Frage von PudaZucka, 148

Wozu "braucht" man eine Partnerin und warum habe ich kein Interesse an einer?

Hallo :),

Ich bin in folgender komischer Situation. Sie widerspricht eigentlich so 80% der anderen Fragen hier, aber ich muss das jetzt mal stellen. Also, ich bin 17/m und habe einfach kein Interesse am "anderen Geschlecht". Ich weiß nicht, warum, aber für mich gibt es nichts schöneres als mit meinen Bros abzuhängen und ich möchte auch später mit 3 von Ihnen eine WG gründen. Für Mädchen habe ich mich einmal mit 14 interessiert, weil ich der Meinung war, meine "Große Liebe" gefunden zu haben (ach ja, war ich damals dumm). Und seitdem nie mehr. Jetzt beschäftigt mich das Thema wieder seit einigen Tagen, weil alle Jungen in meinem Umfeld schon ne Freundin haben und immer von anderen "Geilen Weibern" Schwärmen. Ich sitze dann daneben und frage mich, was ich hier eigentlich mache :D Und auch meine Eltern machen sich "Sorgen", da ich noch nie eine Freundin hatte.

Und da kam mir die Frage: Wozu braucht der Mensch eine/n Lebenspartner/in? Ich meine, man kann doch auch super mit seinen Freunden auskommen? Wozu dann noch eine Person in sein Leben lassen, von der man eh nichts versteht? Und auch Sex stelle ich mir total komisch vor und könnte es mir nie vorstellen, es mit jemandem zu haben. Irgendwie ekelt das mich sogar etwas an, um Ehrlich zu sein. Und ich kann mir sowieso keine Beziehung vorstellen. Vielleicht kann man sich ja Lieben, aber dann würde ich mich wieder verpflichtet fühlen, mit dieser Person mehr zu unternehmen als mit meinen Homies. Und ich weiß gar nicht, wie ich das alles erklären soll. Ich bin einfach ein Einzelgänger und möchte sowas nicht. Kann mich da einer verstehen? Warum bin ich so? Und wie soll ich das meinen Eltern erklären, dass ich keine Frau haben möchte und nie Kinder (weil ich einfach nicht genug Zeit für diese Aufbringen könnte)? Und wozu braucht man eine Lebensgefährtin?

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen ^^ Und sorry für diese "Außergewöhnliche" Frage.

LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LucBrandl, 97

Es gibt 3 möglichkeiten:
1. du bist schwuhl
2. du bist Asexuell
3. du hast eine falsche vorstellung von eine Beziehung wegen schlechten erfahrungen etc. pp.

Kommentar von PudaZucka ,

Also Schwul bin ixh ganz sicher nicht. Das würde ich merken, wenn ich dann plötzlich mehr empfinden würde für meine Freunde, als Freundschaft. Der 3. Punkt kann auch nicht stimmen, da ich, wie gesagt, noch nie eine Beziehung hatte und so keine (schlechten) Erfahrungen machen konnte. Also kann, wenn überhaupt, nur der 1. Zutreffen

Kommentar von Kitharea ,

3 kannst nicht ausschließen - alles was wir mit Anderen zu tun haben ist eine Beziehung - wenn auch eine unausgesprochene. Mitunter reicht es, wenn das mit deiner große Liebe damals einfach mistig gelaufen ist. Vielleicht war das so ein Schock dass du seitdem einfach abdrehst - tut ja auch weh. So etwas kann man verdrängen wenn es zu schlimm ist.
Wenn du sagst du bist schwul glaub ich dir das - Asexuell ... gibt's das wirklich? Ich kann's mir nicht vorstellen tut leid. Ich tippe somit auf 3

Kommentar von PudaZucka ,

Him... Ich musste darüber mal nachdenken. Deshalb antworte ich erst jetzt :) Also schon klar, das mit dem Asexuell hab ich nur unüberlegt gesagt. Klar, bin ich das nicht :D Und wenn ich so recht darüber nachdenke, habe ich mein "Problem" komplett falsch beschreiben. Ich dachte ewig, dass es daran liegt, dass ich "anders" bin. Aber nein, du hast mich irgendwie aufgeweckt und jetzt ist mir klargeworden, was eigentlich los ist (war komisch, ich habe deinen Kommentar gelesen und lag dann erstmal 1,5 Stunden im Bett und habe darüber nachgedacht). Also, eigentlich war ich, vor der "Großen Liebe" ganz normal. Damals. Doch mit ihr hat es nie geklappt, weil ich mich einfach nie getraut habe sie anzusprechen, aber ich war richtig verschossen in sie, konnte Nächte lang nicht schlafen, hatte Gefühlsschwankungen... Ich glaube, sowas nennt man Liebeskummer... Auf höchstem Niveau. Ja, dann kam so nen anderer Typ und hat sie mir weggeschnappt. Das habe ich nie verkraftet und es seitdem verdrängt und mir geschworen, mich nie mehr zu verlieben und es mir ewig eingeredet weil ich diesen Schmerz nicht nochmal erleben wollte und deshalb nur bei mir bleiben wollte. Seitdem hab ich auch kein Selbstwertgefühl und ich hab das Gefühl, ich bin es nicht wert eine zu Beziehung zu führen. Ich weiß nicht, wie ich das beschreiben soll. Und die negative Neigung zum Thema Sex kommt daher, weil ich mich nicht fähig fühle, es zu tun und nicht genug Selbstbewusstsein dafür habe. Daher habe ich mir geschworen mich nicht für Mädchen zu interessieren und nur bei mir zu bleiben. Da kann mir keiner was und nur ich bin da. Für mich fühle ich mich gut genug, aber ich fühle mich nicht gut genug um eine Frau zu kriegen. Also bleibe ich bei mir, ist eh beser. Dann kann ich später in Ruhe reisen und in meiner Bude machen was ich will. Für ne Beziehung bin ich ein hoffnungsloser Fall. Und das mit dem Asexuell nochmal: war völliger Schwachsinn. Ich bin nicht Asexuell und Schwul sowieso nicht. Hab nicht drüber nachgedacht. Und das tut jetzt voll gut, sich das von der Seele zu schreiben. Und danke, falls du es bis hierhin gelesen hast. Ich freue mich schon auf deine Antwort ^^

Kommentar von LucBrandl ,

ich bin froh dir geholfen zu haben und ich bin mir sicher das du eines Tages eine Frau kennen lernen wirst, denn nicht alle Frauen sind nur nervig und stehen nur im weg herum und manche helfen einem sich besser zu fühlen

Antwort
von NoHumanBeing, 17

Ja, ich bin 27 Jahre alt und kann Dich nur zu gut verstehen.

Ich möchte auch keine "Klette", die an mir hängt. Ich weiß auch nach wie vor nicht, wie ich sexuell orientiert bin. (Nein, ich habe keine Vorurteile, ganz im Gegenteil!) Das macht es mit der Partnersuche natürlich sehr schwierig. ;-)

Ich bin (auch erst jetzt) an einen Punkt angekommen, an dem ich es "wissen möchte". Das heißt aber nicht, dass ich mich "binden" und eine Beziehung eingehen möchte. Festlegen kann man sich, wenn man weiß, was man will. Das weiß man aber erst, wenn man Erfahrungen gesammelt hat. Ich fange gerade an, "mich selbst zu finden". Ich werde nun ganz sicher keine Beziehung eingehen. Wenn ich das täte, kämen doch sofort wieder die Zweifel, ob ich nun "richtig liege", ob ich vielleicht etwas verpasse, etc. pp.

Vielleicht suchst Du ja auch eher was ... "unverbindlicheres", anstatt Dich gleich festlegen zu wollen. Gerade da Du noch jung bist, kann ich das verstehen. Wie sollst Du eine langfristige Beziehung eingehen, wenn Du noch gar nicht weißt, welche Eigenschaften Du bei einer Partnerin (oder einem Partner) überhaupt suchst?

Kommentar von PudaZucka ,

Hach, du sprichst mir aus der Seele. Und auch jetzt, ca 3 Monate später, hat sich nichts geändert. Immer noch so. Aber immerhin habe ich meine Richtung gefunden. Ich bin hetero. Das habe ich so rausgefunden, indem ich ganz lange in mich gegangen bin und mir zuerst eine Beziehung mit einem Mann vorgestellt habe. Das war komisch für mich und hat sich irgendwie falsch angefühlt. Dann eine Beziehung mit einem fiktiven Mädchen und es hat sich richtig angefühlt. Und Bi könnte ich auch nicht sein, da ich ja dann auf beide stehen würde, was anscheinend nicht der Fall ist. Und ja, du hast recht, wenn eine Beziehung, dann eine offene.. Eben eine lockere Freundschaft. Eben nur zu einem Mädchen :) Vielen Dank für deine Antwort (-:

Antwort
von macgun, 61

"Außergewöhnlich" ist deine Frage schon, aber warum sollte sich jeder Mensch dem Gruppenzwang beugen?

Du bist eben ein Mensch, welcher sich ungebunden entfalten möchte - ich sehe da kein Problem.

Du hast recht mit "Einschränkungen etc." sobald man in einer Beziehung ist - viele sagen am Anfang ja, "das ist schon OK so", aber nach einer gewissen Zeit ist das nicht mehr zutreffend - da werden halt mal Forderungen etc. gestellt.

Sag deinen Eltern doch einfach "Wenn ich die Richtige gefunden habe, dann erfährt ihr das als erster ..." - dann werden sie schon warten können und dich nicht jedesmal nerven ...

"Wozu braucht man eine Partnerin" - ich war selbst mal davon überzeugt, ich brauche niemanen um mich herum - was sich Jahre später (für mich) als falsch herausstellte!

greets macgun

Kommentar von PudaZucka ,

Inwiefern hat sich das als "falsch" herausgestellt? Was hat dich umgestimmt?

Kommentar von macgun ,

kann ich jetzt eig. nicht als falsch mehr bezeichnen, da irgendwann das Gefühl bei mir aufkam, dass mir etwas fehlt, was es genau war, konnte ich am Anfang auch nicht bestimmen, aber habe ein Mädel kennen gelernt und dieses mit der Zeit geliebt - heute sind wir glüklich verheiratet und haben zusammen Kinder, welche wir über alles lieben!

Kommentar von PudaZucka ,

Wie süß :) Na ja, vielleicht habe ich einfach noch nicht die richtigen Menschen kennengelernt...

Antwort
von kuchenschachtel, 73

Es gibt Menschen, bei denen ist das einfach so. Es gibt auch welche die kein Fußball zum leben brauchen. Ich glaube das nennt man A-sexuell. Also dass man sich nicht verliebt sondern höchstens freundschaft Schlüssen möchte :)

Kommentar von LucBrandl ,

das stimmt so nicht... Asexuelle wollen nur keinen sex, haben aber sonst ganz normale Beziehungen und wollen nähe und so

Kommentar von NoHumanBeing ,

Das stimmt so nicht. Asexuelle fühlen sich zu keinem Geschlecht hingezogen. Für Asexuelle ist es ähnlich unvorstellbar, mit einem anderen Menschen zu kuscheln/schmusen/küssen, wie es für einen Heterosexuellen ist, dies mit dem gleichen Geschlecht (oder für einen Homosexuellen, mit dem anderen Geschlecht) zu tun.

Kommentar von PudaZucka ,

Him... Das würde es eigentlich erklären. Nundenn so sei es, bin ich eben Asexuell und möchte keine Beziehung. Ist ja auch nicht jeder ^^

Antwort
von Christel5, 53

Die üble Laune ist ein Phänomen so im fünfzehnten Alter. Stressig für Eltern, die das bei Kindern mitmachen.

Die schlechte Gefühlswelt für einen männlichen Teen geht nach einem halben Jahr anscheinend vorbei. So konnte ich es in persönlicher Plauscherei mit Müttern als auch im Hörfunk (FFH Hessen) mal so mitkriegen.

Hold on. Keine außergewöhnliche Frage. Normalität.

Es kommt der Sommer, Badesee - lass' Dich nicht unterkriegen.

He, kannst Du Dich denn wehren, wenn Dich eine Frau anstrahlt und Du einen Ruck im Herz fühlst.

Sei nicht so verknöchtert.

;)

Kommentar von PudaZucka ,

Nunja... Ich bin 17 und keine 15 mehr. Klar, sind nur 2 Jahre, aber da hat sich viel getan in der Zeit. Und diese "Schlechte Laune und kein Bock" Phase habe ich (fast) vollständig hinter mir. Und Sommer fand ich, von der von dir gemeinten Phase, nie sonderlich interessant. Klar habe ich mal ein paar Mädchen hinterhergeguckt um "dazu zu gehören", aber das war jetzt nicht so erotisch für mich, wie für meine Bros die jedem was ein Rock trägt hinterherhächeln .

Kommentar von PudaZucka ,

Und mich hat noch nie eine Frau/ein Mädchen so angeguckt. Also Kann ich nicht wissen wie das ist. Aber irgendwie habe ich auch Angst vor einer Beziehung weil ich sehr schüchtern bin und mich so nur auf meine Freunde beschränkt habe. Und mir fehlt auch nichts im Leben. Ich habe alles und wünsche mir nichts mehr, außer ein bisschen zu reisen. Ne Beziehung kann ich mir einfach nicht verstellen... Zumindest nicht mit mir :)

Kommentar von Christel5 ,

Reisen ist toll. So kannst Du Dich ablenken.

Ich war auch ein Nerd. Bin auf Sprachreisen gegangen. Irgendwie kam es immer zu netten Kontakten. Wäre vielleicht eine Idee für Dich?

Kommentar von PudaZucka ,

Ja, ich fände Neuseeland als Sprachreise super. Das ist so mein "Traumziel" :D Oder die USA. Ist auch nicht schlecht. Na ja, es ist ja auch ne Frage des Geldes ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community