Frage von b962662, 29

Wozu benötigt man eine Antiviren-Security-Suite, wenn es doch Live-CDs gibt?

Ich nutze seit langem Kaspersky als Security Suite, weil mir früh eingetrichtert wurde, dass man das braucht. Das macht grundsätzlich ja auch Sinn. Gerade bei Online-Banking und so. Bisher hatte ich aber recht selten einen Alarm.

Es gibt aber auch von allen gängigen Software-Firmen sogenannte Rescue-Discs, die doch einen Antiviren-Scanner und ein Desinfektions-Tool zur Verfügung stellen. Wenn man diese Boot-Prozedur mit Prüfung vielleicht einmal wöchentlich durchführt, braucht man dann überhaupt noch eine Firewall und Live-Wächter und blablabla?

Antwort
von Andyplayer1, 22

Die Antiviren Programme sollen Viren von vorne rein blockieren und nicht die Viren erst durch eine Live CD finden.

Kommentar von b962662 ,

Ja ok, das macht dann tatsächlich den Unterschied zwischen kostenlos und nicht kostenlos.

Antwort
von muckel3302, 9

Wenn die Live CD was findet ist dein System bereits mit Viren befallen, die dann schon Schaden angerichtet haben. Diese Schäden kann auch die Live CD nicht beheben, sie kann nur die Schädlinge entfernen. Bei einem rootkitbefall nutzt allerdings auch keine Live CD was. Der Virenscanner soll verhindern, dass Viren erst garnicht in Kontakt mit Windows kommen.

Kommentar von b962662 ,

Macht schon Sinn grundsätzlich.

Ich hatte nur früher öfter mal stark virenbelastete Windows-Partitionen, als ich noch keine Firewall hatte. Da ist eigentlich nie was passiert. Ich habe sie dann nach einem Scan wieder gelöscht oder Windows repariert.

Aber das ist natürlich alles nicht Sinn der Sache :-). Der Kaspersky bleibt einfach drauf.

Antwort
von 2016Frank, 14

Bis die Disc fertiggestellt und gepresst wurde und dann endlich durch Zufall mal bei Dir landet, ist so viel Zeit vergangen, dass die darauf enthaltenen Signaturen schon lange "veraltet" sind.

Bis dahin hast Du dir den Rechner schon zig mal vollgesaut und bist vermutlich bereits mehre Male zum Opfer geworden. Antivirenprogramme versuchen den Befall bereits um Vorfeld zu verhindern.

Weil das so ist, werden Schadsignaturen von guten Antivirusprogrammen mindestes mehrmals täglich aktualisiert.

Kommentar von b962662 ,

Die Live-CD startet im RAM und aktualisiert sich auch direkt dort.

Kommentar von 2016Frank ,

Und die hast Du täglich im Rechner, um eine Bedrohung im Vorfeld auszuschließen?

Kommentar von b962662 ,

Nein. Es ist schon klar, worauf es hinausläuft. Es wird nur einmal in der Woche gescannt. Dazwischen liegt eine Zeit, in der ja was passieren kann.

Kommentar von 2016Frank ,

Für Windoof Nutzer gibt es doch die kostenlose "Microsoft Security Essentials". Reicht bei mir z.B. vollkommen aus, weil ich nur sehr wenige Seite ansurfe und auch bei Emails schneller lösche anstatt anzuschauen.

Kommentar von b962662 ,

Windoof?

"Microsoft Security Essentials" ist halt absoute Basis. Man kann ja auch direkt den kostenlosen Avira draufmachen. Der ist auch kostenlos und findet scheinbar erheblich mehr.

Naja gut, Kaspersky kostet auch nicht so viel, wenn man sich nur den Key holt. Dann werde ich es zukünftig wohl dabei belassen.

Kommentar von 2016Frank ,

Ich finde Windows doof... deshalb Windoof :-))

Kommentar von b962662 ,

Achso, ein kleines Wortspielchen. Was benutzt du denn als Nicht-Windows-Nutzer?

Ich finde das aktuelle Windows 10 eigentlich sehr gut. Es stürzt absolut nie ab, es ist so gut wie alles kompatibel, die Bedienbarkeit ist optimal und es ist auch sehr ressourcensparend. Man muss halt stundenlang die Privatssphäre-Einstellungen durchkämmen. Dafür gibt es aber auch mittlerweile Tools.

Kommentar von 2016Frank ,

Ich bevorzuge den Pinguin.

Ja, und dafür sind bei der Intstallation von Windows 10 services gestartet worden, die Du NIE WIEDER stoppen kannst. Schönen Gruß an die NSA.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community