Frage von Supan, 135

Wo/Wie Blutwerte bekommbar?

Hallo

ich wollte mir nur Blut abnehmen lassen und die sollten mir dann die Werte mitgeben, zB Zink und Eisen, Vitamin A ...

In der Praxis meinten die machen wir nicht. Nur gegen Geld.

Kann man das noch irgendwo machen lassen ? ZB beim Blutpenden, da checken die ja auch dein Blut, können die mir dann Werte mitgeben ?

Antwort
von user8787, 77

Vitamine und Spurenelemente sind keine Standartwerte, ohne Begründung kann die einfache Arztpraxis das nicht mit deiner Versicherung abrechnen. 

Es gibt 2 Möglichkeiten: 

1. Dein Arzt kann die Notwendigkeit kreativ begründen. 

2. Du zahlst das Labor privat. So teuer ist das nicht, du kannst nachfragen. 

Beim Blutspenden sind diese Werte nicht relevant, werden also auch nicht automatisch getestet. 

Blutspende - Aktionen haben auch nicht die Aufgabe kostlose Bluttests anzubieten. Deren Arbeit soll letztlich Leben retten.  

Kommentar von Supan ,

Danke. 
Beim Blutspenden muss das Blut ja auch gecheckt werden. Die checken dann wahrscheinlich nur ob es ok ist oder nicht ?! Wenn einer eine Krankheit hat kann dieser ja uU kein Blut geben, weil die Erreger wahrscheinlich im Blut sind ?!

Wie ist das mit den ganzen Vitaminen und Spurenelementen, sind diese alle im Blut vorhanden ? (Dh über die Nahrung geht es ins Blut). Thank you :-)

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 15

Nur wichtige Blutwerte werden von der Krankenkasse bezahlt. Spurenelemente, Vitamine usw gehören nicht dazu, es sei denn, der Arzt stellt einen Verdacht auf eine Stoffwechselstörung fest und braucht diese Werte. Beim Blutspenden wird nur ein Blutbild gemacht und auf ansteckende Erkrankungen (HIV, Hepatitis) untersucht. Deine gewünschten Werte werden auch dort nicht bestimmt.

Antwort
von Akka2323, 61

Blutwerte werden nur aus medizinischen Gründen erhoben und da immer nur die benötigten, nicht alle, die möglich sind. Wenn man sie nur so haben will, bezahlt das die Krankenkasse nicht. Dann muß man es selbst bezahlen. Beim Blutspenden wird das Blut später anonym auch nur auf einige Dinge untersucht.

Antwort
von Docvomdorf, 21

Die Bestimmung der Blutspiegel für Vitamine und Spurenelemente ist medizinisch nur sinnvoll begründbar, wenn es entsprechende Mangelsymptome gibt, was heutzutage eher eine Seltenheit ist. Eisen ist darüber hinaus nicht stabil im Serum, darum praktisch ohne Aussagewert. Allerdings sind Eisenmangel bzw. Eisenüberladung am ehesten praxisrelevant. Hier müsste man allerdings Ferritin, Transferrin und die Transferrinsättigung bestimmen, um einen diagnostischen Nutzen zu haben.

Wenn keine medizinische Indikation (wie z.B. ausgesprochene Blässe, Leistungsminderung, Kurzatmigkeit) auszumachen ist, kommt man nicht umhin, die Laborleistung selbst zu bezahlen. Die Kosten bewegen sich pro Parameter hier zwischen etwa 5 und 20 EUR. Einen Anspruch auf eine Kopie der eigenen Laborwerte hat man immer, ggf. muss man allerdings die Kopiekosten tragen. Da die Blutentnahme, insbesondere jenseits der medizinischen Notwendigkeit, juristisch eine Körperverletzung darstellt, muss man noch eine Einverständniserklärung oder einen "Auftrag" unterschreiben.

Beim Blutspenden werden nur die für die Sicherheit der Blutkonserve relevanten Laborwerte bestimmt. Vitamine, Spurenelemente und Eisen gehören üblicherweise nicht dazu. Darüber hinaus hat man dort keinen Rechtsanspruch auf die Herausgabe der Laborwerte.

Antwort
von putzfee1, 53

Wenn ohne erkennbare Veranlassung (also körperliche Beschwerden, die auf einen Mangel an Vitaminen oder Mineralstoffen hinweisen) auf Wunsch des Patienten eine Blutuntersuchung gemacht wird, dann zahlt das die Krankenkasse nicht. 

Diese Werte werden (bis auf den Eisenwert) auch nicht bei einer Blutspende untersucht. Du wirst also wohl selber zahlen müssen, wenn du deine Werte haben möchtest.

Antwort
von Makaeli, 39

Du willst wahrscheinlich einen Ausdruck von deinen Blutwerten vom Arzt. Den bekommst du auch ohne Probleme, denn diese Werte, die du angegeben hast, werden sowieso nur privat abgerechnet, also hast du sowieso einen Anspruch darauf, eine Kopie der Blutwerte zu erhalten.

Antwort
von Deichgoettin, 54

Zink und Vitamin A Werte gehören nicht zu einer normalen Blutabnahme, die - wenn zur Diagnostik erforderlich - die KK bezahlt. Das ist der Grund, warum Du dieses bezahlen mußt/sollst.
Beim Blutspenden werden solche Werte überhaupt nicht ermittelt, da sie nicht relevant für eine Blutspende sind.

Kommentar von Supan ,

Gibt es eine Liste mit den Werten einer normalen Blutabnahme ?

Kommentar von Deichgoettin ,

- Anzahl der Erythrozyten (rote Blutzellen)
- Anzahl der Leukozyten (weiße Blutzellen)
- Anzahl der Thrombozyten (Blutplättchen)
- Hämoglobinkonzentration (Hb)
- Hämatokrit (Hkt)
- mittlerer korpuskulärer Hämoglobingehalt (MCH)
- mittlere korpuskuläre Hämoglobinkonzentration (MCHC)
- mittleres korpuskuläres Volumen (MCV)
- Eisen, Natrium, Kalium oder Kalzium
- Blutzucker
- Blutfette wie Cholesterin und Triglyzeride
- verschiedene Proteine und Enzyme, Gamma-GT, GPT, GOT
- Harnsäure oder Kreatinin
- Schilddrüsenhormone

Ich glaube, das war es.

Antwort
von ArchEnema, 57

Das kannst du durchaus auch bei deiner Praxis machen lassen. Aber deine Krankenkasse bezahlt sowas nicht. Jedenfalls nicht ohne begründeten Verdacht. Und genau deshalb musst du es selbst bezahlen.

Alleine die Eisenwerte gehören zum normalen Blutbild dazu, die kannste "kostenlos" (Kassenleistung, Check-Up) bekommen. Neben einigen anderen Markern. Zink, Vitamine etc. aber nicht. Da muss der Arzt schon Anzeichen eines Mangels sehen - und selbst dann wird er keinen "A-Z"-Test veranlassen, sondern nur auf den vermuteten Mangel testen lassen.

Kommentar von Docvomdorf ,

Wobei die "Eisenwerte" nicht zum Blutbild gehören und auch nicht in einem kostenlosen Checkup der GKVen integrierbar sind. Allerdings ist es beim Eisen so, dass der Eisenmangel (bzw. die Eisenresorptionsstörung) ein relativ häufiges Krankheitsbild ist, und ebenso häufig Symptome dafür sprechen. Insofern dürfte es eine absolute Rarität bleiben, dass sich Patient, Hausarzt und Kostenträger hier nicht einig werden.

Antwort
von ollikanns, 58

Solche Werte werden auch bei der Blutspende nicht kontrolliert. Und wenn du ohne konkreten Anlass, also just for fun, deine Blutwerte kontrollieren lassen willst, musst du das natürlich bezahlen.

Kommentar von Nashota ,

Man braucht nur "Check Up" zu sagen. Und "just for fun" lässt sich keiner Blut zapfen.

Kommentar von ollikanns ,

"Check up" gibt es aber erst in bestimmten Altersgruppen und nur für bestimmte Untersuchungen. Da gehören keinesfalls Zink, Eisen und Vitamin A zu. Glaube mir, ich habe schon viele Check-ups in meinem langen Leben gemacht. Diese Werte waren da noch niemals bei.

Antwort
von Nashota, 72

Deine Werte müssen dir auf deinen Wunsch hin ausgedruckt werden, ohne Geldforderung. Es sind deine Befunde.

Wenn also von dir Geld verlangt wird, wende dich an die Krankenkasse.

Kommentar von putzfee1 ,

Das gilt aber nur, wenn das Blut aus medizinischen Gründen auf diese Dinge hin untersucht wurde. Wenn so eine Untersuchung nicht notwendig ist, zahlt die Kasse sie auch nicht. Ich glaube, darum geht es.

Kommentar von Nashota ,

Nein, das gilt immer. Es sind die Befunde des Patienten, er hat ein Recht darauf, sie ausgehändigt zu bekommen. Ohne Geldforderung.

Kommentar von Docvomdorf ,

Einschränkend können allerdings Kosten für das Kopieren erhoben werden.

Antwort
von AimeeRoyal, 64

Also wenn ich zu meinem Hausarzt gehe und mir Blut abgenommen wird, dann bekomme ich die Werte hinterher auf einem Zettel ausgedruckt, ohne etwas dafür zu bezahlen... Vielleicht mal bei einem anderen Arzt nachfragen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community