Frage von Maaximilian5, 57

Wozu bin ich überhaupt noch da?

Hallo,

Vorab: Nein, ich möchte mir nichts antun. Ich bin männlich und 16 Jahre alt.

Ich bin eigentlich normal aufgewachsen. Einziges Problem: Ich war schüchtern und bin es immer noch. Daher hatte ich noch nie richtige Freunde. Im Kindergarten und in der Grundschule war es besonders schlimm, jetzt, im Gymnasium, geht es - aber privat habe ich mit niemandem Kontakt.

Meine Eltern haben sich vor vier Jahren getrennt und mein Vater ist weggezogen. In der Zwischenzeit sind verschiedene Dinge vorgefallen, weshalb der Kontakt abgebrochen ist.

Mein Hund ist letztes Jahr ebenso wie meine Großeltern verstorben.

Ich war in ein Mädchen verliebt bzw. bin es immer noch, doch mittlerweile ist es zu einer Art "Hassliebe" geworden.

Ich muss die ganze Zeit an sie denken und wir verstehen uns gut, aber wenn es um den Kontakt außerhalb der Schule geht (treffen), dann sagt sie zwar immer, dass sie schauen muss, wann sie Zeit hat, aber letztendlich passiert doch nichts.

Ich fasse zusammen:

  • Keine Freunde

  • Eltern haben sich getrennt, Rest der Familie ist weggezogen (aber nicht wegen uns)

  • Hund und Großeltern verstorben

  • unglücklich verliebt

Ich stehe morgens auf und denke mir - klasse, schon wieder so ein sch--- Tag. Ich gehe in die Schule und bin umgeben von Idioten, die meinen, sie wären etwas besseres.

Was soll ich tun? :/

LG

Antwort
von Victoria1324, 54

Versuche das Leben anderst zu sehen. Ich spreche aus erfahrung und weiß nur zu gut wie du dich fühlst. Versuche Kontakt zu anderen Mitschülern auf zu bauen( nicht zu den ,, beliebten"),  aber bleibe immer du selbst

Antwort
von Baghira3000, 31

Mir ging es genau so hatte es auch nicht einfach in der 2 primar damals ist meine bff weggezogen und meine andere bf hatte mich dann im stich gelassen also war ich ganz sleine tag für tag kam dann aber in die oberstuffe und jetzt ist alles besser meine " erzfeindin " ist jetzt zwar nucht mehr beliebt aber das kann mir ja eig egal sein also knüpfe dir kontakte dann wird alles wieder gut

Antwort
von freezyderfrosch, 57

Über dich herrscht kein Fluch. Du kannst an deiner Persönlichkeit arbeiten. Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass du in einem "Pechkäfig" geboren wirst, was deine innerlichen Kompetenzen angeht. Kauf dir doch mal Literatur wie man sein Selbstwert anheben kann und du siehst, dass du keinem Fluch ausgesetzt bist, sondern die selben Chancen hast wie andere. 

Kommentar von Maaximilian5 ,

Aber was mache ich denn falsch, dass ich von den anderen so abgelehnt werde, nur, weil ich nicht so offen bin?

Das ist überall so. Ich komme irgendwohin, wo Leute sind, die ich nicht kenne, dann heißt es irgendwann "oh, der sagt ja nie was" und dann fängt es an, dass ich langsam zu sehr an die Seite gerate und kaum jemand mit mir redet.

Und dann kommen noch die anderen Sachen hinzu...

Kommentar von freezyderfrosch ,

Weil du genau DAS ausstrahlst. Du gibst das was du fühlst und denkst an andere ab. Wenn du denkst, du bist sch.. ..wirst du weniger akzeptiert, als wenn du dich selber persönlich gern hast. 

Kommentar von Maaximilian5 ,

Aber wie soll ich das denn ändern?

Antwort
von HellaMattoni, 36

Andere sitzen gelähmt im Rollstuhl oder liegen im Sterben und du kannst was aus deinem Leben machen und machst es nicht. Du bist 16,dir stehen noch alle Türen offen. Sitz nicht zu lange auf deinem A*sch und versuch wenigstens vielleicht deine Schüchterne Art los zu werden,keine Ahnung.

Antwort
von FUNN00B9898, 36

Steht zwar Suicide dran, aber passt zu deiner Frage: 

Ich persönlich stimme damit überein, erfreu dich an den kleinen Dingen. Das klingt jetzt einfach gesagt, aber probier es einfach, irgendwann findest du das, was du gerne machst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community