Frage von Sinus01, 52

Wovon soll sie leben kein geld?

Hallo liebe Community,

Meine Freundin versucht Arbeitslosengeld zu beantragen, sie hat schon 2 Monate keinen Termin bekommen. Wenn ich sie nicht bei mir leben lassen hätte, wäre sie jetzt verhungert?!!

Sie hat schulden wegen der Miete die sie derzeit nicht zahlen kann, ihr Kindergeld diente als nutzlosen Ausgleich für die Schulden. Sie hat nichts an Geld und Schulden wegen der Miete.

Was soll sie jetzt machen, sie hat einen FsJ Platz bekommen. Aber kann sich ohne mein verdienst nichts kaufen, nichtmal essen. Und das Amt findet einfach keinen Termin! Sie ruft da fast Tagtäglich an.

Wir brauchen dringend hilfe!! Das hat doch nicht mit rechten dingen zu tun!?

Vorallem das Kindergeld steht ihr bedingungslos zu. Aber durch die Schulden wegen der Miete wurde das Geld als Augleich benutzt.

Ich hoffe ihr habt Rat.

Mfg

Sinus

Antwort
von kevin1905, 21

Wozu braucht sie den Termin?

Sie gibt den Antrag ab und beantragt einen Vorschuss nach § 42 SGB I.

Antwort
von spacibo, 12

wenn deine Freundin kein richtiges Einkommen hat, steht ihr ALG II zu, bzw. sogar Wohngeld. Dass ihr Kindergeld gepfändet wird, ist keinesfalls richtig, denn es gibt Pfändungsfreigrenzen. Diese beträgt fast 1.080,-- €. Das Amt ist verpflichtet ihr zu helfen, wenn sie einen festen Wohnsitz hat. Gehe mit ihr zum Leiter/Leiterin des Amtes und tragt zusammen ihr Anliegen vor. Das sich niemand vom Amt für zuständig erklärt, geht so überhaupt nicht!!

Hier könnt ihr berechnen, wieviel Geld ihr zusteht.

http://www.steuerschroeder.de/existenzgruendungs-handbuch/333295/Zusch%C3%BCsse%...


Antwort
von MaggieundSue, 20

Wenn sie noch Kindergeld bekommt, kann sie ja mal zum Jugendamt. 

Antwort
von AmandaF, 24

Nimm dir schnellstens mal die Zeit und geh mit ihr gemeinsam zum Amt für Arbeit. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie noch keinen Termin bekommen hat.

Es hört sich aber auch nicht so an, dass sie schon mal längere Zeit gearbeitet hat, um einen Anspruch auf Arbeitslosengeld zu haben.

Sie scheint mir ein wenig träge zu sein.

Kommentar von Sinus01 ,

Nein, sie war schülerin, hatte Bafög bekommen. Das wird ihr aber gestrichen, da sie zum FsJ gegangen ist. Sie braucjt aber weiterhin geld. Sie ist nicht träge. Das Amt nur müll

Kommentar von ellaluise ,

Immer das Geschrei nach dem Amt!

Ja, es ist super das du ihr hilfst. Aber das "Amt" ist nicht das Allheilmittel.

Vor allen Dingen scheint mir, dass die Eltern in der Pflicht sind.

Antwort
von happyface01, 18

Wie lange hat sie gearbeitet? Wie siehts mit Notstand aus?

Antwort
von DerDudude, 28

Das Kindergeld steht nicht ihr zu, sondern ihren Eltern.

Wo wir schon dabei sind - was sagen die denn dazu?

Kommentar von Sinus01 ,

Sie lebt alleine, die Eltern haben kein Sorgerecht für sie.

Kommentar von ellaluise ,

Sorgerecht hat nichts mit Kindergeld zu tun.

Sie ist über 18 und nicht mehr im Elternhaus gemeldet? Dann kann sie das Kindergeld mittels Abzweigungsantrag für sich selber beantragen.

Konto ist auf Pfändungsschutzkonto umgestellt?

Kommentar von ellaluise ,

Will sie Alg2 beantragen?

Sind die Eltern zum Unterhalt verpflichet? Überhaupt leistungsfähig?

Unterhalt muß von Kindern Ü18 auch selber eingefordert und ggf. selber eingeklagt werden.

Kommentar von DerDudude ,

Alles klar.

Das Kindergeld ist übrigens dazu gedacht, um die Wohnung bezahlen zu können. Beim FSJ bekommt sie i.d.R. auch Taschengeld. Zusätzlich kann sie ALGII beantragen.

Das versucht sie scheinbar bereits. Irgendwie kann ich mir aber nicht vorstellen, dass sie da 2 Monate keinen Termin bekommt.

Da hilft dann im Endeffekt nur der Rechtsweg.

Antwort
von spacibo, 8

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten