Frage von xtraa, 32

Wozu gibt es eigentlich immer noch 1 und 2 Cent-Münzen - ich schmeiß das seit Jahren in den Müll?

Versteht mich nicht falsch. Nein, ich hab nicht zu viel Geld. Und ich weiß, es gibt viel zu viele Menschen mit zu wenig davon, denn Geld macht arm. Überall, wo Spendenboxen stehen, stecke ich das auch rein. und "Aufrunden" sag ich auch immer an den Supermarktkassen – soweit die da mitmachen.

Aber ich seh einfach nicht ein, wieso ich ständig diese Klimperkacke überall rumliegen und in den Taschen haben muss, und seit einigen Jahren schmeiß ich den Tinnef daher einfach weg. Die Entscheidung dafür fiel für mich im wahrsten Sinne des Wortes "schwer": Ich hatte das vorher immer gesammelt und bin dann mit einem irre schweren Rucksack und nach Metall stinkenden Händen mit dem Fahrrad durch die Stadt gefahren, weil jede Bank abgelehnt hat, das zu nehmen. Ich bin dann zur Bundesbank hier in Hamburg gefahren, weil die es nehmen müssen.

Dabei belastet dieses Geld alle und hilft niemandem: Es ist kostet in der Herstellung mehr, als das was draufsteht, und Tag für Tag müssen nur dafür hunderte LKW in Europa von A nach B fahren. Ich sag Euch, der Scheiß wiegt richtig viel! Von -,99 Cent Preisen lasse ich mich auch seit den ersten acht Lebensjahren nicht mehr beeindrucken – also: Was soll der Scheiß? Gibt es dafür eine volkswirtschaftliche Notwendigkeit?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Yiugana, 9

Mich nervt der kleinscheiss auch aber....das du es weg wirfst finde ich hart.
Wer den Pfennig nicht ehrt ist des Talers nicht wert heist es. Lass dein Kleingeld doch einfach immer im Laden! Du musst es ja nicht mitnehmen um es dann zu entsorgen.

Also es war schon Thema die Münzen ab zu schaffen, nicht nur ein mal....in der vorletzten Umfrage wollten die deutschen ihren Cent behalten, bei der letzten Umfrage wollte die Mehrheit das Kleingeld los werden aber die Bundesbank hat dem Braten nicht getraut und das Thema erstmal auf Eis gelegt....

Ich glaube das es auf jeden Fall noch abgeschafft wird....nur wann ist eben die Frage.....

Kommentar von xtraa ,

Ja, ich mach es auch nur äußerst ungern. Mittlerweile hab ich aber aufgegeben, mich dran gewöhnt und seh es als Protest. Wenn ich neben all den Sachen auch noch an Centmanagement denken soll, werd ich ja bekloppt. 

Den Spruch mit dem Pfennig kenn ich auch, aber ich geb schon lange nichts mehr auf Folklore, das ist meist gezielte Volksverarschung und aus einer Zeit, die zum Glück nichts mehr mit der heutigen gemein hat. "Was Hänschen nicht lernt…" usw., alles Blödsinn. 

Kommentar von Yiugana ,

Also wir sammeln unser Kleingeld in einer riesigen Asbach Flasche und wenn die voll ist geht's ab zur Bank. Den Spruch hat meine Oma immer gesagt und auch wenn er aus einer anderen Zeit kommt ist er in meinen Augen auch heute noch richtig.

Jeder kleine Cent den man spart ist letztendlich Teil einer Summe.

Bsp.: du hast letzten Monat 10 1 Cent Stücke entsorgt...einfach weg geschmissen.

Diesen Monat fällt dir eine 10cent Münze auf den Boden und für die bückst du dich sogar um sie vom Boden auf zu heben...weil sie dir zu wertvoll ist um sie weg zu werfen.

Dabei ist im Wert doch überhaupt kein Unterschied, in welcher Form auch immer 10cent sind 10cent ob als 1 oder als 10 Münzen ...

Es ist ja deine eigene Sache was du mit deiner Kohle machst aber halte dir das nur mal vor Augen...wie viel Stücke du so im Schnitt im Monat wegwirfst und das dann hochgerechnet auf dein ganzes Leben, lass es 15€ sein... davon kann man immerhin ein mal
Mittagessen XD

Antwort
von Paguangare, 13

Die ganz krummen Preise entstehen nur an der Supermarktkasse/ Discounterkasse. Da kaufe ich ein- bis zweimal in der Woche ein. Wenn ich in bar bezahlen will, gebe ich auch schon einmal die Ein-, Zwei- und Fünf-Cent-Münzen aus meinem Portemonnaie her. So sammelt sich nie zu viel an.

Wieviele Bar-Bezahlvorgänge pro Woche braucht man denn, um mit den Münzen einen "irre schweren Rucksack" zu füllen?

Kommentar von xtraa ,

Ja, das geht schneller als man denkt. Hier mal ein Brötchen beim Bäcker, da mal ein Eis und dort was von der Tankstelle. Einfach mal eine Woche ausprobieren. Einen Rucksack bekommt man im Laufe eines Jahres voll. Aber: geldsammeln ist dabei noch nicht mal erwünscht. Denn das machen vor allem wir Leute hierzulande besonders gern, weshalb dann eine entsprechende Geldmenge für den Umlauf nachgepresst werden muss, was wieder Kosten verursacht und nur noch mehr von dem Zeug produziert. War mal ein Spiegel-Artikel vor einigen Jahren. 

Kommentar von Paguangare ,

Meine Eisdiele hat runde Preise (1 € pro Kugel) und in der Kantine bezahle ich mit Chipkarte. Habe kaum krumme Bar-Bezahlvorgänge, vielleicht 3-4 pro Woche.

Antwort
von RuedigerKaarst, 10

Was für ein Schwachsinn Geld in den Müll zu werfen!
Wenn Du es nicht haben willst, dann gib es den Bettlern auf der Straße.

Geld wegzuwerfen ist wohl wie eine Ohrfeige den ärmeren Menschen gegenüber.

Die Banken werden das Geld wohl ungerne annehmen, wenn es nicht gerollt ist.
Gerollt sieht es wohl anders aus, da man die Rolle nur auf die Waage legen muss.

Viele Banken haben Automaten bei denen man Münzen einzahlen kann, mann muss sich nur über eventuelle Gebühren informieren.
Der Betrag wird dann dem Konto gutgeschrieben.

Kommentar von xtraa ,

Haben Sie überhaupt meine Frage durchgelesen? Das Gepolter verstimmt mich ja schon etwas. 

Vorweg: Für die Bettler sollte eigentlich ein funktionierendes Sozialsystem zuständig sein. Wir sind ja schließlich nicht in einem drittklassigen sozialen Entwicklungsland wie den USA. 

- Nein, die Banken nehmen es eben nicht an und das
- obwohl eine Zählmaschine verfügbar ist, jedoch nicht für Kunden. 
- Zum Rollen funktioniert das nicht, dafür ist der eigene Stundenlohn zu hoch
- Ärmere Menschen werden stärker belastet durch die Kosten der Kleingeldumverteilung als durch 99 + 1 Cent Stücke, die erst nach Monaten oder Jahren zusammen einen Euro ergeben, den man spenden könnte
- und zum Schluss nicht die hunderte LKW vergessen, die diese Tonnen täglich mit Abgasen durch Europa karren. 






Antwort
von AnnaSCV, 20

Muss es ja geben, weil wir Menschen ja angeblich so doof und manipulibar sind, dass wir darauf reinfallen NUR für 1,99 oder 2,99€ zu kaufen aber niemals für 2 oder 3€ das wäre ja viel zu teuer! 

Antwort
von CrazyTurk, 16

Dein Wort in Gottes Ohr!! Aber ich denke es hat schon alles seinen Sinn und Zweck. Vllt wegen der Inflation oder Deflation oder sonst iein Kram.

Gruß

Antwort
von Gartenzwiebel22, 26

first world problems

Kommentar von xtraa ,

Ja! Aber für eine bessere World müssen wir gerade auch bei uns weitermachen.

Antwort
von kelzinc0, 15

Zahl mit Griokarte oder kreditkarte dan hast du kein kleingeld problem

Habe das kleingeld früher immer in ne dose gelegt und 1 mal im jahr zur bank gebracht waren immer so um die 50€ 

warum diese preise?

psychologie 

1,99€ hört sich viel weniger an als 2,00€

Kommentar von xtraa ,

Das mache ich ja auch meist. ich hab auch nichts gegen Bargeld an sich – immerhin machen wir uns eh schon so abhängig von den Banken. Aber wenn ich 10 Euro in bar habe oder beim Dönermann oder im Club an der Bar stehe oder oder oder... es gibt so viele Gelegenheiten und es lässt sich nicht alles mit Karte zahlen. 

Antwort
von Snaika, 23

ich hab meiner tochter eine spardose geschenkt und zugeschweisst.

also wenn du zuviel "muell" davon hast    wird sie sich freuen wenn sie 18 ist:)

Kommentar von xtraa ,

ich war bei der HaSpa, Volksbank, DB, usw. Nur die Bundesbank nimmt das Geld noch. Selbst wenn Du einen Rucksack in der Größe von einem Fußball hast, ist das bereits so schwer, dass es wirklich anstrengend wird. Also bis Deine Maus 18 ist, solltet ihr das wirklich vorher häufiger vorbeischicken lassen. Vielleicht genügt ja auch eine Postsendung mit der Aufschrift "Gebühr bezahlt Empfänger" – schließlich muss die Bundesbank es ja nehmen. Ansonsten habt ihr viel zu tun :D Aber: Mir geht es vor allem darum, dass das eine Umweltsauerei ist und wir dafür alle nur draufzuahlen!!

Kommentar von kelzinc0 ,

Bei mir in der Stadt hat eigentlich jede Bank so einen Geldautomaten wo man auch einzahlen kann mit scheinen und kleingeld

Kommentar von xtraa ,

Ok, mit Kleingeld? Das ist super! Ich wohne in Hamburg und hier gibt es das nicht. Nur Scheine, wenn überhaupt. Darf ich fragen, aus welcher Stadt Du kommst? LG 

Kommentar von Paguangare ,

Natürlich gibt es auch in Hamburg Geldautomaten, die Kleingeld annehmen. Beispiel: Commerzbank Wandsbek, Schlossstraße 8, 22041 Hamburg.

Kommentar von Snaika ,

du hast vollkommen recht

aber das mit der spardose stimmt wirklich:)

hab ich mit airbrush bearbeitet 1 meter hoch 30 cm durchmesser   thema  ist  Lillifee :)

versand bezahl ich gern  hihihihi

Kommentar von xtraa ,

Haha :) :D Ich hab mal bei Wiki geschaut: Also 1 Cent wiegt 2,30 g. 100 davon dementsprechend 230 g. Nach meiner groben Einschätzung entsprechen bei 30 cm Durchmesser etwa 1 cm so um die 2 Euro. Also würde die Spardose mit 1m 30 wenn sie dann mal voll ist etwa 60 Kilo wiegen :D

Kommentar von Snaika ,

also doch LKW ^^

Antwort
von Halli79, 8

Bevor du Geld in den Müll schmeißt gib es mir. Bin ein ganz spezieller Messi, sammle nur eine Art Müll.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten