Frage von Gurl294, 62

Wovor habe ich so große Angst?

Hi Ich bin 15 Jahre alt. Letztes Jahr ist mein Opa gestorben an dem ich sehr gehangen habe und dann 2 Wochen vorher haben wir noch eine schlimme Lüge von meinem Papa erfahren. Nach dem Tod von meinem Opa hatte ich paar Tage lang Panikattaken die aber wieder weggingen. Ich war 2 bis 3 Monate lang jeden Tag nervös und hatte Angst vor Krankheiten. Erst Krebs dann Herzinfakt und jetzt habe ich Angst etwas mit der Schilddrüse zu haben. Ich Google immer und les die Symptome durch und denk gleich ich habe das und dann treten die Symptome meistens auch auf. Meine Eltern oder meine Schwester die streiten fast jeden Tag und ich kann das nicht mehr hören. Habe ich wirklich eine Krankheit oder woher kommt das? Ich habe Angst zum Arzt zu gehen und mit meinem Eltern kann ich auch nicht über die Krankheiten reden weil ich gleich angemotzt werde. Was kann ich machen? 😣

Danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von polarbaer64, 18

Ich kenne das. Und ich bin viel älter als du. Als vor 8 Jahren meine Mutter quasi "über Nacht" an unentdecktem Lungenkrebs starb, hatte ich danach auch panische Angst, und bin bei jedem Ziepen zum Arzt. Ich habe eine knappe Woche fast im Krankenhaus bei meiner Mutter gelebt, und habe ihr die Hand gehalten als sie starb. Mein Körper stand nur noch unter Dauerstress und Strom. 

Das ist vermutlich eine Selbstschutzreaktion, dass man nach so etwas solche Gedanken hegt.

Wenn dir danach ist, geh zum Arzt und lass dir bestätigen, ob du etwas hast oder nicht. Die Ärzte haben dafür Verständnis. Und lieber geht man ja einmal zu oft zum Arzt, als einmal zu wenig.

Mit der Zeit lässt das Gefühl wieder nach, auch zu erkranken. Bei dir geht das allerdings schon sehr lange. Deswegen würde ich mal den Hausarzt darauf ansprechen. Musst ja nicht unbedingt deinen Eltern was davon sagen. Evtl. hilft dir eine Therapie, bzw. eine Gesprächsrunde gleichgesinnter Betroffener. 

Alles Gute :o) !

Kommentar von Gurl294 ,

Dankeschön dir auch alles Gute noch 😊

Kommentar von polarbaer64 ,

Dir auch, und lieben Dank für´s Sternchen :o) .

Antwort
von Jagri, 30

Such dir eine Person, die dir Nahe steht und der du vertraust (beste/r Freund/in oder eventuell sogar deren Eltern). Erzähl ihnen wie es dir geht/ergangen ist und frage sie um Rat. Oder geh mal zu deinem Hausarzt und erzähle es ihm genau so, wie du es oben beschrieben hast. Du bist 15, da kann man auch mal einen Termin beim Arzt machen, ohne dass die Eltern es mitbekommen. Der Arzt untersteht der Schweigepflicht, es bekommt also niemand sonst mit.

Alternativ kannst du auch mal mit einem Schulsozialarbeiter sprechen, der hatte bestimmt schon mit vergleichbaren Problemen zu tun. Auch er untersteht der Schweigepflicht.

Kommentar von Gurl294 ,

Danke 

Kommentar von wolfram0815 ,

Genau. Und google nicht nach körperlichen Symptomen. Das kann einen ganz verrückt machen. Das ist so. Für sowas gibt Ärzte. 

Antwort
von klara1953, 24

Vermeide über irgendwelche Krankheiten zu lesen oder Filme etc. anzuschauen. Ist in der heutigen Zeit nicht einfach aber trotzdem möglich.

Kommentar von Gurl294 ,

Danke:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten