Frage von Barca05, 154

Wo/Was sind die Probleme der Afd?

Hi ich mache eine GFS und bin mit diesem Punkt schlichtweg überfordert.. Ich wäre sehr dankbar für eure Hilfe Ps: Bitte nicht zu viel Bezug zum Parteiprogramm nehmen

Antwort
von Apfelkind86, 51

https://www.gutefrage.net/frage/kritik-an-der-afd-bzw-probleme-der-partei?foundI...

Die gleiche Frage nochmals gestellt wird wohl kaum andere Antworten zu Tage fördern, oder?

Kommentar von HansH41 ,

Es sind doch schon zwei ganze Tage vergangen. Da gibt es schon neue Probleme, meine ich ganz ironisch.

Kommentar von Barca05 ,

Ich habe die frage einfacher umformuliert damit ich vllt auch mehr antworten bekomme.. schonmal daran gedacht? Offenbar nicht

Antwort
von DreiGegengifts, 43
  • Zahlreiche Rechtsextreme in den eigenen Reihen und einen festen rechtsextremen Flügel.
  • Keine Fachexperten. Statt dessen von Lobbyisten und Esoteriker  unterwandert (siehe z.B. EIKE).
  • Keine sinnvolle Zielausrichtung (Neoliberalismus wird über rechtspopulistische Agitation an das "einfache Volk" verkauft).
Antwort
von eleteroj, 55

die Probleme der AfD sind typische Kinderkrankheit einer - zum Glück - so frischen, jungen Partei.

Also zb die öffentliche Selbstdarstellung, das Auftreten, was man öffentlich sagt ohne ins eine Extrem: nichtssagendes Politkergeschwafel, oder ins andere Extrem: emotionale Rhetorik mit böswillig-falschen Interpretationsspielräumen zu verfallen.

Ein anderes Problem: Internas öffentlich zu kommentieren, namentlich in den Medien, die zur AfD negativ stehen. Also wenn zb der Hamburger AfD Mann keine Gelegenheit auslässt, um in der BILD seine Kritik an Petry auszubreiten. Es wäre schön, wenn Björn Höckes Wort "Internas gehören nicht in die Presse, sondern sollen intern besprochen und geregelt werden" Allgemeingut würde im fairen Umgang miteinander. Aber ähnliche Probleme haben auch Linke und Grüne.

Ein Sach-Problem: es gibt in der Partei verschiedene Richtungen, Wirtschaftsliberale, Sozialpolitiker, Christen, Atheisten, Nationalkonservative. Die Parteiführung muss nun versuchen, diese  Zentrifugalkräfte zu bündeln und sich so breit wie möglich aufzustellen, statt sich ein Profil zu geben, das nur eine Strömung präsentiert.

Auch hier passieren Fehler, aber das liegt in der Natur des politischen Streits: machte sie keine Fehler, die AfD, dann wär sie keine gute Partei, sondern eine schlechte Kirche :)

Antwort
von 1988Ritter, 58

Die AfD hat keine Probleme. Probleme haben die anderen Parteien wegen der AfD.

Die AfD will das Volk stärken, indem eine Politik für das Volk gemacht wird. Hierzu gehört zum Beispiel auch die direkte Demokratie mit Volksabstimmung.

Weiterhin will die AfD die Einhaltung der Gesetze, sprich ein Ende der illegalen Flüchtlingspolitik der CDU/SPD.

Durch die Forderungen der AfD wird zudem der politische Einheitsbrei der etablierten Parteien in Frage gestellt, und Politik wieder kontrovers geführt.

Kommentar von atzef ,

"Die AfD hat keine Probleme."

Das Offensichtliche im Dreieinfaltigkeits-Äffchen-Modus plump ignorieren? Interne Richtugskämpfe? Das Hinausdrängen des AfD-Gründers mitsamt seiner Anhänger aus der AfD? Die Aufösung des saarländischen Landesverbandes durch den Bundesvorstand wegen rechtsextremer Tendenzen? Die von der AfD in Auftrag gegebene gutachterliche Bescheinigung des Rassismus ihres thüringischen Landeschefs Höcke? Die Perspektivlosigkeit der AfD angesichts des erklärten Unwillens aller demokratischer Parteien, mit ihr zusammenzuarbeiten?

So klingt das nur nach röcheln im Walde, nicht einmal nach pfeifen...

Kommentar von marylinjackson ,

Die internen Richtungskämpfe gibt es auch bei den Etablierten, selbst bei den Linken.

 Lucke war der Gründer  AfD, allein wegen der Griechenland-Euro-Krise, ein extremer "FDPler", er drängte selber aus der AfD, weil er mit der Flüchtlings- Krise überfordert war. Sei es ihm gegönnt, dass seine Alfa-Partei auch schon weg ist.

Perspektivlosigkeit sehe ich nur bei den etablierten Parteien, sie haben keine Konzepte für die Zukunft. Nur das eine: "Wir schaffen das". 

Nicht aber wie.

Kommentar von randomhuman ,

Ein Wie sehe ich bei der AfD auch nicht...

Grenzen dicht ist jedenfalls keine Lösung und bei Nichteinhaltung den Schießbefehl auszuführen halte ich auch für keine humane Lösung. 

Kommentar von earnest ,

Na und OB die AfD Probleme hat.

Probleme mit Andersdenkenden, mit Ausländern, mit Flüchtlingen, mit dem Islam.

Probleme mit sich selbst.

Antwort
von MrHilfestellung, 80

Was meinst du denn mit Problemen?

Probleme, die die AfD selbst hat oder die Probleme, die die AfD verursacht.

Kommentar von Barca05 ,

Die die afd selbst hat

Kommentar von MrHilfestellung ,

Dass sie Richtungskämpfe zwischen rechts und rechtsextrem hat würde mir jetzt spontan einfallen.

Antwort
von voayager, 82

Doch, ohne deren Parteiprogramm zu kennen stochert man nur im Nebel oder ergeht sich in bloßer moralischer Entrüstung, was nicht grade zielführend und sinnvoll ist.

Antwort
von HMilch1988, 59

Schätze mal, das sie zu Ehrlich sind in dem was sie sagen und was im Programm steht. Damit haben die sich selbst zur Zielscheibe der Öffentlichkeit gemacht, aber auch die ,,wunden Punkte" getroffen, welcher sich kaum ein Politiker zuvor getraut hat auszusprechen.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 56

Was soll denn der Maßstab für "Probleme" sein...?

Aus der Optik der AfD selber hat sie jedenfalls das Problem einer hohe Attraktivität für Rechtsextremisten.

So hat der Bundesvorstand ja bekanntlich den saarländischen Landesverband der AfD wegen Rechtsextremismus aufgelöst.

Dann hat sie ihren eigenen Maßstäben gemäß Probleme mit internem Rassismus - siehe den Fall des thüringische Landeschefs der AfD, Bernd Höcke, dessen rassismus im Auftrag der AfD gutachterlich festgestellt wurde.

Meiner Meinung nach hat die AfD große Probleme mit ihrer prinzipielle Verfassungswidrigkeit und ihrem Hang zu antifreiheitlichem Totalitarismus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten