Kapseln oder auch Pulver führt dann zur keiner merklichen Leistungssteigerung.

Anfänger : Creatin braucht einen großen, trainierten Muskel. Ist also eigentlich für Anfänger nicht geeignet. Muscle-Corps sagt noch dazu :

Stellt man sich die Frage ob Creatin für Trainingsneulinge Sinn macht, so muss man diese nahezu fast uneingeschränkt mit ‘Nein’ beantworten. Grund: Neulinge benötigen keine wahnsinnig hohen Trainingsreize, ihr Funktionszustand ist relativ gering. Warum dann jetzt schon Potential verschenken? Verständlich ist im Vergleich hierzu die Überlegung eines Fortgeschrittenen nach 5 Jahren des sinnvollen Trainings und gerade an einem Leistungstief angekommen, einmal auf eine Creatinsupplementierung zurückzugreifen.<

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg, schönes Wochenende..

Antwort
von Amokhunter, 36

Creatin kann den Muskelaufbau unterstützen, da man mit etwas Creatine länger und härter trainieren kann, ohne das es Gesundheitsschädlich wird. Jedenfalls hat noch keine Studie irgendwelche Nachteile nachweisen können.

Empfohlen werden ca. 3g/Tag einzunehmen, viel mehr bringt nicht all zu viel, da mehr als 5g vom Körper ausgeschieden werden und die körpereigene Produktion ist ja auch noch da.

Nützlich kann es sein, weil sich Wasser in den Muskeln einlagert und man dadurch feste Muskeln bekommt, mit denen man auch mehr Kraft entfalten kann. Setzt man Creatine ab geht da zu einem gewissen Teil aber auch wieder verloren.

Zudem gibt es auch sog. Non-Responder, bei denen Creatine gar nicht anschlägt.

Und bei manchen führt das Zeug auch zu Magenbeschwerden.

Insgesamt gesehen braucht man es nicht wirklich, wenn man schon 2-3 Jahre am Eisen ist und eine längere Plateauphase hat kann mans mal ausprobieren (sofern man nicht zu den Magenproblemen und/oder Non-Respondern gehört) um das Plateau zu durchbrechen. Ansonsten würde ichs nicht unbedingt empfehlen und schon gar nicht jemandem, der gerade erst das erste mal eine Hantel in der Hand hatte, der baut sowieso rapide Muskeln auf, wenn er nicht gerade Mist baut, der Plan gescheit ist und das Futter stimmt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community