Frage von zuFrieden24, 73

Wovor haben Menschen mit Angstzuständen und Panikattacken wirklich Angst?

Angstauslösende Situationen: große Menschenansammlungen, Einsamkeit, Zukunftsängste Spinnen, Aufzüge, uvm... Sind es wirklich diese Situationen/Umgebung die eine innerliche Angst erzeugen können, oder ist es nicht eher die Angst vor dem hemmenden und lähmenden Gefühl festzustecken und nicht weiter zu kommen, dass sich in einem selbst breit macht, wenn man sich in so einer Situation befindet und dieses Gefühl zulässt ? Ich vermute Angst ist nur solange nötig, bis man klar sieht, dass sie völlig unnötig ist. Angst wovor ? Vorm bösen, schwarzen Mann :-)

Antwort
von thisistriis, 35

Alsoo, es ist etwas komplizierter: zunächst einmal ist es dir selbst überlassen, ob du das Folgende glaubst oder nicht. 

Meine Mum arbeitet als Hypnosetherapeutin, und befasst sich somit zum Teil mit der Suche nach dem Ursprung solcher Ängste/ bzw. Abneigungen. Dafür führt sie Patienten in Trance und versetzt sie in einem anderen Zustand, bei dem ihr Unterbewusstsein befragt wird. Wenn Menschen sterben wird ihr Bewusstsein ausgelöscht, aber ihr Unterbewusstsein bleibt erhalten, und speichert die Informationen, die das Bewusstsein im Verlauf des Lebens gesammelt hat. 

Somit kann es sein, dass manche Ängste aus früheren Leben Folgen auf die Gegenwart haben. Wenn du zum Beispiel in einem früheren Leben von einer Giftspinne getötet wurdest, färbt diese Angst vor Spinnen auf dein Unterbewusstsein ab. 

Das passiert aber vermutlich nur bei wirklich "krassen" Erfahrungen, wie traumatisierende Ereignisse, oder auch eben Nahtoderfahrungen. 

Ich habe lange Zeit überhaupt nicht an Sachen wie Wiedergeburt geglaubt, wurde jedoch durch ein ausschlaggebendes Ereignis überzeugt, welches das Geschriebene zu 100% bestätigt.

Falls du mehr dazu wissen willst, schreibe ich weiter darüber, ansonsten musst du entscheiden, ob du daran glaubst oder nicht.

Hoffe ich konnte dir helfen! :)

Kommentar von zuFrieden24 ,

Hab schon gehört, dass Hypnosetherapien sehr gute Erfolge erzielen können, wenn man bereit ist Verantwortung für sein Leben zu übernehmen um an sich selbst zu arbeitet :) 

Kommentar von JanaMJJ ,

welches ausschlaggebende ereignis? :) würde mich interessieren, weil ich nicht ganz überzeugt bin

Kommentar von thisistriis ,

Also: meine Mum hat mir mal angeboten, bei einer Sitzung dabei zu sein. Die Klientin war genauso wenig von Hypnose begeistert wie ich, weswegen ihr Mann sie zu der Sitzung geschickt hat. Der genaue Grund für die Therapie fällt mir aber nicht mehr ein.. 

Jedoch hat sie eben eine Rückführung in ein früheres Leben bekommen, bei dem ihr Unterbewusstsein befragt wurde, und an irgendeinem beliebigen Tag in einem früheren Leben sozusagen den Platz mit dem Bewusstsein getauscht hat (naja nicht ganz). 

So ist es der zurückgeführten Person möglich, unbewusst sehr detaillierte Fragen über Kleidung, Wohnort, Name, Alter, usw. zu beantworten. 

Mir kam das schon nach einer gewissen Zeit sehr suspekt vor, da wir zu der Zeit zufällig im Musikunterricht einen Film über Mozart geschaut hatten. Sämtliche Details (wie zum Beispiel den Spitznamen, den Mozart von seiner Schwester bekam) wurden von der Frau genannt, ohne dass sie sich dessen bewusst war.

Der Wohnort, Name und Geburtstag stimmten mit dem des berühmten Komponisten überein. Als die Frau wieder zu sich kam, fragte sie meine Mutter, ob sie sich mit Mozart befassen würde.

Sie sagte bloß, dass sie ein paar Stücke von ihm kannte. 

Zu ihrer eigenen Überzeugung ließ sie die komplette Sitzung filmen, und als sie sah was sie gesagt hatte, fiel sie aus allen Wolken.

Eine logische Erklärung wäre für diesen Vorfall nicht möglich gewesen, da die Frau zuvor keinerlei Kontakt zu meiner Mum hatte. Die Tatsache, dass sie selbst nicht daran geglaubt hat, schließt also die Möglichkeit aus, dass sie gelogen hätte.

Also dieses Ereignis hat meine Mentalität dazu komplett verändert. Hoffe das war ausführlich genug, wenn du Fragen hast immer her damit! :)

Antwort
von minime6114, 45

Die Angst selbst ist mit einer Situation, einem Geräusch oder ähnlichem gekoppelt. So wie viele an Sommer denken wenn sie Sonnencreme riechen. Natürlich kann man auch Angst vor der Angst haben. :) entschuldige die kurze Antwort bin unterwegs :)

Kommentar von zuFrieden24 ,

Wenn man sich eine andere Sicht auf die angstauslösende Situation aneignet, müsste theoretisch auch die Angst verschwinden (ausgekoppelt werden) ? 

Kommentar von minime6114 ,

Ganz genau. Wie in meinem Fall zB. Und zwar hatte ich Angst vor einer fiktiven Persönlichkeit. Und in der Hypnose hat der Hypnotiseur diese Angst mit einer meiner schönsten Erinnerungen gekoppelt. Diese fiktive Persönlichkeit wurde dann zu meiner ,,Freundin" sozusagen. War etwas komplizierter aber so könnte man es beschreiben.

Antwort
von Tripper, 39

Panikattacken treten mitunter grundlos auf. Wer unter einer solchen Krankheit leidet, braucht nicht zwangsläufig einen Auslöser, stressige Situationen sind eher als Katalysator zu sehen.

Kommentar von zuFrieden24 ,

Also der Stress verstärkt die Symptome ? Was ich nicht verstehe, wie kommt es ohne Aktion zu einer derartigen Reaktion ? 

Kommentar von Tripper ,

Das beschreibt ja das Krankheitsbild. Ist bei vielen psychischen Erkrankungen der Fall. Z.B. auch bei Depressionen kann etwas zugrundeliegendes die Ursache sein, jedoch können depressive Phasen auch einfach so auftreten, man ist dann traurig und deprimiert obwohl im Leben gerade alles super läuft.

Kommentar von zuFrieden24 ,

Soll heißen, dass der eigentliche Auslöser womöglich in der Vergangenheit zu finden und nur überlagert ist ?  

Kommentar von Tripper ,

Das ist möglich. Bei Fällen wo es nicht offensichtlich ist, woher der Geistezustand kommt, muss man erstmal annehmen, das der Grund soweit zurückliegt, das es außerhalb des bewussten ist. Daher auch das Klischee vom Psychiater, der nach dem Verhältnis zur Mutter fragt als man ein Kind war.

Kommentar von minime6114 ,

Wenn du Angst hast ist das stress für dich. Somit ist der Stress mit der Angst gekoppelt. Hast du also Stress hast du wieder Angst. Ein unangenehmer Teufelskreislauf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community