Frage von Number01, 26

Wozu gibt es eine Anwesenheitspflicht?

Hallo zusammen. Wer schon mal eine Ausbildung vor allem in der Erwachsenenbildung gemacht hat, kennt das. Es gibt das auch oft im Studium. Die gute alte Anwesenheitspflicht. Früher in der Schule, als man ein Kind oder Teenager war musste man täglich zur Schule gehen - tat man das nicht, wurde man von den Eltern geschimpft bzw. die Eltern wurden informiert, wenn das Kind nicht in die Schule kommt. Verständlich, da Kinder ja nicht wissen, dass die Schule wichtig für die Zukunft ist. Später dann, wenn man älter wird, kommt die Erwachsenenbildung ins Spiel. Wie der Name schon sagt - sind hier Erwachsene in Ausbildungen anzutreffen. Egal on Abitur, Studium oder eine andere Ausbildung. Auch ich bin gerade dabei eine Ausbildung über 2 Semester zu absolvieren, bei der dann eine Prüfung gemacht werden muss. Eine Voraussetzung - im Idealfall besteht man natürlich die Prüfung ist diese, dass man zu 75% der Kurszeit anwesend war im Unterricht. Das wird am Ende berechnet und ist das nicht der Fall, dann darf man die Prüfung nicht antreten - sondern muss die Anwesenheit nachholen. Macht man das nicht, darf man zur Prüfung nicht antreten. Meine simple Frage: Warum gibt es so eine Anwesenheitsplicht? Was ist der Sinn dahinter und was hat man sich da gedacht? Wenn ich als Erwachsener eine Ausbildung mache - die im seltensten Falle kostenlos ist und ich mein eigenes Geld bezahle - dann sollte es doch meine Sache sein, ob ich immer da bin, oder meine alle paar Wochen mal anwesend zu sein. Klar sollte man schon so reif sein, um zu erkennen, dass es vorteilhaft ist, da zu sein - aber ihr wisst was ich meine. LG Number01

Antwort
von loema, 12

Der Staat hält Lehrer und Schulgebäude vor. Er investiert in die Ausbildung unserer Kinder. Es besteht Schulpflicht.
Wir als Gesellschaft bieten unseren Kindern damit die bestmögliche Bildung und da sind wir weltweit ziemlich weit vorne.

Auch in der Erwachsenenbildung werden Gebäude und Lehrpersonal vorgehalten. Wenn alle Azubis beschließen, nicht mehr genug anwesend zu sein, dann schrumpfen automatisch finanzielle Zuschüsse. Gebäude werden verkleinert und Lehrpersonal entlassen. Zudem kann es sein, dass weniger Azubis die Ausbildung schaffen, weil sie vielleicht abdriften, oder es nicht gebacken kriegen, sich den Stoff selbst zu vermitteln. Das ruiniert den Ruf der Ausbildungsstätte und kann sie auslöschen.

Antwort
von wiedermalich, 10

anwesenheitspflicht gibt es einfach nur de
shalb, weil die profs und ausbidler einen auf den deckel kriegen, wenn 90% des kurses durchfallen. dafür können sie selbst aber nichts, wenn 60% des kurses garnicht anwesend sind, sich aber trotzdem mit 0 ahnung für die prüfungen anmelden.

nur deshalb sagen die dann: "warst du nicht da, darfst du die prüfung nicht schrieben"

und fazit ist dann: 40% waren da, 10% fallen durch (weil nicht gelernt) => gute quote für den prof / ausbilder

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten